PEGNITZ

Zwei Frauen sterben bei Verkehrsunfall auf A 9

Die Fahrerin des Skoda musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Markus Drossel
unfall
Ein Unfall hat sich ereignet.

Zwei Tote, zwei Schwerverletzte und ein leicht verletztes Kind sind die vorläufige Bilanz eines verheerenden Unfalls auf der Autobahn 9 zwischen Pegnitz und Trockau in Richtung Süden am Samstagmorgen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, kollidierte kurz vor 8 Uhr eine 67-jährige Skoda-Fahrerin aus Sachsen-Anhalt mit einem Mercedes-Kleintransporter aus dem Burgenlandkreis. Dadurch kam der Skoda ins Schleudern, was zu mehreren Kollisionen zwischen dem Skoda, einem weiteren Kleintransporter, einem VW aus dem Raum Leipzig sowie einem polnischen Sattelzug führte.

Die Fahrerin des Skoda musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Markus Drossel

Die Fahrerin des Skoda verletzte sich so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste, wo sie später verstarb. Ihre 67-jährige Beifahrerin erlag trotz aller Bemühungen von Ersthelfern und Rettungskräften noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Im Leipziger Kleintransporter, in welchem ein 64-jähriges Ehepaar mit einem zehnjährigen Mädchen unterwegs war, erlitten die Insassen ebenfalls zum Teil schwere Verletzungen. Der Fahrer und seine Ehefrau mussten von den Einsatzkräften aus ihrem Fahrzeugwrack befreit und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Die Zehnjährige kam glücklicherweise mit leichten Blessuren davon.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag. Die Autobahn war für fünf Stunden gesperrt. (pol)

Schlagworte