LICHTENFELS

Evangelische Erwachsenbildung für Zukunft gesichert

Evagelische Erwachsenbildung für Zukunft gesichert
Der neue Vorstand (v. re.): Stefan Hinterleitner (Beisitzer), Sebastian Stamm (stellvertretender Vorsitzender), Vera Schüler-Reiß (stellvertretende Vorsitzende), Dekan Andreas Kleefeld (Vorsitzender), Ute Schwarz (Beisitzerin), Dr. Martin Messingschlager (stellvertretender Vorsit... Foto: Heinz Fischer

Die evangelischen Bildungswerke Bamberg, Coburg sowie Kronach-Ludwigsstadt-Michelau haben fusioniert. Die Evangelische Erwachsenenbildung Oberfranken West umfasst das Gebiet der Dekanatsbezirke Bamberg, Coburg, Kronach und Michelau. 125 Mitgliedseinrichtungen und persönliche Mitglieder sind dem Verein durch den Zusammenschluss beigetreten, von Ludwigsstadt bis Höchstadt/ Aisch.

Gesellschaftspolitischer Akteur am Puls der Zeit

Bildung gehört zur DNA des evangelischen Selbstverständnisses. Ziel dieses Zusammenschlusses ist es, die evangelische Erwachsenenbildungsarbeit neu aufzustellen und für die nächsten Jahre sicherzustellen. Sie soll im Auftrag ihrer Mitglieder, für Dekanatsbezirke, Kirchengemeinden und für die breite Öffentlichkeit Bildungsangebote für Erwachsene entwickeln und anbieten. Sie ist gesellschaftspolitischer Akteur am Puls der Zeit und lädt zum Diskurs von verschiedenen weltanschaulichen und politischen Gruppen zu wichtigen, gesellschaftspolitischen Fragen ein.

Die Fusion der Bildungswerke Bamberg, Coburg sowie Kronach-Ludwigstadt-Michelau wurde bereits am 27. August rechtswirksam. Zur Gründungsversammlung lud Dekan Andreas Kleefeld aus Coburg in die Martin-Luther-Kirche in Lichtenfels ein. Der Dekan sagte, dass der neue Verein eine gute Zukunft verheiße, dazu eine positive gesellschaftliche Entwicklung und ein wirksames Mittel gegen die Entfremdung der Menschen gegenüber der Kirche. Dankesworte fand er für die bisherigen Vorstände, die diese Fusion vorbereitet haben sowie an die Lichtenfelser Pfarrerin Anne Salzbrenner für die Organisation.

Jeder muss Zugang zur Bildung haben

Evagelische Erwachsenbildung für Zukunft gesichert
Die bisherigen Vorsitzenden der Evangelischen Bildungswerke Coburg, Bamberg, Kronach-Ludwigsstadt-Michelau, die mit zwei... Foto: Heinz Fischer

Ein geistliches Wort sprach dann die Lichtenfelser Pfarrerin. Auch wenn Corona viel Unheil über die Menschen gebracht habe, so sei es doch ein Vorteil, dass gerade deswegen die Versammlung im Gotteshaus stattfinden könne, ein wahrhaft würdiger Rahmen, führte Anne Salzbrenner aus. Ausgehend vom Judentum, das die erste Bildungsreligion war, sprach sie von Martin Luther, der die erste verständliche Bibelübersetzung erstellte, bis zum Lichtenfelser Reformator Myconius. Bildung sei wichtig, und jeder müsse Zugang zu Bildungsstätten haben. Mit einem „Vater unser“ schloss das geistliche Wort.

Danach wurden unter Leitung von Dekan Kleefeld die neuen Mitgliedsbereiche Kronach, Ludwigstadt und Michelau offiziell und einstimmig in das neue Bildungswerk aufgenommen. Es folgten die Wahlen des neuen, gemeinsamen Vorstands sowie die Bestellung des Programmbeirates. Dieser trägt die Verantwortung für die Entwicklung des gesamten Bildungsprogrammes.

Lebhafte Diskussion um Haushaltsplan 2021

Im Rechenschaftsbericht der Steuerungsgruppe berichtete Kleefeld von vielen neuen Herausforderungen administrativer und organisatorischer Art. Sein Dank ging an die Damen und Herren der bisherigen Steuerungsgruppe, er überreichte dafür Blumen und Geschenke. Die Hauptamtlichen Mitarbeiter Mirjam Elsel, Jens-Eike Günther und Dieter Stößlein stellten ihre Projekte aus den jeweiligen Standorten vor.

Ausführlich stellte dann Kleefeld den Haushaltsplan für 2021 vor. Dieser war den Mitgliedern bereits im Vorfeld zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt worden. Dennoch gab es über das Zahlenwerk einigen lebhaften Diskussionsbedarf. Dekan Kleefeld versicherte, dass der Haushaltsplan vorläufig sei und jederzeit noch überarbeitet und ergänzt werden könne. Schließlich wurde er mit acht Enthaltungen von der Versammlung angenommen.

Als letzter Punkt der Tagesordnung wurde noch das neue Logo des Vereins vorgestellt. Die neuen Mitglieder aus Ludwigstadt-Kronach bemängelten, dass im Bild nur „Kronach“ aufgeführt sei, man bestehe aber auf „Ludwigstadt-Kronach“. Auch hierfür versprachen die Verantwortlichen Nachbesserung, und so wurde auch das neue Vereins-Logo einstimmig genehmigt.

Der neue Vorstand

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Dekan Andreas Kleefeld.

Stellvertretende Vorsitzende: Sebastian Stamm, Dr. Martin Messingschlager, Vera Schüller-Reiß.

Beisitzerinnen und Beisitzer: Anette Simojoki, Stefan Hinterleitner, Dr. Michael Geißler, Ute Schwarz.

Für den Vorstand benannter Dekan: Hans-Martin Lechner.

Rechnungsprüferin und Rechnungsprüfer: Natascha Entruweit, Oliver Rose.

Evagelische Erwachsenbildung für Zukunft gesichert
Pfarrerin Anne Salzbrenner spricht das geistliche Wort. Foto: Heinz Fischer

Schlagworte