LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Tabus im Bus vor Oppeln

Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Dieses mal nimmt er Abschied von Polen. Die Busfahrt birgt eine große Herausforderung.

„Liebes Corona-Tagebuch, die Tage in Polonia sind verflogen, und ich kehre heim. Wenn es mir gelingt, bis Oppeln nicht im Bus einzuschlafen, dann bin ich morgen früh wieder einigermaßen pünktlich am Schreibtisch. Aber ich darf halt nicht einschlafen, weil es ja noch umzusteigen gilt. Hinter mir sitzt ein Mann, der beständig Erdnüsse knackt und vor mir eine junge Frau, die der lebendige Beweis dafür ist, dass auch schöne junge Frauen mit der Verdauung zu kämpfen haben können.

Sehr, sehr flache Witze

Ich sitze quasi hinter einem Tabuthema und muss wach bleiben. Ab und zu macht der Busfahrer über das Mikrophon Witze, die so flach sind wie Holland und meine Gedanken gehen zurück zu den verlebten Tagen. Dabei fällt mir auf, dass ich meine Heimaten ja doch immer bei mir trug und nie wirklich weg war.

Wenn beispielsweise Onkel Christof mit mir sprach, schaltete ich auf Durchzug und hatte immer einen meiner Lieblingssongs im Kopf, einmal sogar ,Stairway to heaven'. Und als mir bei der Geburtstagsfeier meines Onkels drohte, dass ich würde tanzen müssen, da entzog ich mich dieser Gefahr, so wie es mir auch in Lichtenfels immer gelang.

Auch Erinnerungen sind Orte der Beheimatung und mit ihnen tritt man über Staatengrenzen und mit ihnen kehrt man auch wieder heim. So werde ich morgen durch das Maintal kommen und hinauf nach Kloster Banz schauen, auch wenn über diesem Ort seit Jahren die traurigen Augen einer schönen Frau hängen, mit der es nicht klappte. Auch das eine Heimat, irgendwie.

Doch damit das einigermaßen pünktlich gelingt, liebes Corona-Tagebuch, darf ich Oppeln nicht verpassen, muss ich wach blei..., wach …... chrrrr, chrrrr, chrrrr.“

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Was Kinder ausmachen
  2. Kinderbuchstabensuppe: Von der Flucht in die Freiheit
  3. Corona-Tagebuch: Der Tod schwebte über allem
  4. Kulmbacher Turmgeschichten
  5. Ein Ehrenamts-Vorbild: Benedikt Hofmann aus Bad Staffelstein
  6. Corona-Tagebuch: Manche haben den Dreh raus
  7. Wo kommt der Name Geßlein her?
  8. Corona-Tagebuch: Eine Begegnung im Nebel
  9. Fotoausstellung im Naturkunde-Museum Coburg
  10. Der ganz normale Wahnsinn in der Kita in Seubelsdorf
  11. Drei Michelauer als Volunteers in München
  12. Corona-Tagebuch: Von Mozart bis Rock im Park
  13. „Kochen ohne Grenzen“ im MUPÄZ in Kulmbach
  14. Stadtbau Bamberg will klimaneutral werden
  15. Corona-Tagebuch: Was der alten Frau bleibt
  16. Corona-Tagebuch: Denkwürdige Worte
  17. Till Mayer: Menschen der Ukraine eine Stimme geben
  18. Corona-Tagebuch: Aussichtsreiches Türmer-Leben
  19. R.I.O.!-Clubtour: Die Sieger kommen aus Hof
  20. Corona-Tagebuch: Die Sache mit Rinderrouladen
  21. Corona-Tagebuch: Fremdschämen mit Gegenlicht
  22. „Gemeinsam für Kinderrechte“ in den Kitas
  23. Corona-Tagebuch: Alles eine Frage der Sauberkeit
  24. Studium im Wintersemester in Bamberg
  25. Teilhabe für alle Menschen an der Bamberger Musikschule
  26. Corona-Tagebuch: Vorsätze, Lust und Laune
  27. Mit Theater und Nappydancers
  28. Corona-Tagebuch: Verwahrlosung rund um die Mohrrübe
  29. Kinderbuchstabensuppe: Noah, Schulzwerge und Uli
  30. Online-Treffpunkt für Feuerwehrleute auf Facebook
  31. Corona-Tagebuch: Kaffee, Stolpern und Nachtschicht
  32. Corona-Tagebuch: Fahne auf Halbmast
  33. SoLaWi läuft gut in Wolfsloch
  34. Corona-Tagebuch: Das Glück bei den Frauen
  35. Lichtenfels: Ausstellung über Deportation
  36. Andreas Motschmann über autofreien Sonntag in Bolivien
  37. Corona-Tagebuch: Die hohe Kunst der Diplomatie
  38. Corona-Tagebuch: Erinnerung an den Opa
  39. Dank App sorgenfrei als Diabetiker Sport treiben
  40. Lichtenfelser Tierheim am Rand seiner Kapazität
  41. Corona-Tagebuch: Eine Jacke als Nachricht
  42. Corona-Tagebuch: Kleiner Test in Sachen Wortschatz
  43. Frauenfussball in Roth: Niemand kann sie stoppen
  44. Corona-Tagebuch: Pünktlichkeit zählt immer
  45. Sprach-Kita-Förderung: Programm droht zu verstummen
  46. 130 Kilometer Oldtimer-Glück in der Fränkischen Schweiz
  47. Corona-Tagebuch: Wenn gute Erziehung auf der Strecke bleibt
  48. Tom Sauer: „Wir konnten viel erreichen“
  49. Vorsicht: Hier geht es ums Urinieren
  50. Corona-Tagebuch: die bemerkenswerte Antwort

Schlagworte