LICHTENFELS

George Orwells „1984“ in der Stadthalle Lichtenfels

George Orwells „1984“ in der Stadthalle Lichtenfels
Big Brother is watching you: Der Kulturring Lichtenfels bringt George Orwells berühmtes Buch "1984" auf die Bühne. Foto: red

Der Kulturring Lichtenfels präsentiert am Montag, 4. April, ab 19.30 Uhr in der Lichtenfelser Stadthalle die Theateraufführung „1984“.

Das Theaterstück nach dem Roman von George Orwell wird vom Maßbacher Theater dargeboten. In einer Zeit, in der Worte wie Wahrheit, Realität und Freiheit keine Verbindlichkeit mehr besitzen, ist „1984«“politischer denn je.

Das Stück hat aufgrund der gegenwärtigen Weltlage auch eine ganz besondere aktuelle Relevanz. Professor Dr. Günter Dippold und Professor Dr. Stefan Voll werden vor der Aufführung (ab 19.10 Uhr) eine knapp 15-minütige literatur-historische Einführung geben.

George Orwells „1984“ in der Stadthalle Lichtenfels
Anna Schindlbeck und Benjamin Jorns spielen in "1984" mit. Foto: red

Zum Inhalt: Winston Smith lebt im Jahr 1984 in einem totalitären Staat, der seine Untertanen in jeder Lebenslage kontrolliert: Big Brother is watching you. Er arbeitet im Informationsministerium daran, dokumentierte Geschichte korrigierend an die Parteidoktrin anzupassen. Insgeheim lehnt er sich aber gegen das unterdrückerische System auf und hält seine verbotenen Gedanken und Wünsche in einem Tagebuch fest. Er lernt Julia kennen, und sie werden ein Paar – ein Verstoß gegen die staatlichen Vorschriften.

Winston versucht, mit einer Untergrundbewegung, von der er gehört hat, in Kontakt zu treten. O'Brien scheint ihm vertrauenswürdig genug. Er weiht in fatalerweise in seine Pläne ein. Doch O'Brien arbeitet für die „andere“ Seite und verrät ihn und Julia …

Durch eine Spende der Sparkasse Coburg–Lichtenfels in Höhe von 1150 Euro für das Projekt „Theater für die Jugend“ erhalten alle Schüler, Jugendliche und Studierende bis zum Alter von 27 Jahren freien Eintritt. Es gilt die 2G-Regel, freie Platzwahl und Maskenpflicht. (red)

 

Schlagworte