KRONACH

Kronach: „Die Festung rockt“ wird verschoben

Kronach: „Die Festung rockt“ wird verschoben
Das Festival "Die Festung rockt" zählt zu den größten Musikveranstaltungen für alternative Musik im Raum Oberfranken/Südthüringen. Aufgrund der Pandemie muss es abermals verschoben werden. Foto: Struwwelpeter Kronach

Der Jugend- und Kulturtreff Struwwelpeter als Veranstalter des Festivals „Die Festung Rockt“ teilt mit, dass das Festival aufgrund der aktuellen Situation um das Corona-Virus abermals verschoben wird. Neuer Termin sind der 27. und 28. Mai 2022.

Das Festival, dass ursprünglich für den 23. Mai 2020 geplant war, zählt zu den größten Musikveranstaltungen für alternative Musik im Raum Oberfranken/Südthüringen und wird zusammen mit vielen ehrenamtlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Landkreis Kronach geplant.

„Der Schutz der Besucher und die Eindämmung des Virus stehen für uns wie für die gesamte Gesellschaft natürlich an oberster Stelle.“
Samuel Rauch, Leiter des „Struwwelpeter“ Kronach

Die Absage fällt dem Team um den Leiter des „Struwwelpeter“ Kronach, Samuel Rauch, nicht leicht: „Natürlich steckt in jedem ,Festung Rockt‘ auch eine Menge Herzblut, viel Arbeit und viel ehrenamtliches Engagement. Deswegen sind wir natürlich schon enttäuscht. Der Schutz der Besucher und die Eindämmung des Virus stehen für uns wie für die gesamte Gesellschaft aber natürlich an oberster Stelle.“

Also Bonus hatte der „Struwwelpeter“ angekündigt, dass das Festival 2021 sogar zweitätig stattfinden sollte. Das soll auch 2022 so ein. Alle Besucher bekommen mit dem Ticket für das Festival 2020 für den zweiten Tag kostenlosen Eintritt. Daran ändert sich auch mit der Verschiebung nichts, sagt Samuel Rauch: „Alle Bands haben bereits zugesagt, auch 2022 dabei zu sein, alle Karten behalten ihre Gültigkeit, und die Tickets für 2020 gelten im Mai 2022 an beiden Tagen.“

Headliner sind „Sondaschule“, „Dritte Wahl“ und „The Subways“

Die Karten müssen nicht um- beziehungsweise in aktuelle Tickets eingetauscht werden, so Rauch. Wer dennoch seine Karten zurückgeben möchte, der findet auf der Homepage des Festivals www.diefestungrockt.de eine entsprechende Anleitung.

Alle bisher bestätigten Bands werden auch 2022 auftreten, auch das Headlinerpaar für den Freitag, die Chartstürmer von „Sondaschule“ und die Punkrocklegenden „Dritte Wahl“. Am Samstag gehen „The Subways“ als Headliner an den Start, die auch für 2020 schon eingeplant waren.

Samuel Rauch freut sich nun auf 2022: „Wir freuen uns nach der Zeit voller Entbehrungen auf ein Wiedersehen bei ,Die Festung Rockt‘ im Jahr 2022 und danken allen Besuchern für ihre Treue.“ (red)

Line-Up

Freitag, 27. Mai:

„Sondaschule“ und „Dritte Wahl“.

Samstag, 28. Mai:

„The Subways“, „Russkaja“, „ZSK“, „Rantanplan“, „Tequila & The Sunrise Gang“, „8kids“, „Kmpfsprt“, „Mambo Kurt“, „Null Negativ“, „Pantsdown“, „Fading Aeon“, „Apollo Apes“.

Schlagworte