LICHTENFELS

Helfen macht Spaß: Spendenstand klettert auf 66 500 Euro

Mit fast 70 000 Euro konnte „Helfen macht Spaß” im Jahr 2021 unterstützen. Dafür ein dickes Dankeschön. Foto: Archiv-Till Mayer

Rund 66 500 Euro sind mittlerweile im Rahmen des Weihnachtsaufrufs der OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß“ gespendet worden. Mit 58 200 Euro können damit Menschen in Not am Obermain unterstützt werden. Für völlig verarmte chronisch kranke Rentnerinnen und Rentner sowie ein Medico-Soziales Zentrum in Lwiw (Ukraine) stellten unsere Leserinnen und Leser bisher 8300 Euro für die HMS-Sonderaktion „Ukraine“ zur Verfügung.

Dass die Spendenwelle am Obermain wieder mit voller Kraft rollt, ist wichtig: Denn bisher hat „Helfen macht Spaß“ im Jahr 2021 mit rund 70 000 Euro Notleidende unterstützen können. Die Hilfe reicht dabei von direkter Nothilfe, zum Beispiel durch die Finanzierung von Einkaufsgutscheinen für Klienten der Tafeln, bis zu Hunderten von Weihnachtspaketen für Bedürftige im Landkreis Lichtenfels. Es gab zahlreiche Hilfen für Rentner und Familien in Not. „Helfen macht Spaß“ (HMS) bezahlt auch mal eine Stromrechnung, bevor bei einer verarmten Familie die Lichter ausgehen. Alleinerziehende und Menschen mit Behinderung konnten sich über schnelle und unbürokratische Hilfe freuen. Förderangebote helfen Kindern, deren Eltern nicht deutsch sprechen, in der Schule Erfolg zu haben.

Die Folgen der Pandemie sind eine besondere Herausforderung für „Helfen macht Spaß“ und die Wohlfahrtsverbände im Landkreis Lichtenfels. Die Auswirkungen von Corona treffen oft die, die schon vorher finanziell schlecht gestellt waren. Mitmenschen verlieren aufgrund weltwirtschaflicher Herausforderungen unverschuldet ihren Arbeitsplatz am Obermain.

Das Bayerische Rote Kreuz, Caritas, Diakonie und Regens Wagner stellen nach eingehender Prüfung die HMS-Anträge. So ist in über 20 Jahren ein festes und zuverlässiges Netzwerk der Hilfe entstanden. Ein besonderer Dank gilt dem BRK-Kreisverband Lichtenfels. Er verwaltet das HMS-Spendenkonto. Dabei werden keine Gebühren verlangt. Rotkreuz-Helferinnen und -Helfer zählen bei vielen Aktionen zudem zu zuverlässigen Unterstützern.

Wer langfristig die Leseraktion unterstützen will: „Helfen macht Spaß“ hat jetzt auch eine eigene Stiftung. Mehr Informationen dazu gibt es bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels.

Auch dieses Jahr zeigt sich wieder: „Helfen macht Spaß“ kann auf eine jahrelange Treue der Spenderinnen und Spender bauen. Einer dieser treuen Spender ist Tim Fleischmann. Der Schreinerei-Chef aus Marktzeuln ist fast jedes Jahr mit einer üppigen Spende beim HMS-Weihnachtsaufruf dabei.

Den symbolischen Scheck in Höhe von stolzen 700 Euro überreichte Schreinermeister Tim Fleischmann (re.) und seine beiden... Foto: Heike Günther

So gab es auch 2021 wieder den stolzen Betrag von 700 Euro. „Anstatt Kundengeschenke zu verteilen, macht es mehr Sinn, echte Freude zu schenken“, erklärt Tim Fleischmann. Er freut sich, dass mit seiner Spende Menschen in der Region direkt geholfen werden kann.

Weitere Spenden sind aber noch nötig, vor allem, da aufgrund der Pandemie zahlreiche wichtige HMS-Aktionen ausgefallen sind. Zum Jahreswechsel werden wieder die nächsten Spender veröffentlicht. Der HMS-Weihnachtsaufruf endet Mitte Januar. Das HMS-Team bedankt sich bei allen, die unterstützen, helfen und spenden.

