LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Gewagter Vergleich mit Folgen

Lichtenfels

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. heute geht es um gewagte Vergleiche.

„Liebes Corona-Tagebuch, wenn man eine WG hat, dann hat man auch so seine Verpflichtungen. Das Leben ist schließlich kein Zuckerschlecken und so muss man dem Mitbewohner Honig ums Maul schmieren, auch mal selbst den Müll runter bringen und immer schön seinen Teller leer essen. In meinem Fall handelt es sich um eine WG-Mitbewohnerin.

Jetzt trat sie in ein neues etwas vorgerücktes Lebensjahrzehnt, denn sie hatte Geburtstag. Ich gab mir wirklich Mühe, alles richtig zu machen. Ich aß das Frühstück, welches sie zur Feier des Tages zubereitete, gänzlich auf und auch zwei der drei Frühstückseier. Artig wie ich war, ließ ich mir auch den Lachs schmecken und aß nicht mehr Eiscreme, als unbedingt nötig. Dann ging das mit dem Honig-ums-Maul-Schmieren los und ich erzählte meiner Mitbewohnerin, an welch exklusivem Tag sie doch Geburtstag habe und wie exklusiv sie das doch selbst mache. Sie hat nämlich Geburtstag mit Katharina von Medici, mit Roda-Roda und auch mit dem Schachgenie Garri Kasparow. Trotzdem sollte mein Mittagessen etwas spärlich ausfallen. Liebes Corona-Tagebuch, Menschen sind schon launige Wesen. Aber vielleicht hätte ich ihr gegenüber auch diesen einen Vergleich mit Inge Meisel nicht bringen sollen.