LICHTENFELS

Covid-19: aktuell 338 Infizierte im Landkreis Lichtenfels

Corona-Intensivstation
Eine Krankenpflegerin betritt einen abgetrennten Bereich für Covid-19-Patienten. Deren Anteil ist in den vergangenen Tagen und Wochen in den oberfränkischen Krankenhäusern stark angestiegen. Foto: Marijan Murat/dpa

Im Landkreis Lichtenfels sind am Freitag, 17. Juni, 338 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 9.30 Uhr). Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut bei 322,2 im Landkreis. Zum Vergleich: In Bayern beträgt die Sieben-tage-Inzidenz 360,8, im Bund 427,8.

Für Freitag meldet das Landratsamt Lichtenfels 39 Neuninfektionen. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn im März 2020 27.289 Covid-19-Fälle im Landkreis Lichtenfels registriert worden. Als genesen gelten 26.802 Personen, an oder mit Covid-19 verstorben sind 149 Menschen.

Das Landratsamt gibt außerdem folgende Infiziertenzahlen für die elf Städte und Gemeinden im Landkreis Lichtenfels für den Zeitraum vom 10. bis 16. Juni an: Altenkunstadt: 13; Bad Staffelstein: 44; Burgkunstadt: 17; Ebensfeld: zehn; Hochstadt: drei; Lichtenfels: 80; Marktgraitz: einer; Marktzeuln: vier; Michelau: 18; Redwitz: zwei; Weismain: 23.

Ein Covid-19-Patient wird künstlich beatmet

Das Divi-Intensivregister zählt im Landkreis 37 Intensivbetten, von denen 31 belegt sind. Aktuell muss eine mit dem Coronavirus infizierte Person intensivmedizinisch behandelt werden und wird mit einer Herz-Lungen-Maschine am Leben erhalten.

Im Landkreis Lichtenfels sind mittlerweile 162.072 Impfungen gegen Covid-19 verabreicht worden. Einmal geimpft wurden 53.366 Personen (Impfquote: 79,98 Prozent), zwei Impfdosen erhielten 56.936 Frauen und Männer (Impfquote: 85,33 Prozent), geboostert wurden 49.637 Personen (Impfquote: 74,39 Prozent) und eine Viert-Impfung wurde 2133 Mal verabreicht (Impfquote: 3,19 Prozent).

Die Zahl der Impfungen zwischen dem 10. und 16. Juni ist jedoch historisch niedrig. Im Landkreis wurden gerade einmal 57 Impfdosen verabreicht, so wenige wie noch nie in einer Woche seit Beginn der Impfkampagne im Dezember 2020. In der Woche davor ließen sich noch 125 Frauen und Männer gegen Covid-19 immunisieren. Insgesamt ließen sich acht Personen erstmals eine Impfdosis gegen das Coronavirus geben, vier erhielten eine Zweit-Impfung, elf eine Booster-Impfung und 34 eine Viert-Impfung.

Freie Impfstunden im Impfzentrum Lichtenfels

Das Impfzentrum des Landkreises in Lichtenfels, Gabelsbergerstraße 22, bietet auch in der kommenden Woche alle Impfungen und für alle Bürgerinnen und Bürger ab fünf Jahren an wieder Freie Impfstunden an. Das meldet das Landratsamt in einer Pressemitteilung am Freitag.

Die Freien Impfstunden finden am Samstag, 18. Juni, sowie von Dienstag, 21., bis Samstag, 25. Juni, jeweils in der Zeit von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr statt.

Bei allen Impfterminen sind auch Booster-Impfungen für Jugendliche ab zwölf Jahren möglich. Termine für Impfungen können allgemein über die Hotline Tel. (09571) 189060 oder über das Bayerische Impfportal unter impfzentren.bayern vereinbart beziehungsweise gebucht werden. Die Bürgerinnen und Bürger können aber auch einfach zu den allgemeinen Öffnungszeiten vorbeikommen ohne Termin.

Kinder (von fünf bis elf Jahren), die sich impfen lassen, erhalten wahlweise einen Gutschein entweder für das Merania-Hallenbad in Lichtenfels, das AquaRiese Freizeitbad in Bad Staffelstein oder einen für den Waldklettergarten in Kloster Banz.

Zudem werden laut Landratsamt auch Bundles angeboten: Bundle I enthält drei Gutscheine für das Freibad Kunomare in Burgkunstadt, das Bundle II beinhaltet je einen Gutschein für das Lehrschwimmbad in Marktgraitz, für das Freibad in Redwitz und für das Hallenbad in Michelau. (hubi/red)

Schlagworte