LICHTENFELS

Feuerwehr Lichtenfels: 194 Einsätze im Jahr 2021 geleistet

Diese verdienten Mitglieder wurden durch den bayerischen Landesfeuerwehrverbandgeehrt: (v. li.) Vorsitzender und Erster Bürgermeister Andreas Hügerich, Feuerwehrreferent Otto Dinkel, stellvertretender Kommandant Florian Helmbrecht, Michael Haas (Feuerwehrehrenzeichen), Kommandant... Foto: Alfred Thieret

Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenfels standen neben den Berichten des Vorsitzenden und des Kommandanten zahlreiche Ehrungen.

Der Vorsitzende, Erster Bürgermeister Andreas Hügerich, ging zunächst näher auf das Vereinsleben der 205 Mitglieder umfassenden Lichtenfelser Wehr im vergangenen Jahr ein, das natürlich sehr mager ausfiel, da durch die Corona-Pandemie die meisten der vorgesehenen Events nicht stattfinden konnten. So traf man sich am 25. Februar zur Verabschiedung des Gerätewarts und federführenden Drehleitermaschinisten Rainer Dinkel am Stadtschloss, hielt zwei online-Vorstandssitzungen ab, führte die Jahreshauptversammlung und die Kommandantenwahl durch und übernahm die Ehrenwache am Kriegerdenkmal anlässlich des Volkstrauertages.

Andreas Hügerich bedankte sich bei den aktiven und passiven Mitgliedern für das gute Miteinander. Sein Dank galt insbesondere seinen beiden Stellvertretern Michael Haas und Stefan Hönninger für die Unterstützung, sowie den Aktiven mit dem Kommandanten Andreas Lehe und seinem Stellvertreter Florian Helmbrecht an der Spitze, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit für ihre in Not geratenen Mitmenschen eingesetzt haben.

Acht neue Mitglieder aufgenommen

Ein besonderer Dank galt den zahlreichen Firmen, die die Feuerwehr auf unterschiedliche Art unterstützten. Zum Schluss begrüßte der Bürgermeister noch in seiner Funktion als Vorsitzender der Wehr die neu aufgenommenen Mitglieder: Sigrid Mager, Lukas Sauerschell, Philip Schreier, Arthur Schreier, Elias Kremer, Lukas Kremer, Lucas Kröppel und Jason Ditte.

Den Bericht der Aktiven für das Jahr 2021 erstattete der Kommandant Andreas Lehe. Demnach absolvierten die 66 aktiven Feuerwehrleute, worunter sich sechs Führungsdienstgrade, 19 Fahrer mit Führerschein der Klasse C/CE und zehn Drehleitermaschinisten befinden, im vergangenen Jahr 194 Einsätze. Diese gliedern sich in 64 Brandeinsätze, 105 technische Hilfeleistungen (Hilfe bei Verkehrsunfällen, Sturmschäden, Ölspuren, Überflutung), 15 Sicherheitswachen und zehn ABC-Gefahrstoff-Einsätze auf. Zudem stehen der Stützpunktfeuerwehr 22 Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

Diese langjährigen Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt: (v. li.) Erster Bürgermeister Andreas Hügerich, Otto Dinkel,... Foto: Alfred Thieret

17 Mal war die Drehleiter im Einsatz

Als besondere Einsätze nannte er einen Hilfstransport nach Kroatien (Erdbeben), 22 Unwettereinsätze am 5. und 6. Juni des vergangenen Jahres, 13 Unwettereinsätze am 21. Oktober, 21 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen und 17 Drehleiterrettungseinsätze. Schließlich sprach der Kommandant noch einige Beförderungen aus. So beförderte er Franziska Mehler zur Feuerwehrfrau, Anna Derr zur Oberfeuerwehrfrau, Marco Tegge zum Oberfeuerwehrmann, Bastian Weidner zum Hauptfeuerwehrmann, Daniel Derr, Martin Mehler, Daniel Weis und Stefan Geiger zu Löschmeistern, Anna-Maria Haas zur Löschmeisterin und Florian Helmbrecht zum Oberlöschmeister.

Die seit vielen Jahren vom Jugendwart Michael Haas betreute Jugendfeuerwehr besteht aus zwölf Jungen, zurzeit ist also kein Mädchen dabei. Corona-bedingt waren kaum Veranstaltungen oder Übungen möglich, auch der eingeplante Jugendleistungsmarsch konnte nicht stattfinden.

Breiten Raum nahm die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder ein. Der 2. Vorsitzende Michael Haas hob bei der Mitgliederehrung, die er zusammen mit dem Vorsitzender vornahm, besonders Siegfried Gößl für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Rainer Dinkel, Karl Herbst und Georg Keller für 50-jährige Vereinszugehörigkeit hervor.

Helmut Jahn seit 1954 bei der Feuerwehr

Ein Höhepunkt war die Auszeichnung von drei Feuerwehrkameraden durch den Landesfeuerwehrverband, die Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und Kommandant Andreas Lehe vornahmen. Für seine hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens wurde Helmuth Jahn die Bayerische Feuerwehrehrenmedaille verliehen. Der Geehrte trat 1954 im Alter von 16 Jahren in die Feuerwehr Michelau ein, wechselte 1960 zur Feuerwehr Oberwallenstadt und trat 1967 in die Lichtenfelser Wehr ein. Er legte verschiedene Leistungsabzeichen ab und absolvierte zahlreiche Lehrgänge. 1995 erhielt er das Steckkreuz der Feuerwehr für die Rettung eines Feuerwehrkameraden aus einer gefährlichen Situation. 1998 schied er als Löschmeister aus dem aktiven Dienst aus.

Mit dem Bayerischen Feuerwehrehrenzeichen in Silber wurde Rainer Dinkel ausgezeichnet. Er trat 1971 in die Feuerwehr ein und engagierte sich in vielen Bereichen, was seine zahlreichen Lehrgangsteilnahmen und seine Beförderungen bis zum Hauptlöschmeister dokumentieren. Von 2001 bis zum Ausscheiden aus dem aktiven Dienst war er hauptamtlicher Gerätewart der Feuerwehr Lichtenfels und übernahm damit die Verantwortung für den Fuhrpark und die Ausrüstung von allen 25 Feuerwehren im Stadtgebiet.

Micheal Haas erhält Feuerwehrehrenzeichen in Silber

Ebenfalls mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber wurde Michael Haas für sein Engagement bei der Lichtenfelser Feuerwehr geehrt, in die er 1979 eintrat. Er absolvierte alle Leistungsabzeichen von Bronze bis Goldrot und bildete sich mit zahlreichen Lehrgängen fort, was sich in seinen Beförderungen bis zum Hauptlöschmeister widerspiegelte. Seit Jahrzehnten führte er in hervorragender Weise die Jugendfeuerwehr und als stellvertretender Vorsitzender organisiert Michael Haas viele Vereinsaktivitäten.

Zum Schluss beglückwünschten der Bürgermeister, die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, der Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth, der Kreisbrandmeister Alexander Klose und der Feuerwehrreferent Otto Dinkel die Geehrten und bedankten sich für ihr Engagement.

 

Schlagworte