LICHTENFELS

Keine Schwimmkurse, keine Einnahmen für Dlrg Lichtenfels

Keine Schwimmkurse, keine Einnahmen für die DLRG Lichtenfels
Wurde dieses Jahr abgesagt: das Reitturnier in Theisau und der Sanitätsdienst für diese Veranstaltung. Foto: DLRG

Das öffentliche Leben stand die vergangenen Monate mehr oder weniger still. Auch die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Lichtenfels (Dlrg) ist von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie betroffen.

Am 13. März wurden sämtliche Schwimmbäder in Deutschland geschlossen, weshalb das reguläre Schwimmtraining ausgesetzt werden musste. Gestrichen Kurse, dass bedeutet auch keinen Einnahmen. Eine Herausforderung, der sich die Helfer von der Dlrg über ASB und Johanniter bis zum Roten Kreuz stellen müssen.

Nicht nur im Notfall aktiv

Zurück zur Dlrg: Das nächste wöchentliche Training im Hallenbad ist für den 15. September kurz nach Beginn des neuen Schuljahres zur gewohnten Uhrzeit geplant.

Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins sind nicht nur im Notfall aktiv. Einen großen Teil der Arbeit stellen Sanitätsdienste zur Absicherung von Veranstaltungen dar.

Alle bisher für 2020 geplanten Sanitätsdienste wurden aufgrund der Pandemie abgesagt. Dazu gehörten mehrere sportliche Veranstaltungen (unter anderem Reitturniere, Ruderregatten in Bamberg sowie Laufveranstaltungen), aber auch der Wachdienst an der Nordseeküste in Wyk auf Föhr. Auch im zweiten Halbjahr rechnet die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Lichtenfels mit nahezu keinen Einnahmen aus derartigen Veranstaltungen.

Die Hälfte der jährlichen Einkünfte fehlen

Der Ortsverband ist zwar nicht akut existenzgefährdet, muss allerdings den Wegfall von 50 Prozent der jährlichen Einnahmen bei fast gleichbleibenden Ausgaben verkraften. Insgesamt fehlen über 4000 Euro an Einkünften, was für einen gemeinnützigen und rein spendenfinanzierten Verein eine enorme Belastung darstellt.

Die dringend benötigte Anschaffung von weiterer Schutzausrüstung für Einsatzkräfte im Wert von etwa 3000 Euro muss nach derzeitigem Stand aufgeschoben werden.

Spendenaktion der Dlrg läuft

Um die Anschaffung doch noch zu ermöglichen, läuft aktuell unter lichtenfels.dlrg.de eine Spendenaktion. Hier stehen weitere ausführliche Informationen zu den Einnahmeausfällen und den benötigten Anschaffungen bereit. Der Verein ist für jede Spende überaus dankbar und würde sich freuen, in diesen Zeiten Unterstützung zu erfahren. (red)

 

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Die Impfung steht man allein durch
  2. Corona-Tagebuch: Ein Hinweis vor allem für Männer
  3. Corona-Tagebuch: Der Kaffeedurst und die Folgen
  4. Corona-Tagebuch: Der Kaffeedurst und die Folgen
  5. Steffen Biskupski über das Corona-Schuljahr an der HOS
  6. Corona-Tagebuch: Aufschieben kann endgültig sein
  7. Offene Ganztagsschule: Bilder des Corona-Jahres
  8. „Fellow Rovers“ und die „Silhouettes“ rocken Selbitz
  9. Corona–Tagebuch: Handschriftliche Notizen
  10. Marie Köhnlein als Bufdi beim BRK im Einsatz
  11. Corona-Tagebuch: Latein und die Fliesen
  12. Haus Marteu: Mächtige Granitkeile und grandioser Klang
  13. Corona-Tagebuch: Erweiterung des Bewusstseins
  14. HOS Lichtenfels: Eine echte „Schule mit Courage“
  15. Wenn Obersdorfer Kicker zu Schaufeln greifen
  16. Corona-Tagebuch: Von der Liebe und all den Taugenichtsen
  17. Ein Zeichen der Solidarität aus Seubelsdorf
  18. Corona-Tagebuch: Zwei wirklich gute Freundinnen
  19. Corona-Tagebuch: Mamorierte Socken können rocken
  20. Raps-Stiftung: Mit der Rikschafahrt Lebensqualität schenken
  21. Levi Strauss Museum: Von Franken in die neue Welt
  22. Corona-Tagebuch: Die Versuchung ist größer
  23. Ausstellung auf Schloss Hohenstein: „80 Jahre Bob Dylan“
  24. Corona-Tagebuch: Ein Verweis und was für Folgen
  25. Bayreuther Forscher über digitale Kohlendioxid-Nachweise
  26. Corona–Tagebuch: Ungewohnte Latein-Expedition
  27. Leuchsentaler Blasmusik auf Nachwuchssuche
  28. Corona-Tagebuch: Vorsicht, die Verwandschaft kommt
  29. Corona–Tagebuch: Mascarpone und die gute Nachbarin
  30. Mathias Söllners Erinnerungen an Azubi-Zeiten
  31. Corona-Tagebuch: Tabus im Bus vor Oppeln
  32. Kulmbach: Zu Besuch in einer WG mit Herz und Handicap
  33. Unterstützung für Senioren in seelischer Notlage
  34. Coburger berät Klima–Bürgerrat
  35. Corona-Tagebuch: Den Abschied etwas leichter gemacht
  36. Trauerbegleitung für Kinder
  37. Corona-Tagebuch: Eine Frage zur falschen Zeit
  38. Corona-Tagebuch: In der Hitze liegt Ruhe, aber nicht Kraft
  39. Ausbildung in Teilzeit in der Jugendwerkstatt Kulmbach
  40. Tipps vom Radtouren-Experten Armin Lieb
  41. Corona-Tagebuch: Vitamine und die Müllhalde
  42. Viel Flexibilität für ein buntes KJR-Programm
  43. Studie aus Bamberg: Gefühlte Macht und die Liebe
  44. Corona-Tagebuch: Dicke Lippen und eine Suppe
  45. Corona-Tagebuch: Fleischeslust am Frühstückstisch
  46. Mit dem Rolli auf Testfahrt in Bad Staffelstein
  47. Kultursommer Coburg: Abenteuer, Tanzlust und Comedy
  48. Corona-Tagebuch: Verschwiegenheit und ein roter Schlüpfer
  49. Corona-Tagebuch: Von Mehrtonnern und der schönen Anna
  50. Kulmbach: 700 Studierende werden erwartet

Schlagworte