LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Taten zählen mehr als Worte

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um die Rettung einer Wespe. Da zählen Taten mehr als Worte.

„Liebes Corona-Tagebuch, bin da in so einem Arbeitsprojekt drin. Wir haben uns einen Konferenzraum im Hotel gemietet. Internet, Flipcharts, Riesenfernseher und sämtliches Pipapo. Nette Leute hier, sehr angenehme Menschen. Manche von ausgesuchter Höflichkeit und sehr bedacht darauf, niemandem zu schaden und das Karma immer schön im Lot zu halten.

Schlechte Taten kommen zurück

Weil schlechte Taten ja auf einen selbst zurückschlagen werden. Eines Tages oder schon heute Abend. Plötzlich beginnt es im Raum zu summen und eine ermattete Wespe fällt zu Tisch. Sie krabbelt weiter, machte eine Pause, krabbelt wieder weiter, summt, brummt und krabbelt erneut. Dann harrt sie aus und wartet offensichtlich auf bessere Zeiten.

Da erhebt sich jemand vom Tisch. Wird er das Biest mit seinem Schuh erschlagen? Oder mit dem großen Lineal? Nein, die Wespe hat Glück. Sachte und langsam nähert er sich ihr und beginnt damit, sie mittels eines Bierfilzes behutsamst in ein Glas zu verfrachten. Kein Flügel soll dem Tierchen gekrümmt werden. Alles am Tisch ist ruhig und bestaunt den Anblick.

Gute Taten gebären gute Schicksale

Er, der davon sprach, dass gute Taten gute Schicksale gebären, ist dieser Retter. Ein mildes und um die ewigen Gesetze des Kosmos wissendes Lächeln umspielt seinen Mund. Mit der Wespe im Glas geht er los, ehrfuchtsvoll und langsam, die Wespe nicht weiter in Aufregung zu versetzen suchend. Wird er mit ihr zum Waschbecken gehen?

Nein, er geht mit ihr zum Fenster und öffnet auch dieses behutsam und beinahe geräuschlos. Er will ihr nicht zusetzen, weil gute Taten ja Gutes nach sich ziehen. Dann, mit einem kleinen Schütteln, sucht der Mann sie aus dem Glas hinauf in luftigere Höhen zu befördern. Das kleine Wespchen bleibt aber am Glasrand.

Vielleicht ist es dort auch festgeklebt, immerhin befand sich ja Cola im Glas und die hat ordentlich Zucker. Der Mann schüttelt wieder für das Karma, doch die Wespe bleibt im Glas. Dann wird sein Schütteln noch heftiger und von den Worten „Los du Drecksau, hau schon endlich ab!“ begleitet, wird die Wespe in aller Ehrfurcht aus dem Glas befördert, um wieder der Natur zugeführt zu werden.

Liebes Corona-Tagebuch, gute Taten sind so wichtig. Wie man so hört, zählen sie auch mehr als Worte.“

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Von Vätern und Söhnen
  2. Bücherreise mit Eis, Schnee und Abenteuer
  3. Wie Beratung für Stieffamilien gelingt
  4. Corona-Tagebuch: Brettspiel mit Ex und Künftiger
  5. Internet-Seite über jüdisches Leben: Shalom, Bayreuth!
  6. Weihnachtsaufruf: 86 506 Euro für „Helfen macht Spaß“
  7. Corona-Tagebuch: Seifenkiste und Lebensbilanz
  8. Hilfe kommt vom Obermain ins Ahrtal
  9. 1000 Euro für HMS von Küche & Wohn Design
  10. Corona-Tagebuch: Suzanne und das Elchleder-Halsband
  11. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  12. Corona-Tagebuch: Weil es einfach nur traurig ist
  13. Corona im Haus: Ein ganz und gar ungebetener Gast
  14. Covid-19: Bis Montag 72 neue Fälle
  15. Corona-Tagebuch: Ein Geschenk aus der Vergangenheit
  16. Jugend forscht: Bundesweit 8527 Anmeldungen
  17. Das Geheimnis der Lichtenfelser Stadtbücherei
  18. Corona-Tagebuch: Charakterstark in das neue Jahr
  19. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  20. Hochschule Coburg: Post von Rufzeichen 50HSC
  21. Corona-Tagebuch:Brustwarzen und Körpersprache
  22. Zeitschrift „Museumsgala“: jeden Monat neue Gesprächsanreize
  23. Bamberger Kaisermäntel online
  24. Corona-Tagebuch: Rumlungern und Rentierschlitten
  25. Sicherer Schulweg: Känguru hilft auf die Sprünge
  26. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  27. Seelsorger weisen auf prekäre Lage vieler Trucker hin
  28. Corona-Tagebuch: Ein Anruf vom Papst
  29. Kita-Leiterin Ines Mai über Hoffen und Bangen
  30. Mit HMS-CD von Malte Müller besinnliche Tage genießen
  31. Corona-Tagebuch: „Heißer Hirsch“ gerade unterwegs
  32. „950 Jahre Marktzeuln“ in Spielfilmlänge
  33. Corona-Tagebuch: Ganz im Moment sein...
  34. Kalender für HMS: Aufnahmen aus vier Kontinenten
  35. Helfen macht Spaß: Spendenstand klettert auf 66 500 Euro
  36. Corona-Tagebuch: Das schöne Junggesellen-Leben
  37. Andreas Motschmann über die Pandemie in Bolivien
  38. Corona-Tagebuch: Von unverdienten Geschenken
  39. Kronach: Shuttle-Modellregion ausgezeichnet
  40. 58 364 Euro für Menschen in Not mit OT-Leseraktion
  41. Corona-Tagebuch: Mini-Urlaub an der Tanke
  42. Aktionen an der HOS Lichtenfels zur Vorweihnachtszeit
  43. Corona-Tagebuch: Große Politik – und Unterwäsche
  44. Corona-Tagebuch: Bildung ohne Schlips
  45. Flussparadies Franken: Kunst, Karpfen und Main
  46. „Demenz Partner“-Schulungen in Oberfranken
  47. Pflanz-Scouts helfen beim Waldschutz am Rainberg in Hain
  48. Corona-Tagebuch: Verstörende Verniedlichung
  49. Mit gutem Essen Schule machen
  50. Corona-Tagebuch: Alles hat zwei Seiten

Schlagworte