BAMBERG

Don Bosco Musikanten fahren zum Grand Prix der Volksmusik

Die Don Bosco Musikanten aus Bamberg üben mit Gastdirigenten Kornel Hetterich für das bevorstehenden Finale des Grand Prix der Blasmusik in Kempten. Foto: RED

„Den letzten Teil bitte in den Tenorhörnern noch etwas melodischer.“ So wendet sich Gastdirigent Kornel Hetterich aus Bamberg an die aufmerksamen Musikerinnen und Musiker der Don Bosco Musikanten in der Sonderprobe für den Grand Prix der Blasmusik. Im Vorentscheid auf BR Heimat hatten sich die Bamberger bereits im Frühjahr 2020 mit den meisten Zuhörerstimmen für das Finale qualifiziert, welches nun Corona-bedingt erst am 31. Oktober 2021 in Kempten im Allgäu stattfinden wird.

Durch diese Terminverschiebung ist es dem etatmäßigen Dirigenten Thomas Wolf auch nicht möglich, seine Kapelle im Finale zu präsentieren. Doch Ersatz war schnell gefunden. Kornel Hetterich ist Musiker, Komponist und Dirigent in verschiedenen Ensembles im Bamberger Raum. Den meisten dürfte er als Mitglied der fränkischen Gaudimusikanten von„Häisd` n`däisd“ bekannt sein.

Mit Hetterich-Komposition ins Allgäu

Wie passend, dass sich die Don Bosco Musikanten für den Grand Prix eine seiner Kompositionen ausgesucht haben. Eine Vorgabe des Wettbewerbes ist, dass zwei neue unveröffentlichte Kompositionen von den Kapellen präsentiert werden müssen.

Eine dieser Kompositionen wird Hetterichs „Bamberger Reiter – Marsch“ sein. Im Wettbewerb messen werden sich die Don Bosco Musikanten mit den „Strawanzern“ aus Österreich und der „Hopfenmusig“ aus Südtirol. Moderiert wird der Wettbewerb von Georg Ried vom Bayerischen Rundfunk.

Über den Gewinner wird eine international besetzte Jury entscheiden. Dem Gewinner winken neben einem Pokal noch Sachpreise, eine CD-Produktion und einige tolle Auftritte.

Neben der Vorbereitung für den Grand Prix laufen parallel die Vorbereitungen für das Herbstfest der Don Bosco Musikanten. Dieses wird am Samstag, 13. November, in der Abtenberghalle in Rattelsdorf stattfinden. Hier wollen sich die Musikantinnen und Musikanten mit ihrem etatmäßigen Dirigenten Thomas Wolf ihren Freunden und Unterstützern fast wie gewohnt präsentieren. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte dieses Jahr kein ausländisches Gastorchester verpflichtet werden. Zur Auflockerung wird sich die Gundelsheimer Formation „WellBlech“ mit den Don Bosco Musikanten abwechseln.

Grundstein wurde 1951 gelegt

Der Grundstein dieses gewachsenen Vereins aus Bamberg wurde bereits im Jahr 1951 gelegt, als aus einer Gruppe von Schülern und Lehrlingen aus dem Canisiusheim der Salesianer Don Boscos die Don Bosco Musikanten Bamberg gegründet wurden.

Seither sind viele Auftritte im kirchlichen wie im profanen Jahreskreis an der Tagesordnung. Mit den Jahren erweiterte und wandelte sich aber nicht nur die Besetzung, sondern auch das Profil der Kapelle. So gesellten sich zu den Auftritten in und um Bamberg abendfüllende Veranstaltungen auf nationalem und internationalem Parkett, so wie zum Beispiel. die regelmäßige Teilnahme an den Europameisterschaften der böhmischen und mährischen Blasmusik oder Konzerte zu Gast bei befreundeten Kapellen im In- und Ausland.

Motiviert durch die Meisterschaften folgten eine intensive Probenarbeit und schließlich die Belohnung dieser Mühen in Form der Europameistertitel in der Oberstufe im Jahr 2011 und 2015. Rückblickend auf eine großartige musikalische Entwicklung nahm die Kapelle im Jahr 2017 ein neues Projekt in Angriff: die Produktion ihrer zweiten CD „Genießt das Leben“.

