LICHTENFELS

Künstlerische Nagelprobe beim Lichtenfelser KJR-Ferienprogramm

Künstlerische Nagelprobe beim Lichtenfelser KJR-Ferienprogramm
Sorgfalt walten ließen die Kinder beim als erstem Schritt wichtigen Skizzieren der Umrisse des später mit Nägeln und Dekomaterial zu bildenden Herzens auf der Baumscheibe. Foto: Mario Deller

Handwerk trifft künstlerische Ader – so ungefähr lässt sich der „Baumscheiben-Deko“-Kurs mit Karola Ditterich als Bestandteil des Sommerferienprogramms des Kreisjugendrings umschreiben. Die einen Kinder interessieren sich für den Umgang mit Werkzeug, andere toben sich gern kreativ-gestalterisch aus. So verwunderte es nicht, dass die zehn Plätze schnell vergeben waren und die fünf Jungen und fünf Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren im Jugendzentrum großen Ehrgeiz bei der Realisierung ihrer individuellen Kunstwerke walten ließen.

Mit insgesamt vier Kreativkursen seit Anfang August bot die Michelauerin Karola Ditterich Kindern die Möglichkeit, ihre kreative Ader zu entdecken beziehungsweise auszuleben. Besonders eifrige junge Künstler hatten sich sogar für mehrere der vier Kurse angemeldet. Nachdem es in den vorherigen Kursen galt, Windspiele aus Blechdosen, Fensterschmuck aus Metallreifen sowie „Blumen“ aus Flaschenkorken zu basteln, ging es an diesem Nachmittag darum, Baumscheiben mit hübschen Herzen zu verschönern.

Ida, Alina, Moritz, Michael und all die weiteren jungen Teilnehmer begannen nach der Begrüßung der Kursleiterin begeistert mit dem ersten Schritt: Mittels einer Vorlage aus Pappe skizzierten sie per Bleistift das Herz auf die zuvor ausgeteilten Baumscheiben. „Das macht ihr doch super. Da braucht ihr mich doch gar nicht mehr“, lobte Ditterich die Kinder. Sie versteht es, Kinder zu motivieren und in ihnen auch den gewissen Schub Selbstvertrauen zu wecken. Sie betonte, dass niemand gehetzt werde. So hatte von Anfang an niemand das Gefühl, mit Blick auf Nachbar oder Nachbarin sich beeilen zu müssen.

Alle Finger blieben heil

Tempo ist bei der Kunst eh ein schlechter Ratgeber. Dies zeigte sich beim weiteren Vorgehen zur Umsetzung der Baumscheiben-Deko. An den zuvor markierten Stellen schlugen die Jungen und Mädchen mit ihrem mitgebrachten Hämmerchen Nägel ins Holz, so dass diese am Ende quasi ein Herz bildeten. „Bitte Vorsicht hierbei“, mahnte die Kursleiterin. Alle Finger blieben heil. Das muss hinzugefügt

Künstlerische Nagelprobe beim Lichtenfelser KJR-Ferienprogramm
Neben dem Fertigen von Deko-Baumscheiben bot Karola Ditterich im August noch weitere drei Kreativkurse an, denen eine eb... Foto: Mario Deller

werden, weil vor allem die Jungs in der Runde nun drauflos hämmerten, was das Zeug hält.

Schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Ferienprogrammaktion hatte sich – wohl auch daraus resultierend, dass sich manche der Kinder schon aus den vorherigen drei Kreativveranstaltungen mit Dittrich kannten - eine wunderschöne Gruppendynamik entwickelt. So hatte ein mit Werkzeugen offenbar schon vertrauter Junge neben einem „normalen“ Hammer auch noch einen Zimmermannshammer mit Nagelheber dabei und bot diesen gerne den anderen Kindern an, wenn sich die Einschlagstelle eines Nagels im Nachhinein als nicht optimal erwies und ein zweiter Versuch nötig war.

Künstlerische Nagelprobe beim Lichtenfelser KJR-Ferienprogramm
Die Ferienaktion zur Fertigung von Herzen auf Baumscheiben fanden die Jungen und Mädchen im wahrsten Sinne des Wortes „h... Foto: Mario Deller

Dann kam der nächste Part: Auf einem großen Tisch hatte die Kursleiterin eine Vielfalt an Schnüren, Bändern und Korteln ausgebreitet in allen möglichen Farben. Hier durften sich die Kinder frei bedienen und sich das für die restliche Umsetzung der Baumscheiben-Deko nötige Material abschneiden. Dittrich demonstrierte den Kindern nun zunächst, wie das Ve

rknoten und anschließende Umwickeln und Straffen des Dekomaterials am besten zu bewerkstelligen ist.

Nun war es wieder ruhiger im Raum. Hin und wieder setzte vereinzelt noch ein Hämmern ein, wenn ein Kind merkte, dass ein Nagel noch etwas krumm war oder es noch eines etwas tieferen Einschlagens bedurfte. Dittrich fand einen gelungenen Mittelweg, indem sie die Kinder erst einmal „machen ließ“ und so den positiven Eindruck vermittelte, dass sie ihnen viel zutraut. Wenn sie merkte, dass ein Kind irgendwie nicht weiterkommt oder einen kleinen Tipp benötigt, stand sie hilfsbereit mit Rat und Tat zur Seite.

Künstlerische Nagelprobe beim Lichtenfelser KJR-Ferienprogramm
Nur die Ruhe: Ohne Zeitdruck durften sich die Kinder ihrem Kunstwerk widmen. Nach dem Einschlagen der Nägel wurden selbi... Foto: Mario Deller–

So vergingen die die kreative Ader der jungen Künstler beflügelnden zwei Stunden wie im Flug. Zu Recht stolz dürften die Jungen und Mädchen ihre „hammermäßig“ schön gewordenen Nagelherzen auf Baumscheiben ihren Eltern präsentiert haben. Und vielleicht haben sie sogar ihrer lieben Mama nun auch im Wortsinne ihr Herz geschenkt.

 

Schlagworte