EBRACH

Ebracher Baumwipfelpfad: Wettbewerb für findige Köpfe

Kugelkönige, Miniarchitektinnen, Rumkugler und Kugelpfadfinderinnen aufgepasst: Gesucht werden kreative Ideen für die neue Kugelpfadstation am Baumwipfelpfad. Foto: red

Stolz umschließt Lotte die etwas mehr als tischtennisballgroße Buchenholzkugel in ihrer Hand. Eben hat sie den hölzernen Spielball für zwei Euro am Kiosk erworben, ihr Bruder Carl hat wie immer seine eigene Kugel dabei. Lotte marschiert zielstrebig zum Kugelpfad, schiebt die Kugel durch die Öffnung und beobachtet, wie sie langsam an Fahrt gewinnt, vom Start an der Stollburg immer schneller wird, den Mischwald passiert und bei den Fischteichen im Handthalgrund Halt macht. Von dort geht es auf zur vierten Station, dem Flippertisch, wo Carl bereits auf Lotte und ihre Kugel wartet.

Auf einer beliebten Wanderroute

Lotte und Carl sind mehrmals im Monat hier am Fuße des Baumwipfelpfads in Ebrach zu finden. Der Kugelpfad liegt auf der beliebten Wanderroute, die den Baumwipfelpfad mit dem Steigerwald Zentrum verbindet und durch den wunderschönen Ebracher Buchenwald führt.

Insgesamt sieben Stationen beinhaltet der Kugelpfad aktuell. Eine Neue soll anlässlich des siebten Geburtstages des Baumwipfelpfads im nächsten Jahr dazukommen. Aber wie soll die neue Station des Kugelpfads aussehen? Diese Frage richtet das Team um Sandra Fischer vom Baumwipfelpfad Ebrach jetzt an kreative Kids wie Lotte und Carl: In einem Ideenwettbewerb können Kinder und Jugendliche zwischen null und achtzehn Jahren ihre ganz eigenen Vorstellungen des Kugelpfads einreichen und neben der Umsetzung ihrer Idee, Namensplakette inklusive, weitere, hochwertige Preise gewinnen. Einsendeschluss für kreative Vorschläge ist der 16. September 2022.

Der Baumwipfelpfad – ein bunter Blumenstrauß an Attraktionen

Im Laufe der Jahre sind rund um den Baumwipfelpfad immer neue Attraktionen hinzugekommen: Neben dem Pfaderlebnis an sich, ist von Vollmond- und weiteren spannenden Themenführungen sowie Fotokursen auf dem Turm, bis hin zu Regional- und Weihnachtsmärkten entlang des Pfads oder Yoga über den Wipfeln der Bäume viel geboten.

„Und da haben wir uns

gedacht, wir setzen einfach das um, was die Kids uns vorschlagen.“

Sandra Fischer, Leiterin Baumwipfelpfad

Seit 2021 gibt es außerdem den Kugelpfad, der in Kooperation mit der JVA Ebrach, den Bayerischen Staatsforsten und der Lebenshilfe Schweinfurt entstanden ist: Kinder (und natürlich auch Erwachsene) können dort eine Buchenholzkugel mit rund fünf Zentimetern Durchmesser, versehen mit dem bekannten Wipfellogo, auf die Reise durch unterschiedliche Stationen schicken.

„Unser Kugelpfad wird sehr gut angenommen und konnte bislang, auch aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit mit unseren Partnern kontinuierlich erweitert werden. Anlässlich unseres siebten Baumwipfelpfad-Geburtstages soll nun eine achte Station dazu kommen. Und da haben wir uns gedacht, wir setzen einfach das um, was die Kids uns vorschlagen“, so Sandra Fischer, Leiterin des Baumwipfelpfads.

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs können Kinder und Jugendliche zwischen null und achtzehn Jahren ab sofort ihre Ideen für den Kugelpfad einreichen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – nur technisch umsetzen lassen, muss sich die Idee. Auch das Einreichungsformat ist flexibel: „Wir freuen uns über Einsendungen aller Art. Ganz egal ob Brief, Videobotschaft, Zeichnung, Bild, PDF oder etwas Gebasteltes – alle Ideen können ganz einfach in einem unserer Briefkästen vor Ort, per Post oder eMail abgegeben werden“, erklärt Fischer weiter.

Der Einsendeschluss ist der 16. September, direkt nach den Sommerferien. Danach werden die Vorschläge von einer Fachjury gesichtet und bewertet. „Es ist schön zu sehen, wie gut der Kugelpfad angenommen wird. Wir sind 2021 mit den ersten Stationen gestartet und konnten den Pfad im Laufe der Zeit um weitere spannende Stationen erweitern. Als Jurymitglied bin ich jetzt natürlich auf die neuen Vorschläge gespannt“, so Barbara Ernwein, Leiterin des Forstbetriebs Ebrach.

