LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Letzter Abschied mit Schnittblumen

Markus Häggberg schreibt ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um ein Grab, das aufgelöst wird.

„Liebes Corona-Tagebuch, die Frau stand unweit von mir und blickte vor sich hin. Mit ratloser Traurigkeit und einer Spur Resignation. Vor ihr lag ihre Mutter, und sie liegt hier nun schon seit über 20 Jahren. Nun wird das Grab in wenigen Tagen aufgelöst.

Die Frau hätte zum Abschied das Grab ihrer Mutter gerne noch mal reich und überreich bepflanzt, auch wenn das einen für nur wenige Tage blühenden letzten Gruß bedeuten würde. Bei den Gärtnereien gibt es trotz Lockdown immerhin click und collect. Vielleicht weiß das die Frau nicht. Sie entscheidet sich für Schnittblumen aus dem Supermarkt. Nun, so erklärte die Frau, habe sie schon glatt das Gefühl, sich dafür entschuldigen zu müssen.“