LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Wenn der See verschwunden ist

Markus Häggberg. Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um einen verschwundenen See.

„Liebes Corona-Tagebuch, es gibt Begegnungen, die hallen in einem nach. Man kriegt sie einfach nicht aus dem Kopf, weil sie wirken, als entstammen sie einem Film von Woody Allen, zu dem Franz Kafka das Drehbuch schrieb. Gestern beispielsweise saß ich mal wieder im Café und geriet mit einer Dame vom Nebentisch ins Gespräch. Ihr gegenüber saß ihr Mann, aber der war mehr so ein Schweiger.

Das Paar kommt eigentlich aus dem Norden, arbeitet dort in einer Kartoffelchipsfabrik und verbringt ein paar Tage Urlaub im Landkreis. Bisher ging soweit alles glatt, denn das Wetter passt und das Geld ist auch noch nicht ausgegangen. Nur eben gestern geschah ein Missgeschick, und die Dame erzählte mir davon.

Eigentlich wollten sie einen See aufsuchen, irgendwo bei Kloster Banz. Und so tippten sie ihr Ziel in ihr Navigationsgerät ein. Ich habe ja nie verstanden, warum Menschen selbst Ziele schon in ihre Navis eingaben, die sie auf Sicht fahrend ansteuern konnten. Mittlerweile weiß man auch, dass sich das ewige Verlassen auf ein Navi den Verlust des räumlichen Orientierungsvermögens nach sich zieht. Irgendwer sagte ja mal, dass Navigationsgeräte der erste Schritt zum betreuten Wohnen seien, und da könnte was dran sein.

Denn das Paar erzählte mir davon, dass es ,den See ins Navigationsgerät eingegeben' hatte. Aber als man dann zum See fuhr, ,da war der See leider nicht mehr da und also sind wir wieder zurück in die Pension gefahren.' Die Art und Weise, wie die Frau das erzählte und wie der Mann das unwidersprochen stehen ließ, legte nahe, dass sich Seen in ihrer Heimat eben so verhalten können. Sie kommen und gehen, heute hier, morgen dort.

Ich habe dem netten Paar versichert, dass der See ganz bestimmt noch da ist. Jedenfalls war er es noch, als ich an ihm spazieren ging, und das lag erst drei Tage zurück. Aber irgendwie überzeugte das die Urlauber nicht so recht. Man versicherte mir, dass man nicht ,auf bloßen Verdacht nochmal dorthin fahren' wolle.

Liebes Corona-Tagebuch, ich weiß nicht, wo das noch alles hinführt. Aber ich weiß, dass ich dann nicht mehr dabei sein möchte.“

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Häggberg hat das Glück gefunden
  2. Iwalewa-Haus: Der historischen Verantwortung stellen
  3. Medizin-Studenten: Von Kroatien zurück an den Obermain
  4. Corona-Tagebuch: Gibt es dumme Fragen?
  5. Heizungsrechnung bringt ins Schwitzen
  6. Corona-Tagebuch: Von Vätern und Söhnen
  7. Bücherreise mit Eis, Schnee und Abenteuer
  8. Wie Beratung für Stieffamilien gelingt
  9. Corona-Tagebuch: Brettspiel mit Ex und Künftiger
  10. Internet-Seite über jüdisches Leben: Shalom, Bayreuth!
  11. Weihnachtsaufruf: 86 506 Euro für „Helfen macht Spaß“
  12. Corona-Tagebuch: Seifenkiste und Lebensbilanz
  13. Hilfe kommt vom Obermain ins Ahrtal
  14. 1000 Euro für HMS von Küche & Wohn Design
  15. Corona-Tagebuch: Suzanne und das Elchleder-Halsband
  16. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  17. Corona-Tagebuch: Weil es einfach nur traurig ist
  18. Corona im Haus: Ein ganz und gar ungebetener Gast
  19. Covid-19: Nur noch ein Intensivbett frei
  20. Corona-Tagebuch: Ein Geschenk aus der Vergangenheit
  21. Jugend forscht: Bundesweit 8527 Anmeldungen
  22. Das Geheimnis der Lichtenfelser Stadtbücherei
  23. Corona-Tagebuch: Charakterstark in das neue Jahr
  24. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  25. Hochschule Coburg: Post von Rufzeichen 50HSC
  26. Corona-Tagebuch:Brustwarzen und Körpersprache
  27. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  28. Bamberger Kaisermäntel online
  29. Corona-Tagebuch: Rumlungern und Rentierschlitten
  30. Sicherer Schulweg: Känguru hilft auf die Sprünge
  31. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  32. Seelsorger weisen auf prekäre Lage vieler Trucker hin
  33. Corona-Tagebuch: Ein Anruf vom Papst
  34. Kita-Leiterin Ines Mai über Hoffen und Bangen
  35. Mit HMS-CD von Malte Müller besinnliche Tage genießen
  36. Corona-Tagebuch: „Heißer Hirsch“ gerade unterwegs
  37. „950 Jahre Marktzeuln“ in Spielfilmlänge
  38. Corona-Tagebuch: Ganz im Moment sein...
  39. Kalender für HMS: Aufnahmen aus vier Kontinenten
  40. Helfen macht Spaß: Spendenstand klettert auf 66 500 Euro
  41. Corona-Tagebuch: Das schöne Junggesellen-Leben
  42. Andreas Motschmann über die Pandemie in Bolivien
  43. Corona-Tagebuch: Von unverdienten Geschenken
  44. Kronach: Shuttle-Modellregion ausgezeichnet
  45. 58 364 Euro für Menschen in Not mit OT-Leseraktion
  46. Corona-Tagebuch: Mini-Urlaub an der Tanke
  47. Aktionen an der HOS Lichtenfels zur Vorweihnachtszeit
  48. Corona-Tagebuch: Große Politik – und Unterwäsche
  49. Corona-Tagebuch: Bildung ohne Schlips
  50. Flussparadies Franken: Kunst, Karpfen und Main

Schlagworte