Eine Plakette für den glücklichen Gewinner

Am 30. September soll die Entscheidung der Jury und damit der erste Kugelkönig oder die erste Kugelkönigin feststehen. Die Einweihung der neuen Station ist für den 19. März 2023 geplant.

„Der glückliche Gewinner darf sich freuen. Zum einen wird natürlich der Gewinnervorschlag umgesetzt, zum anderen ziert eine Plakette mit dem Namen des Erfinders oder eben der Erfinderin die Station. Außerdem gibt es für den ersten Platz ein Familienticket, ein Kinderüberraschungspaket sowie selbstverständlich unendlichen Ruhm und Ehre“, weiß Sandra Fischer verschmitzt.

Der Ideenwettbewerb auf einen Blick

Startschuss für den Wettbewerb ist der 8. Mai, Einsendeschluss der 16. September 2022. Alle Ideen, egal ob als PDF, Brief, Videobotschaft oder Bastelei sind herzlich willkommen und können per E-Mail an info-baumwipfelpfad@baysf.de, per Post, oder vor Ort in einen von zwei Briefkästen (am Pfad und am Verwaltungsgebäude) abgegeben werden: Baumwipfelpfad Ebrach, Radstein 2, 96157 Ebrach.

Die feierliche Einweihung der neuen Kugelpfadstation findet am 19. März statt. (red)

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Die Liebe und das Krustenbratenöl
  2. Menosgada oder Menostada: Das ist die Frage
  3. HMS-Sonderaktion Ukraine: Bands rocken für die gute Sache
  4. Corona-Tagebuch: Die Brille immer aufsetzen
  5. HMS-Sonderaktion Ukraine: Ebensfelder zeigen Herz
  6. Corona-Tagebuch: Die ganz große Freiheit
  7. Universität Bayreuth: Forschen für den Frieden
  8. HMS-Sonderaktion „Ukraine“: Vier Bands für eine gute Sache
  9. Corona-Tagebuch: Die Kunst der Beobachtung
  10. Corona-Tagebuch: Glück, Geld und eine alte TV-Show
  11. Bei Friedensaktion klares Stellung gegen den russischen Angriffskrieg gezogen
  12. Prof. Madison Wooldridge: Eine Texanerin in Lichtenfels
  13. Ausstellung: Das Erleben Geflüchteter im Fokus
  14. Ukraine-Konzert: Mit Bob Dylan für die gute Sache
  15. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Zögerlichkeit
  16. Buch-Tipps für Familien: Groß, größer, Großeltern
  17. Corona-Tagebuch: „Leben Sie in einer Beziehung?“
  18. FrankenwaldSteig: 243,5 Kilometer Wege für Wanderfans
  19. Corona-Tagebuch: Der Tod und der Sinn des Lebens
  20. Geldregen für Creapolis der Hochschule Coburg
  21. Corona-Tagebuch: Die Liebe und das Kinderzimmer
  22. Speed-Woche für Jugendliche und Arbeitgeber in Coburg
  23. Spielzeugmuseum Neustadt bittet um Mithilfe für Ausstellung
  24. Desginerpuppen im Spielzeugmuseum Neustadt bei Coburg
  25. Corona-Tagebuch: Die Flinte im Kinderwagen
  26. Corona-Tagebuch: Pfefferonen statt Speiseöl
  27. Drei Power-Frauen für den FC Trieb
  28. Geschlechtergerechtigkeit Thema an der Hochschule Coburg
  29. Neue Außenküche für die Kita „Haus Löwenzahn“ in Schney
  30. Corona-Tagebuch: Öfter mal was Neues wagen
  31. Ausstellung zu psychischen Erkrankungen in Kronach
  32. Corona-Tagebuch: Schmerzhafter Kontrast
  33. Kita Seubelsdorf: Die Normalität kehrt zurück
  34. Johannisthal: Aktion Roman bittet weiter um Spenden für die Ukraine
  35. Bäckerei Fuchs spendet 15.000 Euro für Geflüchtete
  36. Corona-Tagebuch: Wenn Musik die Unterhaltung stört
  37. Smartphone-Kurse für Senioren in Kulmbach
  38. Corona-Tagebuch: Zwei Tage Auszeit
  39. Mit dem 3Fmobil in Oberfranken die Freizeit genießen
  40. Theater aus Bamberg und Coburg setzen ein Zeichen
  41. Corona-Tagebuch: Kutsche oder Rikscha?
  42. Innenarchitektur: in Coburg in acht Semestern zum Titel
  43. Fußballtraining für ukrainische Kinder beim FC Baiersdorf
  44. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  45. Corona-Tagebuch: Wellness in der Quarantäne
  46. Corona-Tagebuch: Wenn Papierkrieg Hilfe verhindert
  47. Jugend der ganze Stolz der Freiwilligen Feuerwehr Bamberg
  48. Corona-Tagebuch: Vielleicht gibt es das Perfekte doch
  49. Corona-Tagebuch: Und plötzlich ist man betrunken
  50. Landestheater Coburg: Eine Rampe aus Lego-Steinen

Schlagworte