LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Wenn es auf dem Klo dunkel wird

Markus Häggberg schreibt für OTverbindet augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute berichtet er von einem ungewöhnlichen Rachefeldzug.

„Überall kann man sich so ein Verhalten natürlich nicht erlauben. Wenn es draußen aber schon dunkel ist, und man sich gerade in derselben Toilette befindet, dann aber schon. Jürgen steckte mir davon und davon, dass er ja eigentlich ein sehr umgänglicher Mensch sei.

Kein persönlicher Zwist, aber ein traditioneller

Geradezu fromm und nicht auf Revanche aus. Doch da gibt es wen, der ihm dann und wann auf den Keks geht. Nicht immer natürlich, sondern nur dann, wenn man sich begegnet. Im Grunde kann man von einem tradierten Zwist reden. Der begann damit, dass man einander nicht die Hausaufgaben abschrieben ließ. Es wuchs sich im Laufe der Zeit dazu aus, dass man sich in den unterschiedlichsten Jungenbanden herumtrieb.

Später dann schlug man sich die Tür vor der Nase zu oder schloss den Fahrstuhl dann, wenn der andere gerade im Begriff war zuzusteigen. Es war nichts Persönliches zwischen den beiden, nur etwas Traditionelles.

Und jüngst begegneten sich Jürgen und sein Widersacher in einer guten alten Dorfgaststätte wieder. Beide bestellten Leber. Aber nur der eine bekam seine Leber, dann war Leber aus. Der, der keine Leber bekam, war halt Jürgen.

Dafür bekam er hämisches Grinsen von seinem Intimfeind. ,Wie ging es dann weiter?‘, wollte ich wissen, und Jürgen erzählte mir, dass er abwartete, bis der andere Typ mal auf die Toilette ging. ,Ich ging ihm nach und sah bald, dass er gar nicht an der Pissrinne stand.‘ Das weckte meine Neugierde, und ich erkundigte mich mit einem ausführlichen ,Na, und?‘.

Darauf erklärte mir Jürgen mit einer eigentümlichen Tücke in den Augen, dass besagter Intimfeind dann ja nur auf dem Töpfchen gesessen haben konnte. ,Okay, was hast du dann getan?‘, wollte ich wissen. ,Dann habe ich ihm das Licht im Klo gelöscht‘, antwortete Jürgen.

Braucht man einen Grund für diesen Trick?

Liebes Corona-Tagebuch, ich hoffe, dass ich, wenn ich mal dereinst 70 bin, auch noch so viel Spaß an Rache habe. Gute Anlagen bringe ich mit, denn den Trick mit dem Klo kenne ich schon. Ich wende ihn manchmal selber an. Ich brauche nicht mal einen Grund dazu.“