LICHTENFELS

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze
Konzentration ist alles: Das Ziel fokussiert in den Blick genommen scheint dieser Junge. Foto: Mario Deller

Konzentriert spannt Xenia den Bogen, nimmt die zehn Meter entfernte Scheibe ins Visier und – zack – gibt sie durch Lösen von Zeige- und Mittelfinger den Pfeil frei. Eine ruhige Hand und auch eine gewisse „Coolness“ waren gefragt beim Bogenschießen-Schnupperkurs als Teil des Ferienprogramms der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises. Den elf Jungen und Mädchen, die mit Begeisterung auf den Spuren von Robin Hood wandelten, stand der Ehrgeiz ins Gesicht geschrieben.

Auf dem Freigelände der Bogenabteilung der Königlich-Privilegierten Scharfschützengesellschaft (SSG) hatten der 2. Jugendleiter des Vereins, Maximilian Fath, und SSG-Bogenreferent Kenneth Kampas die Zielscheiben aufgebaut. Die sieben Jungen und vier Mädchen hätten natürlich am liebsten gleich losgelegt. Doch sich einfach einen Bogen schnappen und dann einen Pfeil nach dem anderen „abfeuern“, davon ist in gleich mehrerer Hinsicht abzuraten.

Der richtige und sichere Umgang mit Pfeil und Bogen

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze
Bevor er seinen ersten Versuch startet, lässt sich ein Junge noch einmal die Haltung der Finger von Maximilian Fath erkl... Foto: Mario Deller

Xenia, Laura, Louis, Simon und den übrigen Kinder wurde seitens der Vereinsvertreter der Umgang mit Pfeil und Bogen Schritt für Schritt nahe gebracht. Nach Anlegen von Unterarm- und Fingerschutz und Verteilung der Bogen passend zur Körpergröße erklärten Kampas und Fath den Kindern zunächst, wie sie sich beim Bogenschießen hinstellen müssen und worauf es sonst beim Anspannen beziehungsweise Loslassen des Bogens ankommt.

Dann flogen die ersten Pfeile in Richtung der Zielscheiben – und verfehlten diese anfangs noch bisweilen. Kein Grund, den Mut zu verlieren, betonten die Vereinsvertreter. „Wird schon, ich hab genauso angefangen. Beim nächsten Mal triffst du die Scheibe auf jeden Fall“, munterte Kampas einen Teilnehmer auf, der sich aber offenbar ungeachtet dessen nicht unterkriegen ließ: „Macht trotzdem Spaß“, meinte er und lächelte.

Ins gelb markierte Zentrum der Scheibe

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze
Ehrgeiz und Konzentrationsstärke stellten auch Xenia (vorne) und Louisa unter Beweis. Foto: Mario Deller

Spaß war ja erst einmal die Hauptsache – und nach ein paar Pfeilen waren dann ja auch Fortschritte und tolle Erfolgserlebnisse zu beobachten. „Zum ersten Mal Gold“, freute sich Kampas schließlich mit einem der Kinder, als dieses ins gelb markierte Zentrum der Scheibe traf.

Sicherheit hatte, bei allem verständlichem sportlichen Ehrgeiz, bei der Ferienaktion oberste Priorität. Es wurde immer erst gewartet, bis alle ihre drei Pfeile abgeschossen hatten, um dann auf ausdrückliche Erlaubnis von Fath und Kampas gemeinsam nach vorne zu schreiten und die Pfeile zurück zu holen. Dabei erwiesen sich die Kinder als sehr geduldig und vorbildlich.

Als die bunten „Flu-Flu-Pfeile“ abgeschossen wurden

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze
Spaß bereitete den Teilnehmern am Ende auch das Abschießen von weit fliegenden „Flu-Flu“-Pfeilen Foto: Mario Deller

Zum Abschluss der Ferienaktion, quasi als „Bonbon“, durften die Kinder dann nacheinander bunte „Flu-Flu-Pfeile“ abschießen, die durch ihre besonderen „Tragflächen“ besonders weit fliegen. Hier kam es nicht auf das Anvisieren oder Treffen eines Ziels an, sondern einfach auf die Gaudi, den selbst abgeschossenen Pfeil durch die Luft segeln zu sehen.

Ferienaktion Bogenschießen trifft voll ins Schwarze
Maximilian Fath von der Bogenabteilung der SSG erklärt den Kinder eingangs mit verständlichen Worten die Handhabung des ... Foto: Mario Deller

„Wir hoffen, es hat euch genauso viel Spaß gemacht wie uns“, verabschiedete sich Veit nach geradezu wie im (Pfeil-)Flug vergangenen, knapp zwei Stunden. Ja, das hat es in der Tat, wie den Mienen der Jungen und Mädchen zu entnehmen war.

Einfach hineinschnuppern

Gerne können sich interessierte Kinder beziehungsweise deren Eltern hierzu an die Bogensport-Abteilung der SSG Lichtenfels wenden. Kontaktdaten finden sich auf der Homepage www.ssg-lif.de. Wer bei der SSG ausprobieren möchte, ob ihm das Bogenschießen liegt und gefällt, bekommt beim „Reinschnuppern“ vor Ort gerne auch eine Leihausrüstung gestellt.

Schlagworte