LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Horst braucht einen Plan B

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um Horst. Und seine Frau. Und um ihre unterschiedlichen Vorstellungen von Horsts Ruhestand.

„Liebes Corona-Tagebuch, Horst hat Kummer. Und obendrein hat er auch Sorgen. Den Kummer hat Horst wegen der Vergangenheit, die Sorgen hingegen wegen der Zukunft. Er ist da unverschuldet in was reingeraten und es wird drängender und greift nach ihm. Man nennt es Alter und Rente.

Früher, tjaha früher, da war er im Job aktiv. Der Job, der war nicht nur ein Job, der war für ihn immer ein Beruf. Er war aktiv, konnte gestalten, Richtungen mitbestimmen und all das, was kleinen Jungs halt Freude macht.

Mit der schönen Zeit ist es nun bald vorbei. Horst hätte gar nichts dagegen, jetzt zum Ruhestand hin mal so ein bisschen die Beine hochzulegen und die Früchte all der vielen Arbeit zu genießen. Wenn da nur nicht seine Frau wäre. Die steht nicht so auf seinen Ruhestand und die steht nicht so auf Reisen oder Sonne, Strand und Südsee. Was sie mag, ist mehr so daheim sein und das Haus schön machen. Sie hat da mal einen Plan gemacht und eine Liste aufgestellt, und laut dieser gibt es noch Fliesen zu legen, Rasen zu mähen, Holz zu hacken, eine neue Küche (Horst selbst braucht keine neue Küche) einzubauen, den Gartenteich zu säubern, das Heckenschneiden, den Austausch dieser einen ärgerlich beschädigten Dachziegel und vor allem den Fensterputz zum nun beginnenden Frühjahr hin.

Liebes Corona-Tagebuch, eigentlich hat sich Horst ja auf seinen Ruhestand gefreut und wenn er von Ruhestand sprach, dann meinte er auch Ruhestand. Aber jetzt hat er mal leise in der alten Firma angefragt, ob er sich nicht doch auch nach seiner aktiven Vollzeit aktiv in Teilzeit einbringen könnte, so für Lieferfahrten oder Mitarbeiterschulung. Er braucht jetzt dringend einen Plan B, und wie man hört, wird sein Angebot gerade firmenintern besprochen. Es gibt Befürworter, aber auch Ablehner. Es ist halt alles lediglich in der Schwebe, lediglich in der Schwebe. Und nichts, liebes Corona-Tagebuch, macht so viel Kummer wie das Ungewisse.“

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Gustav Mahler und Leonard Cohen
  2. Fränkische Musiker bringen Freude ins Ahrtal
  3. Senioren lassen in Kulmbach Späne fliegen
  4. Corona-Tagebuch: Gott und eine Bahnfahrt
  5. Endlich wieder KinderUni in Bayreuth
  6. Buchtipps von Kindern für Kinder
  7. Corona-Tagebuch: Würde es ein gutes Ende nehmen?
  8. Corona-Tagebuch: Ehrlichkeit und Champions-League
  9. 9 Euro-Ticket-Tour: „Potzblitz und Pulverdampf“ in Coburg
  10. Photovoltaik lässt es in Kulmbach lecker bruzzeln
  11. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  12. Polyglottes „fränggisch“ mit Wolfgang Buck
  13. Corona-Tagebuch: Der Herrenabend
  14. Corona-Tagebuch: Faulheit, Arbeit und andere Zusammenhänge
  15. Uni Bayreuth: Dem Asteroid Ryugu auf der Spur
  16. Corona-Tagebuch: Verletzungen und Männergespräche
  17. Corona-Tagebuch: Klassik und Plusquamperfekt
  18. Corona-Tagebuch: Wenn Opa Ratschläge gibt
  19. Coburger Startup: Wasserdaten auf dem Handy
  20. Corona-Tagebuch: Der Duft der Kirche
  21. On Tour mit 9 Euro-Ticket : Das Schloss Rosenau erkunden
  22. Corona-Tagebuch: Die Seelen und das Leben
  23. 89 potenzielle Lebensretter an Lichtenfelser Berufsschule
  24. Ein junges Trio schlägt Alarm
  25. Corona-Tagebuch: Was macht eine Stadt aus?
  26. Marktzeuln-Film schlägt Wellen für die Ukraine
  27. Grundschule Hochstadt: Mal so richtig für das Leben gelernt
  28. Kunst am Gymnasium Burgkunstadt: Tränen in Holz geschnitzt
  29. Corona-Tagebuch: Von der Liebe und der Bügelei
  30. Corona-Tagebuch: Familie und ihre Geschichten
  31. Schon 20.650 Euro für HMS-Sonderaktion „Ukraine“ gespendet
  32. Corona-Tagebuch: Ein wirklich guter Arzt
  33. Rother Umwelt-Detektive im Einsatz
  34. Corona-Tagebuch: Zum Glück gibt es die „Re(h)inkarnation“
  35. Bierland Franken: An der Quelle des flüssigen Goldes
  36. Corona-Tagebuch: Die Wahrheit und ungerade Tage
  37. Kinderbuchstabensuppe: Familie hat so viele Gesichter
  38. Coburger Medienpreis für Till Mayer
  39. Corona-Tagebuch: Die Wirkung von Malzkaffee
  40. Lichtenfels: Mit dem „Refugee translator“ klappt es
  41. Nachhaltigkeitstage in Coburg
  42. Baur hilft Ukrainern: Sachspenden, Stream und Borschtsch
  43. Ukrainische Flüchtlinge danken für herzliche Aufnahme
  44. Corona-Tagebuch: Ein wahrer Glückspilz
  45. Udo Langer mit neuem Projekt: Rock'n Pop meets Classic
  46. Corona-Tagebuch: Was wirklich zählt im Leben
  47. Corona-Tagebuch: Das Diabolische und Kinderlieder
  48. Schülerprojekt für HMS: Naschereien gegen den Krieg
  49. Aktion zum „Welttag der Fischwanderung“ in Bamberg
  50. Corona-Tagebuch: Universum, Corona und das Karma

Schlagworte