LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: St. Helena und die Garten-Modellbahn

Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt für OTverbindet augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um die letzten Träume.

„Liebes Corona-Tagebuch, neulich saß ich mit einem Freund beim Bierchen, und in herbstlich trüber Stimmung kam irgendwie die Frage auf, welche Träume man eigentlich noch im Leben hat, und wohin es die Seele in unserem Alter noch verschlägt.

Es müssen ja vielleicht noch nicht mal große Träume mehr sein, nur eben ein bisschen Sternenstaub zu späterem Erinnern.

So ist das, wenn zwei Männer kurz vor Rausschmiss an der Theke sitzen. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, das Leben mit 50 ja auch schon irgendwie, und in unseren Gläsern war auch nicht mehr viel drin. Um das Gespräch ein bisschen in Gang zu halten, erzählte ich meinem Kumpel von der Dokumentation, die ich letztens gesehen habe.

Sie drehte sich um St. Helena, und dass auf dieser Insel paradiesische Zustände herrschen. Denn es gibt dort kaum Internet und nur schwer einen Handy-Empfang.

Zustände wie im Paradies

Dafür gibt es Buchten und Täler, unterschiedliche Vegetation, freundliche Einwohner und sogar noch eine Videothek. Dann und wann kommt das Postschiff vorbei, ganz wie zu Napoleons Zeiten.

Dort würde ich gerne für eine Weile leben, mit all meinen Büchern und Filmen und Schallplatten. Ich würde lesen und wandern und hätte eine Stammkneipe. Mit dieser Schilderung ging ich quasi erzählend in Vorleistung und übertrug das Wort an meinen Kumpel. Er dachte lange nach, was sein Traum sein könnte, und ob er überhaupt noch einen hat.

Mein Kumpel hat's ja so ein bisschen mit Garten und Eisenbahn, insbesondere mit Modelleisenbahnen. Lange schaute er in sein Glas, und es wollte mir schon scheinen, als ob dieser Mann um die 50 vielleicht gar keine Träume mehr hat, und das wäre sehr traurig. Doch dann sah ich ihn plötzlich schmunzeln, und er begann von seinem Garten und der Eisenbahn zu erzählen.

Vorbei an den Rosensträuchern

,Ich würde eine Garten-Modellbahn haben wollen, und sie würde durch den Garten fahren. Vorbei an den Rosensträuchern, vorbei an dem Brunnen und um die Gräber meiner Ex-Frau, ihres Scheidungsanwalts und unserer damaligen gemeinsamen Freundin, die dann zu ihr übergelaufen ist und mich für sie aushorchte.'

Wie gesagt, es müssen wirklich keine großen Träume sein, manchmal reichen ja auch schon solch ganz bescheidene.“

Rückblick

  1. Coburger Open Air erst im nächsten Jahr
  2. Corona-Tagebuch: Bezaubernde Einblicke
  3. Stadtplanung: Krisen beschleunigen die Veränderung
  4. Corona-Tagebuch: Ein gefiederter Feinschmecker
  5. Pfarrerin Anne Salzbrenner über den Corona-Streit
  6. Corona-Tagebuch: Der Coburger im VW-Bulli
  7. Ausstellung in Coburg: Grenzgänger in Glas
  8. Wandern bei den Nachbarn im Bamberger Land
  9. Bayreuther Uni lässt von sich hören
  10. Corona-Tagebuch: Von Sternsingern und Weicheiern
  11. Corona-Tagebuch: Es kann durchaus doppelt traurig sein
  12. Coburg: Die drei Musketiere zeigen es Corona
  13. Ian-Eric Schwenk: Trotz Impfung war er positiv
  14. Corona-Tagebuch: Verrückte Träume und Milch
  15. 460 Kilometer durch das Fränkische Seenland
  16. Uni Bamberg: Millionen für Digitalisierungsschub
  17. MGH Michelau bis Jugendtreff: Es wird Zeit für mehr Leben
  18. Corona-Tagebuch: Von der Suche nach dem Mond
  19. Mini-Welt in Reundorf: Pool, Traktor und wehende Wäsche
  20. Corona-Tagebuch: Der Kuss und die Frage
  21. Rosenberg Festspiele: Vorhang auf nach der Zwangspause
  22. Corona-Tagebuch: Von tiefer und echter Reue
  23. Corona-Tagebuch: Ein Küsschen zum Schluss
  24. Neuer Studiengang in Kulmbach
  25. Corona-Tagebuch: Die zielsicheren Blaubeeren-Boys
  26. Diözesanmuseum: „Upcycling” und der Sternenmantel
  27. Corona-Tagebuch: Am Ende steht ein Nummernschild
  28. Stefan Voll: Kultur ist wert(e)voll
  29. STC Redwitz: Matchball gegen Corona
  30. Corona-Tagebuch: Der gefragte Fälscher
  31. Professor Matthias Drossel: Was ein Corona-Tester erlebt
  32. Corona–Tagebuch: Halbherzige Raufbolde
  33. OT-Faktencheck: Die Mär von den Impftoten
  34. Online-Talk mit Lichtenfelser MdB Zeulner und Professor Ludwig
  35. Corona-Tagebuch: Besoffen in Marseille
  36. Die Biographie der Lichtenfelserin Maria Hollering-Hamers
  37. Corona-Tagebuch: Zumindest ist er jetzt sauber
  38. Der OT-Faktencheck zu einem Impfmythos
  39. Corona-Tagebuch: Vom Kampf gegen schlechte Gerüche
  40. Potzblitz und Pulverdampf: Actionbound der Veste Coburg
  41. Ernährungstipps von Marion Reich aus Trieb
  42. Corona-Tagebuch: Zweieinhalb Kilo Bohnen für 2,50
  43. Aus Weismain zurück nach Litauen: „Sind an Grenzen gestoßen“
  44. Corona-Tagebuch: Das Geheimnis der Sophatiker
  45. Michael Stromer: Oh wie schön – ist der Garten
  46. Frankenwald: 30 Tourenvorschläge für Pedalritter
  47. Corona-Tagebuch: Von der Erotik des Alters - im Wald
  48. Endlich wieder ins ETA Hoffmann Theater in Bamberg
  49. Schönbrunner Rosenkinder starten ins Gartenjahr
  50. Corona-Tagebuch: Gewagter Vergleich mit Folgen

Schlagworte