LICHTENFELS

Finanzielle Zusage für FADZ bekommen

Finanzielle Zusage für FADZ bekommen
Eine Delegation aus Lichtenfels warb in München um Unterstützung für das Forschungs- und Anwendungszentrum für digitale Zukunftstechnologien. Foto: red

Der Freistaat Bayern steht hinter dem Forschungs- und Anwendungszentrum (FADZ) in Lichtenfels. Dafür haben sich die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner, Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner, Landrat Christian Meißner und Bürgermeister Andreas Hügerich gemeinsam eingesetzt.

Vor einiger Zeit sind die heimischen Politiker als gemeinsame Delegation nach München gereist, um beim Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, sowie den bayerischen Landtags-Haushaltspolitikern Ernst Weidebusch (CSU) und Bernhard Pohl (FW) um Fördermittel für das FADZ zu werben. „Ich bin sehr dankbar, dass wir bei den Kollegen im Bayerischen Landtag auf offene Ohren gestoßen sind und sie ihre finanzielle Unterstützung zugesagt haben“, freut sich MdB Zeulner.

„Nach der Bundesförderung von insgesamt elf Millionen Euro ist die Unterstützung aus Bayern ein weiterer wichtiger Schritt für den Innovationsstandort Lichtenfels“, so die Abgeordnete weiter.

„Die Region steht zu 100 Prozent hinter dem Projekt, das von dem heimischen Unternehmer Frank Herzog initiiert wurde. Mit dem FADZ stärken wir die Symbiose von Wissenschaft, Bildung und Forschung in Lichtenfels und setzen ein starkes Zeichen für unsere Region“, so die Abgeordnete abschließend.

Ihr Dank gilt der Gruppe von Concept Laser sowie den Familien Herzog und Hofmann, die mit ihrer wegweisenden Lasertechnologie dafür den Weg geebnet haben. (red)

Schlagworte