Seit vielen Jahren arbeiten die Don Bosco Musikanten auch erfolgreich mit Ihrer Mutterorganisation, dem Don Bosco Jugendwerk Bamberg zusammen und unterstützen diese mit Benefizkonzerten und Auftritten beim alljährlichen Don Bosco Fest.

Die Don Bosco Musikanten Bamberg haben es sogar geschafft die Internationale Musik-Organisation CISM (Confédération Internationale des Sociétés Musicales) für die Durchführung der Europameisterschaft der böhmischen und mährischen Blasmusik in Bamberg zu begeistern.

Karten für das Finale des Grand Prix der Blasmusik gibt es unter www.bigboxallgaeu.de Informationen zum Herbstfest findet man unter www.donboscomusikanten.de.

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Scharfe Augen und nette Worte
  2. HMS-Weihnachtsgeschenke: Aller guten Dinge sind drei
  3. Corona-Tagebuch: Einfach mal verbuchselt
  4. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  5. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  6. Corona-Tagebuch: Backwerk statt Homeoffice
  7. In Bamberg gemeinsam auf kulinarische Reise
  8. Wie „Helfen macht Spaß“ einer Familie hilft
  9. Maapiraten zeigen Flagge in der Corona-Flaute
  10. Corona-Tagebuch: Blauäugiger Killer
  11. Corona-Tagebuch: Ein kleines und findiges Mädchen
  12. Weihnachts-CD von Malte Müller und Musikern vom Obermain
  13. Corona-Tagebuch: Muffins als Dankeschön
  14. Ferienprogramm to go im Spielzeugmuseum Neustadt
  15. Corona-Tagebuch: Ein dämlicher Vergleich
  16. Bayreuther Forscher entwickeln neues Sportartikel-Label
  17. Faktencheck: Impfpflicht ist nicht gleich Impfzwang
  18. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  19. Corona-Tagebuch: Über die Liebe in Zeiten von Corona
  20. Universität Bayreuth setzt Zeichen gegen Gewalt
  21. Corona-Tagebuch: Die Botschaft lautet „do be do be do“
  22. Corona-Tagebuch: Schlaflos in Lichtenfels
  23. Das Skills Lab startet in Bamberg
  24. In Kulmbach darf gesprayt werden
  25. Corona-Tagebuch: Fataler Rentenoptimismus
  26. Neue Arbeitsmodelle als Chance für Oberfranken
  27. Corona-Tagebuch: Junge Liebe gleich ausgebremst
  28. Schwürbitzer Kinder machen Kunst für eine gute Sache
  29. Neue oberfränkische „Zertifizierte Obstbaumpfleger“
  30. Hochstadter Schulbibliothek unter den Besten
  31. Corona-Tagebuch: Wallung in der Badewanne
  32. Corona-Tagebuch: Einen Knick in der Nase
  33. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  34. Sanitätsausbildung des BRK-Kreisverbands Lichtenfels
  35. Corona-Tagebuch: Corona-Tests als Party-Brüller
  36. Corona-Tagebuch: Was ein bisschen Benimm ausmacht
  37. Familie Groh und die Nachhaltigkeit
  38. Corona-Tagebuch: Die Wahrheit über Männergespräche
  39. Corona-Tagebuch: Und schon wieder die stille Zeit
  40. Das Science on Stage Festival kommt nach Bayreuth
  41. Gespendetes Auto rollt für polnisches Waisenhaus
  42. Foto-Kalender für HMS-Sonderaktion „Ukraine“
  43. Corona-Tagebuch: Bahnfahrt und Pizza
  44. Corona-Tagebuch: Liebesleben und Gesichtslähmung
  45. Jugend forscht: Tüfteln, experimentieren und erfinden
  46. Theater in Bamberg: „Herr Bello und das blaue Wunder“
  47. Lichtenfels: Im Paunchy Cats rockt es wieder
  48. Corona-Tagebuch: Ein Ständchen in Hamburg
  49. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  50. Paul Maar liest im Theater

Schlagworte