SELBITZ

„Fellow Rovers“ und die „Silhouettes“ rocken Selbitz

In der Region ein Markenzeichen für Beat- und Rockmusik von hoher Qualität: die Silhouettes um Leadgitarrist und Sänger Werner Pöhlmann (li.). Foto: red

Zwei Beat-Legenden Oberfrankens werden am Samstag, 7. August, ein gemeinsames Open-Air-Konzert in der idyllischen Parkanlage Am Anger in Selbitz geben: Die „Fellow Rovers“ und die „Silhouettes“, die vor mehr als 50 Jahren gegründet wurden und noch heute ihre Fans in Franken mit ihrer handgemachten Musik begeistern, werden die Musikfreunde auf Einladung der Frankenwald-Stadt mit den Welthits der Sechziger- und Siebzigerjahre in Stimmung bringen

Beide Bands werden in dem Konzert, das um 18.30 Uhr beginnt, im Wechsel auftreten. Einlass ist um 17 Uhr. Sollte schlechtes Wetter die Veranstaltung unmöglich machen, findet das Konzert am Sonntag, 8. August, statt. Informationen zu einer etwaigen Verschiebung werden kurzfristig auf der Homepage der Stadt Selbitz (www.selbitz.de) bekanntgegeben. Die Beat-Legenden Oberfrankens verkörpern jede für sich den Aufbruch, die Aura und die Gegenpole der Beat-Ära der Sechzigerjahre. Die „Silhouettes“ galten bei ihren Anhängern als die Vertreter der „Beatles“, die „Fellow Rovers“ als die Vertreter der „Rolling Stones“. Beide Bands haben oberfränkische Beat-Wettbewerbe gewonnen, haben Gastspiel-Reisen in die damalige kommunistisch regierte Tschechoslowakei unternommen, und die „Fellow Rovers“ haben als erste Beat-Band Oberfrankens eine Schallplatte aufgenommen. Im September 2019 begeisterten die beiden Bands mehr als 1600 Besucher bei der Luisenburg-Show „Beat-Fieber“ zusammen mit den Kultbands „1.9.6.7.“ und „Pepitas“.

Wahre Dinos der oberfränkischen Rock-Musik

Die „Silhouettes“ um Band-Gründer, Sänger und Gitarrist Werner Pöhlmann und die „Fellow Rovers“ um Band-Gründer und Leadgitarrist Josef „Archie“ Ullmann – einem der besten „Shadows“-Interpreten Deutschlands – sind bekannt für ihre instrumentale Klasse und ihren mehrstimmigen Gesang, wie man ihn heute nur noch selten zu hören bekommt. Beide Bands haben sich um jüngere Musiker verstärkt.

Klassiker für die treuen Fans

Das Publikum bekommt bei dem Open-Air die großen Welthits der „goldenen Ära“ der Rockmusik zu hören, die Klassiker von Gruppen wie Beatles und Rolling Stones, Bee Gees, Status Quo und Creedence Clearwater Revival, Beach Boys, Dire Straits, Fleetwood Mac und Eagles, Janis Joplin, Dave Clark Five, Kinks und Monkees, Manfred Mann, Hollies und Uriah Heep, Crosby, Stills, Nash & Young, Spencer Davis Group, Wilson Picket und Jimi Hendrix. (red)

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Manche haben den Dreh raus
  2. Wo kommt der Name Geßlein her?
  3. Corona-Tagebuch: Eine Begegnung im Nebel
  4. Fotoausstellung im Naturkunde-Museum Coburg
  5. Der ganz normale Wahnsinn in der Kita in Seubelsdorf
  6. Drei Michelauer als Volunteers in München
  7. Corona-Tagebuch: Von Mozart bis Rock im Park
  8. „Kochen ohne Grenzen“ im MUPÄZ in Kulmbach
  9. Stadtbau Bamberg will klimaneutral werden
  10. Corona-Tagebuch: Was der alten Frau bleibt
  11. Corona-Tagebuch: Denkwürdige Worte
  12. Till Mayer: Menschen der Ukraine eine Stimme geben
  13. Corona-Tagebuch: Aussichtsreiches Türmer-Leben
  14. R.I.O.!-Clubtour: Die Sieger kommen aus Hof
  15. Corona-Tagebuch: Die Sache mit Rinderrouladen
  16. Corona-Tagebuch: Fremdschämen mit Gegenlicht
  17. „Gemeinsam für Kinderrechte“ in den Kitas
  18. Corona-Tagebuch: Alles eine Frage der Sauberkeit
  19. Studium im Wintersemester in Bamberg
  20. Teilhabe für alle Menschen an der Bamberger Musikschule
  21. Corona-Tagebuch: Vorsätze, Lust und Laune
  22. Mit Theater und Nappydancers
  23. Corona-Tagebuch: Verwahrlosung rund um die Mohrrübe
  24. Kinderbuchstabensuppe: Noah, Schulzwerge und Uli
  25. Online-Treffpunkt für Feuerwehrleute auf Facebook
  26. Corona-Tagebuch: Kaffee, Stolpern und Nachtschicht
  27. Corona-Tagebuch: Fahne auf Halbmast
  28. SoLaWi läuft gut in Wolfsloch
  29. Corona-Tagebuch: Das Glück bei den Frauen
  30. Lichtenfels: Ausstellung über Deportation
  31. Andreas Motschmann über autofreien Sonntag in Bolivien
  32. Corona-Tagebuch: Die hohe Kunst der Diplomatie
  33. Corona-Tagebuch: Erinnerung an den Opa
  34. Dank App sorgenfrei als Diabetiker Sport treiben
  35. Lichtenfelser Tierheim am Rand seiner Kapazität
  36. Corona-Tagebuch: Eine Jacke als Nachricht
  37. Corona-Tagebuch: Kleiner Test in Sachen Wortschatz
  38. Frauenfussball in Roth: Niemand kann sie stoppen
  39. Corona-Tagebuch: Pünktlichkeit zählt immer
  40. Sprach-Kita-Förderung: Programm droht zu verstummen
  41. 130 Kilometer Oldtimer-Glück in der Fränkischen Schweiz
  42. Corona-Tagebuch: Wenn gute Erziehung auf der Strecke bleibt
  43. Tom Sauer: „Wir konnten viel erreichen“
  44. Vorsicht: Hier geht es ums Urinieren
  45. Corona-Tagebuch: die bemerkenswerte Antwort
  46. Corona-Tagebuch: Reue oder doch Verdrängung?
  47. Corona-Tagebuch: Die Liebe, Mozart und die Blattern
  48. VGN: Abenteuer-Rallyes in fünf Städten zu gewinnen
  49. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Vergesslichkeit
  50. 31.000 strömen zur Naturbühne in Trebgast

Schlagworte