LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Was für ein Geschenk

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heut geht es um das Schenken.

„Liebes Corona-Tagebuch, neulich, beim Gang durch die Fußgängerzone, da sah ich ihn wieder. Er spiegelte sich in einem Schaufenster, und ich erinnerte mich an das, was er mir zu seinem bald ein Jahr zurückliegenden runden Geburtstag mal erzählte. Und über die Kunst des Schenkens. Irgendwann nämlich erwähnte er einem Kumpel gegenüber eher beiläufig, dass er gerne ein Buch eines gewissen Ned Ward besitzen würde. Auf diesen Ned Ward stieß er mal durch eine Radiosendung, die er während des Abwaschs verfolgte und in ihr wurde diese Type vorgestellt. Ward war ein Schankwirt, der entweder sechs Jahre jünger oder sechs Jahre älter ist, als die Welt glaubt. 1660 oder 1667 wurde er geboren, so genau weiß man es halt nicht. Ein Engländer aus einer mittleren südlichen Grafschaft und geübt in Satire. Aber nicht sehr erfolgreich darin. Er schrieb sogar Bücher, in denen er sich darüber beklagte, dass das Bücherschreiben wenig ersprießlich sei. Dann aber hatte er mal Erfolg und prompt verfasste er einen Reisebericht zu einer Reise, die er selbst nie unternahm. Der Mann war eine kuriose Type, kein 1a-Autor, mehr so einer vom Rang 1b oder 1c, vielleicht auch 2a oder 2b. Aber irgendwie liebäugelte der sich im Schaufenster spiegelnde Lichtenfelser damit, eines seiner Bücher besitzen zu wollen. Nicht heute und nicht gleich morgen, denn von Ned Ward gibt es keine Bücher im Handel. In England zumindest nicht und in Deutschland schon gar nicht. Als nun sein Geburtstag kam, da rechnete der Mann mit allem: mit Essensgutscheinen, Tankgutscheinen, Kinokarten und auch damit, dass sein Geburtstag mal wieder vergessen wird. Doch plötzlich bekam er ein Päckchen aus England ins Haus und als er es öffnete, da lag darin ein Buch namens „The Spy of London“ (Der Spion von London). Der Autor war ein gewisser Ned Ward und das Buch war das ausgemusterte Exemplar einer öffentlichen englischen Leihbücherei.

Liebes Corona-Tagebuch, ich fand diese Geschichte immer sehr schön, erzählt sie doch davon, wie liebevoll die Kunst des Schenkens ist, weil sie auch darauf beruht, dass man auch dem von Freunden eher beiläufig Gesagtem Gehör schenkt.“

Rückblick

  1. Klöße: immer schön aufessen!
  2. Für Projekte aus der Region
  3. Kulmbach: Ehrenamt in „Die Kita“
  4. Corona Tagebuch: Gut' Ding will Weile haben
  5. Jugendsymphonieorchester Oberfranken: junge Talente gesucht
  6. Kronacher Studi-Projekt: Wie Kuscheltier Moti Probleme löst
  7. Corona-Tagebuch: Wie du mir so ich dir
  8. Kostenlose Führungen im Haus Marteau
  9. Die 58. Runde von „Jugend forscht“ hat begonnen
  10. Stadt und Kreis Coburg als „fahrradfreundlich“ geehrt
  11. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  12. Bücher zum Thema „Schöpfung bewahren“
  13. Corona-Tagebuch: Damals bei den Zimmermanns
  14. Corona-Tagebuch: Von Ängsten und Tänzen
  15. 20.000 Tänzer und Tänzerinnen beim Karneval in Bolivien
  16. Corona-Tagebuch: Metaphern im Kopf
  17. Mietswohnungen in Ortskernen
  18. Hausschlachtung in Marktzeuln: Süßes nach der „Blutorgie“
  19. Weltkrebstag am 4. Februar als Anlass für Telefon-Hotlines
  20. Corona-Tagebuch: Selbstständiger Bauchredner
  21. Thema „Notvorrat“:Quittengelee für schlechte Zeiten
  22. Corona-Tagebuch: Der Tod eines Musikidols
  23. Bezirk Oberfranken: Netzworking beim Thema Pflege
  24. Kulmbach: Handysprechstunde im Familientreff
  25. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  26. Corona-Tagebuch: Darmkur im Hardrock Café
  27. Vortrag in Coburg: „Vogelwelt im Klimawandel“
  28. Thema Zweiter Weltkrieg: Ein Atlas der Verwüstung
  29. Corona-Tagebuch: Unerhörte Wendungen
  30. Bamberg: Im Drohnenflug über Naturschätze
  31. Bamberger Literaturfestival: Leselust und Kanaldeckel
  32. Helfen macht Spaß: Weihnachtsaufruf endet mit Rekord
  33. Corona-Tagebuch: Ein Besuch im Sportstudio
  34. Ausstellung „Unsere Schöpfung bewahren“ in Vierzehnheiligen
  35. Corona-Tagebuch: Voll und ganz geerdet
  36. Corona-Tagebuch: Die Lust am Sparen
  37. Flyer-Ation in Bamberg: Wenn das Licht ausbleibt
  38. Konzert im Stadtschloss Lichtenfels: „Bach und Frankreich“
  39. Corona-Tagebuch: In einem Auto mit rosa Lenkrad
  40. Oberfranken: Einwohnerzahl bleibt stabil
  41. Bühnenträume zum Mitnehmen
  42. Corona-Tagebuch: Ein Essen mit einer Feministin
  43. Heiße Tipps des BN Lichtenfels für Geldbeutel und Klima
  44. Frankenwaldklinik Kronach: Hilfe für todkranke Kinder
  45. Corona-Tagebuch: Was tun, wenn der Schlaf ausbleibt?
  46. BBV-Orts-Obmann Rudi Steuer aus Hainzendorf erzählt
  47. Corona-Tagebuch:Wie man gesund und richtig kocht
  48. Corona-Tagebuch: Der Preis der Liebe
  49. Kinderbücher rund ums Thema Zuhause: Ein Ort und ein Gefühl
  50. Corona-Tagebuch: Wie man Dankbarkeit zeigt

Schlagworte