COBURG

Kultursommer Coburg: Abenteuer, Tanzlust und Comedy

Udo Langer tritt am 25. Juli auf. Foto: Red

Der Kultursommer in Coburg startet in die zweite Runde: Bis zum 31. Juli gibt es dabei auch zahlreiche Künstler aus der Region zu bewundern. Mit dabei auch Udo Langer aus Burgkunstadt.

Am Sonntag, 11. Juli, 19 Uhr, tritt Matze Rossi mit seinem Programm „Wofür schlägt dein Herz“ mit breit gefächerten Klangarrangements und eindringliche Texten auf. Der Schweinfurter Songwriter Matze Rossi tauscht in seinem aktuellen Album zum ersten Mal die Spontaneität und Rohheit seiner früheren Werke gegen minutiös ausgefeilte und breit gefächerte Klangarrangements ein.

Mit Maxi Gstettenbauer geht es auf den „Next Level“

Maxi Gstettenbauer folgt am Samstag, 17. Juli, 18 Uhr, mit „Next Level“. „Ich könnte einfach sagen, dass während dieser 90 Minuten (mal gucken, wie viel ich schaffe) ein russisches Tanzorchester zu dem aktuellen Shindy Album tanzt, während im Hintergrund ein Elefant Backflips macht. Aber wahrscheinlich wird es dann doch wieder pure Stand-Up Comedy wie man sie in Deutschland nur selten findet. Ich nenne die Show Next Level, weil ich ein alter Zocker bin“, sagt Gstettenbauer über sich und seinen Auftritt.

„Gizela“ gibt sich am Sonntag, 18. Juli, 18 Uhr, die Ehre. Ein Name wie das Versprechen einer schönen Frau. Die Salsa tanzt oder einen Cocktail trinkt. Aber Gizela ist keine Sängerin. Und kommt nicht aus der Karibik.

Gizela und die Männer aus Coburg

Auch die Jungs von „Gizela“ sind mit von der Partie. Foto: Michaela MAnn

Gizela sind Männer aus Coburg. Männer, die mitten im Leben stehen und mit ihren Songs genau davon erzählen. Von Verlusten, Hoffnungen, Träumen. Von Liebe, Zweifeln und Wut. Das ist tanzbar, die deutschen Texte gehen an Herz und Nieren und die Melodie bleibt im Ohr. Ist das Deutschpop? Vielleicht. Istdas Deutschrock? Vielleicht. Denn Gizela sind Rocker. Aber dank Akustikgitarre und Klavier fühlt sich das manchmal auch ziemlich schmusig an.

Am Samstag, 24. Juli, 18 Uhr, geht es Laura Mann & Oliver Lederer mit Chansons von Georg Kreisler weiter: Beziehungsweisen - von Mannsbildern und Frauenzimmern ein Liederabend über Menschenskinder.

Wer oder was ist jetzt das starke, welches das schwache Geschlecht. Gibt es überhaupt Unterschiede, wenn ja, wo und wie viele und ist das überhaupt so wichtig? Nichts ist so komplex, wie die Beziehung zwischen den Geschlechtern.

Live bei „Jules Vernes Abenteuer“ dabei

Ein Künstler aus Burgkunstadt kommt am Sonntag, 25. Juli, 18 Uhr, auf die Bühne. Udo Langer zeigt, spielt, präsentiert sein Werk „Jules Vernes Abenteuer“. Der mehrfache Preisträger des Deutschen Rock-Pop Preises, bringt seit Jahren seine CD-Projekte mit seiner Band „Klangfeder“ oder solo erfolgreich auf die Bühne.

Jules Vernes Abenteuer ist sein neuestes Projekt, in dem er bekannte Werke des Science-Fiction Autors zu einer ganz neuen Geschichte verbunden hat. Drei Schüler haben auf ihrer Weltreise 30 Jahre nach Schulabschluss ein magisches Buch von Jules Verne dabei , das sie zu Entdeckern werden lässt. Allerdings in Dimensionen die sie sich nie hätten träumen lassen.

