LICHTENFELS

Einschulung an der D. Roßbach-Grundschule Lichtenfels

Einschulung an der D. Roßbach-Grundschule Lichtenfels
Dr. Roßbach-Grundschule: Das schöne Herbstwetter machte es möglich, dass sich 44 Erstklässler mit ihren Eltern im großen Hof zur Einschulungsfeier treffen konnten. Foto: red

Das schöne Herbstwetter machte es möglich, dass sich 44 Erstklässler mit ihren Eltern im großen Hof Dr.-Roßbach-Grundschule zur Einschulungsfeier treffen konnten, was im Mehrzweckraum der Schule aufgrund der Vorgaben nicht möglich gewesen wäre. Die Freude und Aufregung an diesem großen Tag ließen die Einschränkungen wie den Mund-Nasen-Schutz und den einzuhaltenden nötigen Abstand vergessen.

Rektorin Pia Löffler konnte sich bei der Begrüßung der Schulneulinge und ihrer Eltern auch über den Besuch vieler Ehrengäste freuen. Neben dem stellvertretenden Landrat Helmut Fischer, Bürgermeister Andreas Hügerich und Schulrätin Stefanie Mayr-Leidnecker waren auch Vertreter der Polizei, der Kreisverkehrswacht und der Sparkasse gekommen, um die Abc-Schützen willkommen zu heißen.

Die Klasse 2c hatte mit ihrer Lehrerin Cornelia Kassens schon am Ende des letzten Schuljahres das „Klassikerlied“ zur Einschulung, „Hurra, ich bin ein Schulkind“, einstudiert und begrüßte damit das Publikum, mitreißend begleitet von Lehrkräften auf Ukulelen und einer Cajontrommel.

Bürgermeister Hügerich vor 31 Jahren an gleicher Stelle eingeschult

In den Grußworten erfreuten sich viele an den prächtigen Schultüten, den tollen neuen Ranzen und den fröhlichen, erwartungsvollen, manchmal auch skeptischen Mienen der Kleinen. Manch prominenter Gast erinnerte sich an seinen eigenen ersten Schultag. Die Kinder staunten, als sie hörten, dass ihr Bürgermeister vor 31 Jahren genau in dem Klassenzimmer eingeschult wurde, vor dessen Fenstern die Feier stattfand.

Die Kinder bekamen von Stefan Schneyer von der Sparkasse jeweils ein Leuchttrapez als Geschenk überreicht, das -über die Jacke gezogen- mit reflektierenden Streifen und Punkten die Sicherheit deutlich erhöht. Wie er betonte auch der Leiter der Polizeidienststelle Erich Günther, wie wichtig es sei, den Schulweg sicher zurückzulegen und sich, vor allem in den dunklen Wintermonaten, durch das Umlegen des Leuchtdreiecks im Verkehr sichtbar zu machen.

Auch das zweite Einschulungsgeschenk der Volks- und Raiffeisen-Bank, ein nachhaltiges Pausenset mit Trinkflasche und Brotbüchse, erfreute Kinder und Eltern, da es Verpackungsmüll spart und die Kinder zu umweltbewusstem Verhalten führt.

Klasse 2a stellt alle Fächer in gereimter Form vor

Was sie in der Schule so alles erwartet, konnten die Abc-Schützen in einem Gedicht der Klasse 2a und ihrer Lehrerin Monika Rübensaal hören und sehen. Alle Fächer wurden in gereimter Form vorgestellt, dazu zeigten die Zweitklässler ihren „Nachfolgern“ die Inhalte anschaulich „in echt“: Da gab es die Fibelfigur Mimi, einen Zahlenstrahl, einen Ball, Pinsel, Bücher und sogar eine riesige Zahnbürste und ein Gebiss zu sehen.

Um dann auch Schule von innen zu erleben, ging es mit den neuen Lehrerinnen in die Klassenzimmer, die Klasse 1a mit Katharina Ganzmann, die 1b mit Dr. Christine Schmidt.

Während der Wartezeit im Schulhof bis zum Schulschluss konnten sich die Eltern ein bisschen kennenlernen, auch wenn in diesem Jahr coronabedingt leider die sonst an der Dr.-Roßbach-Grundschule übliche Bewirtung nicht stattfinden konnte. (red)

Schlagworte