Rückblick: Als Gerhard Schröder Küsschen verteilte

Korbstadtkönigin Michaela I. begleitet Gerhard Schröder bei seinem offiziellen Programm, das er als Korbmarkt-Schirmherr zu absolvieren hat. Foto: Till Mayer

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt

Nach sechs Wochen Sommerferien hat der Ausnahmezustand in den Familien ein Ende: Der erste Tag des neuen Schuljahrs ist da, und der etwas geregeltere Alltag hält wieder Einzug.

Auch der Ausnahmezustand am Staffelsteiner Ried- und Mittelsee (beide drohten in der Vorwoche durch Hitze und fehlenden Regen komplett „umzukippen“) sieht seinem Ende entgegen: Nach dem Fischsterben und massivem technischen Aufwand durch THW, DLRG, Wasserwacht und FFW bessern sich die Sauerstoffwerte ebenso wie die Wassertemperatur. Das Schlimmste ist abgewendet; ab nächster Woche ist das Angeln wieder erlaubt.

Der Heimat- und Kulturverein Weismain gründet sich mit dem Satzungsziel, historische Gebäude und Kulturgegenstände zu erhalten. Die Renovierung der Herbstmühle im Bärental nimmt als Vorbild und Beispiel großen Raum in der Gründungsversammlung ein, der rund 50 Interessenten beiwohnen. 44 treten Verein sofort bei und wählen Peter Riedel zum ersten Vorsitzenden, Bernhard Stölzle und Peter Heer zu Stellvertretern. Der Jahresbeitrag kostet 20 Mark.

Die neue Bauschutt-Recyclinganlage der Baufirma Dietz in Weismain nimmt auf dem Firmengelände ihren Betrieb auf: In drei... Foto: Ramming

Zwei neue Gartenbauvereine im Landkreis

Und noch eine Neugründung: In Eichig gibt es nun die „Natur- und Gartenfreunde“ als 92. Gartenbauverein unter dem Dach des Kreisverbands. 23 Gründungsmitglieder treten sofort bei, Angelika und Angela Tremel sind die erste und zweite Vorsitzende.

In Unterlangenstadt feiert man – nach zehn Monaten Bauzeit – am 13. September 1997 Richtfest am neuen Gotteshaus. Die Gartenfreunde Obristfeld nehmen ihr 130. Mitglied (Helmar Melchior) auf: eine stolze Quote, wenn man bedenkt, dass der Ort nur 230 Einwohner hat.

An der Volksschule Unnersdorf-Grundfeld tritt Ursula Heck als neue Schulleiterin zum 15. September ihren Dienst an. Zuvor war sie Konrektorin an der „Grundschule am Markt“ Lichtenfels.

In Weismain nimmt die Firma Andreas und Christian Dietz ihre neue Bauschutt-Recyclinganlage in Betrieb: Die 50 Tonnen schwere, riesige Brecheranlage arbeitet aktuell noch auf dem alten Firmengelände, soll aber in drei Monaten umziehen auf das neue 20.000-Quadratmeter-Areal an der Baiersdorfer Straße.

130.000 Besucher kommen zum Lichtenfelser Korbmarkt

Der 18. Korbmarkt in Lichtenfels geht online: Auf seiner Homepage www.obermain.de präsentiert das OT aktuelle Fotos, das Programm und sogar Live-Bilder einer Webcam. Zum Auftakt am 19. September 1997 zieht der traditionelle Festzug vom Oberen Tor zum Marktplatz – mit Vertretern aus Politik, Partnerstädten und Marktbeschickern sowie Korbstadtkönigin Michaela I.: Letztere bekommt beim Festakt am Samstag von Schirmherr Gerhard Schröder ein Küsschen auf die Wange. Bürgernah flaniert der niedersächsische Ministerpräsident über die Leistungsschau des Deutschen Korbmacherhandwerks, spult die Protokolltermine (Rathausempfang, Festrede, Besuch des Innovationscentrums) professionell ab und bleibt insgesamt sechs Stunden in Lichtenfels – inklusive Abendessen bei der „Lies“ in Oberlangenstadt.

Die Bilanz zur „Volljährigkeits“-Auflage des Korbmarkts: 130.000 Besucher, gute Geschäfte und 13.000 verkaufte Lose. Wie gut die Laune aller Beteiligten war und wie sonnig – wenn auch kühl – das Wetter, dokumentiert die Heimatzeitung auf einer Doppelseite mit Farbfotos.

Die Richtkrone schwebt über dem Rohbau des Unterlangenstadter Gotteshauses. Foto: Thomas Micheel

Neues Vereinsheim für die Spielvereinigung Isling

Anlässlich seines 75. Geburtstags wird der Weismainer Walter Halbhuber von gleich drei Vereinen zum Ehrenmitglied ernannt: der Soldatenkameradschaft, dem Wanderclub und dem Sportclub Jura Arnstein. Die Spielvereinigung Isling weiht nach zweijähriger Bauzeit ihr neues Vereinsheim ein. Und die FFW Oberwallenstadt freut sich über die Übergabe und Weihe ihres neuen Tragkraftspritzen-Fahrzeugs. Kosten inklusive Ausstattung: 100.000 Mark.

 

Schlagworte