LICHTENFELS

Landkreis ist Heimat seltener Vögel und Fledermäuse

Landkreis ist Heimat seltener Vögel und Fledermäuse
Die geehrten LBV-Mitglieder: (v. li.) Jan Ebert (40 Jahre), Dr. Dieter Franz (Vorstandsmitglied), Christine Bock (40 Jahre), Gerd Glätzer (Vorstandsmitglied), Marion Damm (Vorsitzende und 30 Jahre Mitglied), Roland Löffler (50 Jahre), Reinhard Scherer (20 Jahre), Wolfgang Hüttner... Foto: Volker Woitzik

Bei der Jahresversammlung des Landesbunds für Vogelschutz, Verband für Arten- und Biotopschutz (LBV) berichtete die Kreisvorsitzende Marion Damm über die vielseitigen Tätigkeiten der Kreisgruppe Lichtenfels im vergangenen Jahr.

Landkreis ist Heimat seltener Vögel und Fledermäuse
Das Graues Langohr. Foto: Dr. Andreas Zahn

So wurden zum Beispiel auf den LBV eigenen Grundstücken in Loffeld, Gärtenroth und Nähe Hochstadt verschiedene Entbuschungsmaßnahmen und Mäharbeiten ausgeführt. Bei einigen Landwirten und Hofbesitzern im Landkreis sind neue Nistkästen für Schwalben und Schleiereulen montiert worden. Auch für die Spechtart, die selbst keine Höhlen baut, dem Wendehals, wurden neue Nistkästen auf einer Streuobstwiese aufgehängt.

Neue Storchennester im Landkreis

Weiterhin konnte berichtet werden, das sich der Storchenbestand im Landkreis um zwei zusätzliche Horste vergrößert hat. Diese befinden sich Nähe Trieb auf einem künstlich installierten alten Telefonmast und auf dem Kamin des Strössendorfer Schlosses.

Wie Gerd Glätzer berichtete, musste der mächtige Horst auf dem Dach des Klinik-Gebäudes in Hochstadt auf ein Nachbargebäude umgesetzt werden, da das Dach neu eingedeckt und saniert wurde. Die ansässigen Störche haben ihn aber glücklicherweise sofort wieder angenommen.

Landkreis ist Heimat seltener Vögel und Fledermäuse
Eine Wiesenweihe. Foto: Zdenek Tunka

Die Vorsitzende informierte auch über ihre Besuche in verschiedenen Kindergärten und Schulen. Dort erläuterte sie durch mitgebrachte Vogelpräparate den interessierten Kindern und Erwachsenen die heimische Vogelwelt. Des Weiteren kümmerte sie sich auch wieder um hilfsbedürftige und kranke Igel in ihrer ehrenamtlich geführten Igel-Pflege-Station in Neudorf. Mit einem Infostand beteiligte sich die LBV-Kreisgruppe am Main-Umwelt-Tag des Landkreises Lichtenfels in der Weismainer Umweltstation.

Neue Brutflöße für die Flussseeschwalbe

Das bereits im Jahr 2018 eingesetzte Brutfloß für die seltene Flussseeschwalben wurde von LBV-Mitgliedern aus dem Schlämmsee in Trieb herausgezogen, da es sehr stark mit Weidengebüschen zugewachsen war. Es ist nach erfolgter Reinigung und neuer Kiesaufschüttung nun in den angrenzenden Baggersee eingesetzt worden.

Landkreis ist Heimat seltener Vögel und Fledermäuse
Flussseeschwalben auf dem Brutfloß in der Nähe von Trieb. Foto: LBV-Archiv

Dort liegt bereits ein anderes Floß, auf welchem ein Flussseeschwalben-Paar seit 2018 jedes Jahr erfolgreich gebrütet hat. Zusätzlich wurde ein drittes Floß eingesetzt, um die Ansiedelung weiterer Flussseeschwalben-Paare zu fördern. Auf diesem Floß haben im Jahr 2022 erstmals Lachmöwen erfolgreich gebrütet.

Erste Wiesenweihen-Brut im Landkreis

Marion Damm berichtete auch über die ornithologische Sensation im Landkreis Lichtenfels: Erstmals hatte ein Wiesenweihen-Paar in einem Getreidefeld in der Nähe von Ebensfeld erfolgreich gebrütet und fünf Junge großgezogen. Wiesenweihen sind in Bayern als extrem selten eingestuft. Das Nest wurde nach der Entdeckung eingezäunt und gesichert und der betroffene Landwirt hat im Abstand von zehn Metern sein Feld nicht abgemäht. Besonders erwähnenswert ist hier auch die gute Zusammenarbeit des Landwirts mit dem LBV.

Seltene Fledermausart nachgewiesen

Ulrich Völker berichtete über seine Arbeit zum Fledermausschutz. Im Landkreis Lichtenfels gibt es vier Kolonien der Fledermausart „Großes Mausohr“ in den Kirchen in Schney, Weismain, Bad Staffelstein und in der Klinik in Hochstadt. Die Kolonie im dortigen Dach wurde während der Bauarbeiten am Dachstuhl räumlich durch Verbretterung abgetrennt und erhielt ein neues, vorübergehendes Aus- und Einflugloch. In der Ortschaft Eggenbach konnte die seltene und stark gefährdete Fledermausart „Graues Langohr“ erstmals nachgewiesen werden

Seltene Vogelarten im Landkreis

Besonders erwähnenswert waren auch die Sichtungen der seltenen Vogelarten „Zwergscharbe“, „Nachtreiher“ und „Bienenfresser“ im Landkreis Lichtenfels. (red)

Ehrungen

Folgende Personen wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft beim LBV geehrt und haben eine Urkunde und eine Ehrennadel erhalten:

20 Jahre: Reinhard Scherer.

30 Jahre: Marion Damm, Alois Dechant und Josef Schröder.

40 Jahre: Ulrich Völker, Jan Ebert, Christine Bock und Wolfgang Hüttner.

50 Jahre: Roland Löffler.

 

Schlagworte