Corona-Tagebuch: Das große Schnattern

LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Pfefferonen statt Speiseöl

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um Versorgungsengpässe – und eine pfiffige Lösung mit Pfefferonen.

„Liebes Corona-Tagebuch, das Essen wird teurer, und es gibt Supermärkte, da findet sich kein Speiseöl mehr in den Regalen. Halt, nein, falsch, das stimmt so nicht, denn es finden sich schon noch Öle in den Regalen, aber die sind nun drei-, vier- oder fünfmal so teuer wie noch vor Wochen. Oder so exklusiv und exotisch, dass sie noch nie günstig sein konnten.

Doch jetzt habe ich vor meiner Haustür die Lösung für Versorgungsengpässe mitbekommen. Zwei gewiefte Hausfrauen unterhielten sich in höchster Pfiffigkeit darüber, dass sie nun im Supermarkt Pfefferonen mit Frischkäsezubereitung im Glas kaufen. Diese Pfefferonen lägen nämlich eingelegt in einer passablen Menge guten Rapsöls und hätten noch keine Teuerung erfahren. Also haben die beiden Damen jetzt bei diesem Artikel zugeschlagen. Nicht übermäßig, aber doch so, dass sie glauben, bis zum Ende der Speiseölteuerung eine Übergangslösung gefunden zu haben.

Liebes Corona-Tagebuch, ich liebe es, klugen heimatlichen Gesprächen beizuwohnen. Dabei fällt mir ein, dass ich gerade dringend mal in den Supermarkt muss. Mach's gut, bis morgen.“