LICHTENFELS

Freistaat fördert Schwimmkurse

Durch die Pandemie fielen viele Schwimmkurse aus. Jetzt gilt es einiges nachzuholen. Foto: DLRG

Zu Beginn des neuen Schuljahres erhalten Vorschulkinder und Erstklässler in Bayern auf Beschluss der Bayerischen Staatsregierung einen 50-Euro-Gutschein zum Erwerb des Frühschwimmerabzeichens „Seepferdchen“. Dadurch sollen die wegen der Pandemie ausgefallenen Schwimmkurse kompensiert und die Schwimmfähigkeit der Kinder unterstützt werden.

Dr. Manuel Friedrich, Präsident der DLRG Bayern: „Wir begrüßen diese Initiative. Sie unterstreicht die große Bedeutung des Schwimmenlernens und sie erinnert Eltern daran, ihren Kindern einen Schwimmkurs zu ermöglichen. Denn wegen der Pandemie haben allein in Bayern weit über 100 000 Kinder nicht schwimmen lernen können. Es gibt also einen riesigen Bedarf an Schwimmkursen. Und schon vor der Pandemie hat die Wartezeit auf einen der begehrten Kurse der DLRG rund ein ganzes Jahr betragen.“ Die Eltern sind jedoch gut beraten, ihre Kinder nur qualifizierten Ausbildenden anzuvertrauen. Organisationen wie die DLRG oder die Wasserwacht und die Sportvereine, die im Bayerischen Landes-Sportverband organisiert sind, garantieren einheitliche Qualitätsstandards in der Ausbildung. Vor unseriösen Kursangeboten wird ausdrücklich gewarnt.

Die DLRG beispielsweise bildet ihre Ausbildenden nach den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes aus. Die Schwimmausbildung selbst erfolgt bei der DLRG nach den Vorgaben der einheitlichen Prüfungsordnung Schwimmen und Rettungsschwimmen, die im Zusammenwirken – unter anderem der schwimmsporttreibenden Verbände und der Kultusministerkonferenz – erstellt wurde. Einen hohen Qualitätsanspruch hat ebenso die andere große Wasserrettungsorganisation im Freistaat: die Wasserwacht des Roten Kreuzes. Dr. Manuel Friedrich: „Den Eltern muss klar sein, dass es nicht etwa genügt, mit dem Kind einmal eine Stunde ins Bad zu gehen und einen Gutschein vorzulegen. Schwimmenlernen benötigt in der Regel einen Kurs mit einer Dauer von zehn Unterrichtsstunden.“

Eltern können aber zum Erfolg des Kurses beitragen, indem sie ihr Kind schon zu Hause mit viel Spaß ans Wasser gewöhnen. Tipps dazu gibt es im Internet unter dem Suchbegriff „DLRG Wassergewöhnung“.

Um mehr Schwimmkurse durchführen zu können, braucht die DLRG vor allem mehr Wasserflächen, die exklusiv für Anfängerschwimmkurse freigehalten werden. „Die DLRG ruft jede Gemeinde mit einem Hallenbad auf, jetzt solche Wasserflächen zur Verfügung stellen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbands. (red)

Rückblick

  1. Lange Warteschlange beim Pomologen in Oberhaid
  2. Don Bosco Musikanten fahren zum Grand Prix der Volksmusik
  3. Corona-Tagebuch: Chancen und Risiko werten
  4. Corona-Tagebuch: Wenn die Liebe sich entwickelt
  5. Corona-Tagebuch: Eine Info von praktischem Wert
  6. Lichtenfels: Der Feuerwehr-Nachwuchs zeigt vollen Einsatz
  7. Jüdisches Leben am Obermain
  8. Corona-Tagebuch: Die Balz und Baileys
  9. Ökologischer Lehrfriedhof in Wonsees
  10. Corona-Tagebuch: Bodenloser Käsekuchen
  11. Corona-Tagebuch: Die Schöne und eine Tasse Kaffee
  12. Virtuelle Reise in die Bamberger Synagoge
  13. Erzdiözese Bamberg: „Der Caritas ein Gesicht geben“
  14. Coburg: Neubau des IT- und Medienzentrums eingeweiht
  15. Corona-Tagebuch: Das Lächeln und die Vergesslichkeit
  16. Corona-Tagebuch: Die Sache mit dem „Hanla“
  17. Ausstellung „erschüttert“ am Gymnasium Burgkunstadt
  18. Spuren der Burgunder am Obermain
  19. Corona-Tagebuch: Zen-Mönche üben dafür Jahrzehnte
  20. Corona-Tagebuch: Ansage in der Ehe
  21. In Altenkunstadt feiern Senioren gemeinsam Erntedankfest
  22. Gärtnern mit der GemüseAckerdemie
  23. Corona-Tagebuch: Planlos durch den Alltag
  24. Corona-Tagebuch: Wenn der Witz in der Liebe fehlt
  25. Ninja Warriors Kids: Ist Svea Kasper noch zu stoppen?
  26. Sportprojekt: Gemeinsam für Bewegung sorgen
  27. ACorona-Tagebuch:„Deddanuss“
  28. Corona-Tagebuch: Von wahrem Glück völlig umgeben
  29. Corona-Tagebuch: Ganz spontan gewünscht
  30. Interkultureller Kochkurs: Über den Tellerrand hinaus
  31. Lucy Funk zeigt Rechenschwäche die Stirn
  32. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der langen Hose
  33. Eduard Zifle und sein Lebenstraum „Jugendzentrum“
  34. Corona–Tagebuch: Mit den besten Absichten
  35. Sportstadt Coburg: Von der Vergangenheit in die Zukunft
  36. Kulturherbst Ellertal in Lohndorf
  37. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Vergesslichkeit
  38. Traktoren-Wallfahrt tuckert nach Vierzehnheiligen
  39. Corona-Tagebuch: Die Macht der Bücher
  40. HOS Lichtenfels: Schüler als junge Demokraten
  41. Corona-Tagebuch: Es ist der Fünfzigste
  42. Konzert in Bad Staffelstein: „Highlights der Blasmusik“
  43. Celtic Castle Festival auf Schloss Thurnau
  44. Corona-Tagebuch: Nach der Tragödie kommt das Glück
  45. Ärztinnen und Ärzte braucht das Land
  46. Corona-Tagebuch: Echte Filmkunst für das Herz
  47. Corona-Tagebuch: Wenn der Bauch im Weg ist
  48. Sonderausstellung „Ötzi – der Mann aus dem Eis“ in Coburg
  49. Probierbäumchen: Zugreifen ist erlaubt
  50. Corona-Tagebuch: Wenn der Bauch im Weg ist

Schlagworte