LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Feuchte Träume, tröpfchenweise Intelligenz

Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um feuchte Träume.

„Liebes Corona-Tagebuch, ein eigenwilliger Fall von Lebenstauglichkeit ist mir untergekommen. Zwei Jugendliche unterhielten sich über das Wetter, und was es so anrichtet. Jüngst war ja viel Schnee und manchmal schmilzt der auch. Dann wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Wasser daraus und das kann zu tropfen beginnen. Dabei ist die Richtung von Interesse, denn meiner Erfahrung nach, geschieht das bevorzugt von oben nach unten. Eine Erfahrung, die der eine Jugendliche nun geteilt hat. Er erzählte seinem Teenager-Kollegen davon, dass er in gewisser Weise einen feuchten Traum hatte. Als er mitten in der Nacht davon erwachte, bemerkte er, dass es von der Decke tropfte. Das Kissen war feucht, das Laken angefeuchtet und rechts vom Bett tropfte es ein wenig heftiger aufs Laminat. Die Feuerwehr, das wusste er, ist für so etwas nicht zuständig. Die Mama aber gerade auch nicht, denn die hatte Nachtschicht. Vom Vater war keine Rede. Wohl aber davon, wie prekär so eine Sache ist. Und dass man bei Wasser, das durch die Decke kommt, reichlich aufgeschmissen ist. Vor allem, wenn über einem niemand wohnt, dem man den Wasserhahn zudrehen könnte. „Ich musste die ganze Nacht wach bleiben und abdichten und wischen“, erklärte der Jugendliche seinem Teenager-Kollegen. Dieser hörte zwar zu, wunderte sich aber über die Dummheit seines Kumpels. Er hätte sich nämlich zu helfen gewusst, denn er hat schon mal von der Wasserwacht gehört. Liebes Corona-Tagebuch, man muss nicht jedes Gespräch bis zum Ende belauschen. Vor allem dann nicht, wenn im Grunde schon alles gesagt ist.“

 

Rückblick

  1. Dialyse-Patienten des Nierenzentrums Lichtenfels geimpft
  2. Tipps gegen Rückenschmerzen von der VHS Lichtenfels
  3. Corona-Tagebuch: Eine entlarvende Maske
  4. Corona-Tagebuch: Wie ein Schild Häggberg die Augen öffnete
  5. Was Corona mit einem macht: Betroffene vom Obermain erzählen
  6. „Das Virus kann der letzte Nagel im Sarg werden“
  7. Corona-Tagebuch: Eine echt haarige Sache
  8. Fakten-Check: Wie gefährlich sind FFP2-Masken?
  9. Wer erkennt sich auf dem Radtour-Foto?
  10. Fakten-Check: Fakten-Check: Wie gefährlich sind FFP2-Masken?
  11. Corona-Tagebuch: Wenn die Leichen nicht mehr reiten
  12. Wie der Schlachthof in Coburg zum Kreativzentrum wird
  13. Corona-Tagebuch: Wenn der Zug abgefahren ist
  14. „Ich habe die Impfung erhalten und möchte Vorbild sein!“
  15. „Ich habe persönlich die Folgen des Virus gesehen“
  16. Sophia Weihermüller liebt den Garten und Laufen
  17. Andreas Kerner: Kordigastdoku lässt den Spendenrubel rollen
  18. Corona-Tagebuch: Die Freude des „Makusmakus“
  19. Corona-Tagebuch: Das das richtige Quantum Glück
  20. Stefan Büttner: „Therapie ist sicher und wichtig“
  21. Corona-Tagebuch: Die Sache mit dem Läufer
  22. Faktencheck: Faktencheck: Bin ich nur für mich selbst verantwortlich?
  23. Digitale Berufkompetzenwochen: Eine Chance für Geflüchtete
  24. Dr. Bernhard Sommerfeldt: Der Serienkiller aus Bamberg
  25. Corona-Tagebuch: Bücher, Geschenke und das Sparen
  26. Wollschwein, Einhorn und Kinderbuchautorin Judith Allert
  27. Corona-Tagebuch: Der Pulli duftet und hat ein Loch
  28. Corona-Tagebuch: Von Eleganz, Leichtigkeit und dem Charme
  29. Roberto Bauer: Damit altes Leben zurück kommt
  30. Christian Krappmann setzt ein Zeichen der Solidarität
  31. Dialyse-Patientin: Das Warten auf die Impfung
  32. Faktencheck: Bin ich nur für mich selbst verantwortlich?
  33. Corona-Tagebuch: Von Eleganz, Leichtigkeit und dem Charme
  34. Unsere Aktion: Gemeinsam gegen das Virus
  35. Faktencheck: Corona ist eben nicht „nur eine Grippe“
  36. Corona-Tagebuch: Und er wird kommen
  37. Jugendzentrum Lichtenfels: Der Skatepark im Winterschlaf
  38. Corona-Tagebuch: Vater, Sohn und Gitarrenspiel
  39. Projekt gegen Fake News: Alles klar dank „Ernährungsradar“
  40. Malte Müller als Künstler im Lockdown
  41. Corona-Tagebuch: Zum Date am besten in Hosen kommen
  42. Strössendorf: Ein Gottesdienst über, mit und für die Liebe
  43. Corona-Tagebuch: Ulrike, die Couch-Arbeiterin
  44. Till von Weismain: Major im Rathaus, General im Korridor
  45. Corona-Tagebuch: Ulrike, die Couch-Arbeiterin
  46. Corona-Tagebuch: Der erste Kuss für einen Medaillenträger
  47. Pfarrerin Salzbrenner: Von Einsamkeit, Angst und Hoffnung
  48. Corona-Partys, Brexit und... Lauch
  49. Corona-Tagebuch: Freiheit und Essigreiniger
  50. Schön Klinik: Herausforderungen zu Zeiten der Pandemie

Schlagworte