TRIEB

Großen Einsatz und Treue bei der Feuerwehr Trieb gezeigt

Großen Einsatz und Treue bei der Feuerwehr Trieb gezeigt
Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Trieb: (v. li.)Kommandant Christian Dippold, 2. Vorsitzender Achim Wörner, Artur Reuß, Thomas Dippold, Harald Stark, 1. Vorsitzender Johann Schratz, Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und stellvertretender Kommandant Stefa... Foto: Alfred Thieret

Bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Trieb in der Gastwirtschaft Schardt standen neben den Berichten des Vorsitzenden und des Kommandanten mehrere Ehrungen für langjährige Mitglieder auf dem Programm.

„Die Feuerwehr Trieb verfügt über ein starkes Team von 37 aktiven Feuerwehrleuten, davon neun Frauen und elf Atemschutzgeräteträger“, stellte der Kommandant Christian Dippold fest. Die Trieber Wehr wurde im vergangenen Jahr zu mehreren Einsätzen gerufen, die sich auf Brandeinsätze, technische Hilfeleistungen und Sicherheitswachen verteilten. Die Übungen hätten dagegen ganz im Schatten von Corona gestanden. Sei der Übungsbetrieb bis Anfang März normal verlaufen, so musste er ab 16. März eingestellt werden.

Erfreulicherweise habe mit Patrick Fuß ein Jugendlicher den Sprung aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst geschafft, worauf ihn der Kommandant zum Feuerwehrmann berief. Zudem wurden Josef Schratz zum Gerätewart und Johannes Wörner zum Atemschutzgerätewart ernannt.

Im vergangenen Jahr neues Fahrzeug angeschafft

Trotz der Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie habe das Jahr 2020 ganz im Zeichen der Fahrzeugbeschaffung gestanden, unterstrich der Kommandant. Der 2016 vom Stadtrat verabschiedete Feuerwehrbedarfsplan habe auch die kurz- bis mittelfristige Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF-W für die Feuerwehr Trieb vorgesehen.

Den Ausbau des Fahrzeuges übernahm ab 2019 die Firma Brandschutztechnik Görlitz. Am 9. Dezember 2020 konnte schließlich ein Team der Feuerwehr Trieb das neue Fahrzeug in der östlichsten Stadt Deutschlands an der Grenze zu Polen abholen. In den folgenden Wochen fanden dann nach und nach für alle Aktiven Einweisungen, Schulungen und Übungen statt. Der erste Einsatz des neuen Fahrzeuges wurde dann an Silvester bei einem Kaminbrand nötig.

Bedingt durch die Corona-Pandemie fiel der Rückblick des Vorsitzenden Johann Schratz auf das Vereinsjahr 2020 kurz aus. Mit der Jahresversammlung Ende Januar, dem traditionellen Schlachtfest und der Teilnahme am Faschingsumzug der Trieber Vereine schien das Vereinsjahr in gesellschaftlicher Hinsicht seinen üblichen Gang zu nehmen, ehe dann ab Mitte März das Vereinsleben situationsbedingt fast vollständig zum Erliegen kam und noch heute weitgehend eingeschränkt ist. An kleineren Anschaffungen nannte der Vorsitzende eine Schmutzwasserpumpe, einen Heckblitzer für das neue Fahrzeug sowie von der Sparkasse gesponserte Rettungspuppen.

Im aktiven Dienst im Einsatz und im Verein Ehrenämter übernommen

Eine besondere Freude war es für Johann Schratz, dass er neben sich selbst gleich drei weitere verdienstvolle Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft und Vereinstreue auszeichnen konnte. Bemerkenswert ist, dass alle vier Feuerwehrmänner nicht nur aktiven Dienst in der Feuerwehr Trieb verrichtet und neben zahlreichen Lehrgängen auch alle Stufen des Leistungsabzeichens von Bronze bis Gold-Rot absolviert haben, sondern dass sie auch im Verein Aufgaben übernommen hatten. Die Rede war von Thomas Dippold als Kassier (1986 bis 2012), Artur Reuß als Kassenprüfer (2012 bis 2020), Harald Stark als Schriftführer (1986 bis 1992) und Johann Schratz als Kassenprüfer (1998 bis 2012) und als Vorsitzender seit 2012.

Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und Feuerwehrreferent Roland Lowig gratulierten zu der Auszeichnung und bedankten sich bei den Geehrten für ihren langjährigen Einsatz.

Schlagworte