„Prinzessin und Rebell“

Den Abschluss des Festivals liefern am Samstag, 31. Juli, 18 Uhr, Anna-Katharina Kränzlein & Florian Kirner mit „Prinzessin und Rebell“. Was macht denn die Anna von Schandmaul eigentlich? Diese Frage beantwortet das Debütalbum der Formation „Prinzessin & Rebell“ auf überzeugende Weise. Die Weltklassemusikerin Anna Katharina Kränzlein hat sich dafür mit Florian Kirner alias Prinz Chaos zusammengetan, der als Konstantin-Wecker-Schüler, Liedermacher, Schlossbesitzer und politischer Aktivist ebenfalls kein Unbekannter ist.

Das Kartenkontingent ist derzeit, auf Grund der Corona-Bestimmungen, noch limitiert. Erhältlich sind die Karten an allen bekannten VVK-Stellen und online unter www.agentur-streckenbach.de.

 

Rückblick

  1. Wie Beratung für Stieffamilien gelingt
  2. Corona-Tagebuch: Brettspiel mit Ex und Künftiger
  3. Internet-Seite über jüdisches Leben: Shalom, Bayreuth!
  4. Weihnachtsaufruf: 86 506 Euro für „Helfen macht Spaß“
  5. Corona-Tagebuch: Seifenkiste und Lebensbilanz
  6. Hilfe kommt vom Obermain in Ahrtal
  7. 1000 Euro für HMS von Küche & Wohn Design
  8. Corona-Tagebuch: Suzanne und das Elchleder-Halsband
  9. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  10. Corona-Tagebuch: Weil es einfach nur traurig ist
  11. Corona im Haus: Ein ganz und gar ungebetener Gast
  12. Covid-19: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 455,6
  13. Corona-Tagebuch: Ein Geschenk aus der Vergangenheit
  14. Jugend forscht: Bundesweit 8527 Anmeldungen
  15. Das Geheimnis der Lichtenfelser Stadtbücherei
  16. Corona-Tagebuch: Charakterstark in das neue Jahr
  17. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  18. Hochschule Coburg: Post von Rufzeichen 50HSC
  19. Corona-Tagebuch:Brustwarzen und Körpersprache
  20. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  21. Bamberger Kaisermäntel online
  22. Corona-Tagebuch: Rumlungern und Rentierschlitten
  23. Sicherer Schulweg: Känguru hilft auf die Sprünge
  24. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  25. Seelsorger weisen auf prekäre Lage vieler Trucker hin
  26. Corona-Tagebuch: Ein Anruf vom Papst
  27. Kita-Leiterin Ines Mai über Hoffen und Bangen
  28. Mit HMS-CD von Malte Müller besinnliche Tage genießen
  29. Corona-Tagebuch: „Heißer Hirsch“ gerade unterwegs
  30. „950 Jahre Marktzeuln“ in Spielfilmlänge
  31. Corona-Tagebuch: Ganz im Moment sein...
  32. Kalender für HMS: Aufnahmen aus vier Kontinenten
  33. Helfen macht Spaß: Spendenstand klettert auf 66 500 Euro
  34. Corona-Tagebuch: Das schöne Junggesellen-Leben
  35. Andreas Motschmann über die Pandemie in Bolivien
  36. Corona-Tagebuch: Von unverdienten Geschenken
  37. Kronach: Shuttle-Modellregion ausgezeichnet
  38. 58 364 Euro für Menschen in Not mit OT-Leseraktion
  39. Corona-Tagebuch: Mini-Urlaub an der Tanke
  40. Aktionen an der HOS Lichtenfels zur Vorweihnachtszeit
  41. Corona-Tagebuch: Große Politik – und Unterwäsche
  42. Corona-Tagebuch: Bildung ohne Schlips
  43. Flussparadies Franken: Kunst, Karpfen und Main
  44. „Demenz Partner“-Schulungen in Oberfranken
  45. Pflanz-Scouts helfen beim Waldschutz am Rainberg in Hain
  46. Corona-Tagebuch: Verstörende Verniedlichung
  47. Mit gutem Essen Schule machen
  48. Corona-Tagebuch: Alles hat zwei Seiten
  49. Für eine lebendige Erinnerungskultur
  50. Auch die Kinder unterstützen „Helfen macht Spaß“

Schlagworte