COBURG

Landestheater Coburg: Eine Rampe aus Lego-Steinen

Die selbstgebaute Rampe aus Legosteinen. Foto: Ilka Betzold

Jüngst übergab die Offene Behindertenarbeit Oberfranken (OBO) dem Landestheater Coburg eine selbstgebaute Rampe aus Legosteinen.

Mit dieser kann in Zukunft die Probebühne im Bürglaß barrierefrei erreicht werden. Schon seit vielen Jahren findet in einer Kooperation zwischen dem Jungen Landestheater und der OBO jährlich ein Theaterprojekt mit Theaterbesuchen, Einführungen, Nachgesprächen und Workshops für Menschen mit Behinderung statt.

Da die Treffen dafür meistens auf der Probebühne im Bürglaß stattfinden, entstand die Idee, für diesen Ort eine passgenaue, sichere und mobile Lego-Rampe anzufertigen.

Im Rahmen des ehemals geplanten, fünfzigjährigen Jubiläums OBO hatte der Träger einen Spendenaufruf für Legosteine gestartet und viel Rücklauf aus der Bevölkerung erhalten. So konnte eine Bauaktion gestartet werden, bei der nicht nur im Landestheater Coburg sondern auch an anderen Stätten Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer der Zugang erleichtert werden konnte.

Weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit

Übergeben hatten die Rampen Julia Flötemann, Mitarbeiterin der OBO, Ilka Betzold, ehrenamtliche Mitarbeiterin der OBO, sowie Monika Oesper, Teilnehmerin des diesjährigen Theaterprojekts, die die Rampe nach der Übergabe einweihen durfte. Neben der Theaterleitung, Dr. Bernhard F. Loges und Fritz Frömming, freut sich auch Theaterpädagogin Christin Schmidt, dass das Landestheater mit den Lego-Rampen wieder einen weiteren Schritt in Richtung Barrierefreiheit macht. (red)

Rückblick

  1. „True Crime“: Bayern3-Podcast live auf der Bühne in Bamberg
  2. Corona-Tagebuch: Sorglos leben ohne Reue
  3. Rodeln und Toben in Kronach mit dem 9-Euro-Ticket
  4. Corona-Tagebuch: Frau Schlegel und die Romantik
  5. Fränkische Familiennamen: Zur Herkunft von „Partheymüller“
  6. Corona-Tagebuch: Von Esoterik und Stand-Up-Paddling
  7. Neue Aussichtsplattform am Untersiemauer Sagenweg
  8. Corona-Tagebuch: Gustav Mahler und Leonard Cohen
  9. Fränkische Musiker bringen Freude ins Ahrtal
  10. Senioren lassen in Kulmbach Späne fliegen
  11. Corona-Tagebuch: Gott und eine Bahnfahrt
  12. Endlich wieder KinderUni in Bayreuth
  13. Buchtipps von Kindern für Kinder
  14. Corona-Tagebuch: Würde es ein gutes Ende nehmen?
  15. Corona-Tagebuch: Ehrlichkeit und Champions-League
  16. 9 Euro-Ticket-Tour: „Potzblitz und Pulverdampf“ in Coburg
  17. Photovoltaik lässt es in Kulmbach lecker bruzzeln
  18. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  19. Polyglottes „fränggisch“ mit Wolfgang Buck
  20. Corona-Tagebuch: Der Herrenabend
  21. Corona-Tagebuch: Faulheit, Arbeit und andere Zusammenhänge
  22. Uni Bayreuth: Dem Asteroid Ryugu auf der Spur
  23. Corona-Tagebuch: Verletzungen und Männergespräche
  24. Corona-Tagebuch: Klassik und Plusquamperfekt
  25. Corona-Tagebuch: Wenn Opa Ratschläge gibt
  26. Coburger Startup: Wasserdaten auf dem Handy
  27. Corona-Tagebuch: Der Duft der Kirche
  28. On Tour mit 9 Euro-Ticket : Das Schloss Rosenau erkunden
  29. Corona-Tagebuch: Die Seelen und das Leben
  30. 89 potenzielle Lebensretter an Lichtenfelser Berufsschule
  31. Ein junges Trio schlägt Alarm
  32. Corona-Tagebuch: Was macht eine Stadt aus?
  33. Marktzeuln-Film schlägt Wellen für die Ukraine
  34. Grundschule Hochstadt: Mal so richtig für das Leben gelernt
  35. Kunst am Gymnasium Burgkunstadt: Tränen in Holz geschnitzt
  36. Corona-Tagebuch: Von der Liebe und der Bügelei
  37. Corona-Tagebuch: Familie und ihre Geschichten
  38. Schon 20.650 Euro für HMS-Sonderaktion „Ukraine“ gespendet
  39. Corona-Tagebuch: Ein wirklich guter Arzt
  40. Rother Umwelt-Detektive im Einsatz
  41. Corona-Tagebuch: Zum Glück gibt es die „Re(h)inkarnation“
  42. Bierland Franken: An der Quelle des flüssigen Goldes
  43. Corona-Tagebuch: Die Wahrheit und ungerade Tage
  44. Kinderbuchstabensuppe: Familie hat so viele Gesichter
  45. Coburger Medienpreis für Till Mayer
  46. Corona-Tagebuch: Die Wirkung von Malzkaffee
  47. Lichtenfels: Mit dem „Refugee translator“ klappt es
  48. Nachhaltigkeitstage in Coburg
  49. Baur hilft Ukrainern: Sachspenden, Stream und Borschtsch
  50. Ukrainische Flüchtlinge danken für herzliche Aufnahme

Schlagworte