Für Spenden

Corona trifft besonders die Länder hart, deren Gesundheitssystem schon vor der Krise eine Katastrophe war. Auch für das ... Foto: TilL mayer

In Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden unterstützt die OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß“ Bedürftige am Obermain. Eine über 20-jährige Tradition hat der HMS-Weihnachtsaufruf. Wie gewohnt werden dabei der Namen der Spendenden und die Höhe der Spende (ab zehn Euro) genannt. Spenderinnen und Spender, die dies nicht wollen, bitten wir, bei der Überweisung neben dem Stichwort „Helfen macht Spaß“ zusätzlich „Anonym“ zu vermerken. Herzlichen Dank.

Spenden: BRK-Kreisverband Lichtenfels, IBAN: DE 26 7835 0000 0000 0388 85, Sparkasse Coburg-Lichtenfels,

Verwendungszweck: „Helfen macht Spaß“.

Wer für die HMS-Sonderaktion „Ukraine“ spenden will. Stichwort: HMS-Ukraine.

 

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Die Liebe und das Krustenbratenöl
  2. Menosgada oder Menostada: Das ist die Frage
  3. HMS-Sonderaktion Ukraine: Bands rocken für die gute Sache
  4. Corona-Tagebuch: Die Brille immer aufsetzen
  5. HMS-Sonderaktion Ukraine: Ebensfelder zeigen Herz
  6. Corona-Tagebuch: Die ganz große Freiheit
  7. Universität Bayreuth: Forschen für den Frieden
  8. HMS-Sonderaktion „Ukraine“: Vier Bands für eine gute Sache
  9. Corona-Tagebuch: Die Kunst der Beobachtung
  10. Corona-Tagebuch: Glück, Geld und eine alte TV-Show
  11. Bei Friedensaktion klares Stellung gegen den russischen Angriffskrieg gezogen
  12. Prof. Madison Wooldridge: Eine Texanerin in Lichtenfels
  13. Ausstellung: Das Erleben Geflüchteter im Fokus
  14. Ukraine-Konzert: Mit Bob Dylan für die gute Sache
  15. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Zögerlichkeit
  16. Buch-Tipps für Familien: Groß, größer, Großeltern
  17. Corona-Tagebuch: „Leben Sie in einer Beziehung?“
  18. FrankenwaldSteig: 243,5 Kilometer Wege für Wanderfans
  19. Corona-Tagebuch: Der Tod und der Sinn des Lebens
  20. Ebracher Baumwipfelpfad: Wettbewerb für findige Köpfe
  21. Geldregen für Creapolis der Hochschule Coburg
  22. Corona-Tagebuch: Die Liebe und das Kinderzimmer
  23. Speed-Woche für Jugendliche und Arbeitgeber in Coburg
  24. Spielzeugmuseum Neustadt bittet um Mithilfe für Ausstellung
  25. Desginerpuppen im Spielzeugmuseum Neustadt bei Coburg
  26. Corona-Tagebuch: Die Flinte im Kinderwagen
  27. Corona-Tagebuch: Pfefferonen statt Speiseöl
  28. Drei Power-Frauen für den FC Trieb
  29. Geschlechtergerechtigkeit Thema an der Hochschule Coburg
  30. Neue Außenküche für die Kita „Haus Löwenzahn“ in Schney
  31. Corona-Tagebuch: Öfter mal was Neues wagen
  32. Ausstellung zu psychischen Erkrankungen in Kronach
  33. Corona-Tagebuch: Schmerzhafter Kontrast
  34. Kita Seubelsdorf: Die Normalität kehrt zurück
  35. Johannisthal: Aktion Roman bittet weiter um Spenden für die Ukraine
  36. Bäckerei Fuchs spendet 15.000 Euro für Geflüchtete
  37. Corona-Tagebuch: Wenn Musik die Unterhaltung stört
  38. Smartphone-Kurse für Senioren in Kulmbach
  39. Corona-Tagebuch: Zwei Tage Auszeit
  40. Mit dem 3Fmobil in Oberfranken die Freizeit genießen
  41. Theater aus Bamberg und Coburg setzen ein Zeichen
  42. Corona-Tagebuch: Kutsche oder Rikscha?
  43. Innenarchitektur: in Coburg in acht Semestern zum Titel
  44. Fußballtraining für ukrainische Kinder beim FC Baiersdorf
  45. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  46. Corona-Tagebuch: Wellness in der Quarantäne
  47. Corona-Tagebuch: Wenn Papierkrieg Hilfe verhindert
  48. Jugend der ganze Stolz der Freiwilligen Feuerwehr Bamberg
  49. Corona-Tagebuch: Vielleicht gibt es das Perfekte doch
  50. Corona-Tagebuch: Und plötzlich ist man betrunken

Schlagworte