LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Faulheit, Arbeit und andere Zusammenhänge

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um Faulheit, Arbeit und andere Zusammenhänge.

„Liebes Corona-Tagebuch, von der Faulheit hört man im Regelfall ja nichts Gutes. Aber vor ein paar Tagen sorgte Stefan dafür, dass man über die Faulheit auch mal was Lustiges zu hören bekam, etwas, das ihm erst mal einer nachmachen muss.

Es ist nämlich so, dass der Stefan einen guten Job hat, was sich in gutem Verdienst bei einer 28-Stundenwoche im Homeoffice äußert. Aber auch die 28 Stunden gehen mitunter nur zäh vorüber, vor allem, wenn man Herr über die eigene Zeit und zu Wochenanfang nicht weiter rechenschaftspflichtig ist. Es ist nur so, dass die Firma am Ende der Woche wissen will, was ging und wie viel.

Nun hat sich die Kerstin bei ihm aber für den Donnerstagabend angemeldet und sie fand er schon länger sehr interessant. Sie ist wirklich recht hübsch und man sagt ihr nach, sie sei auf einer Skala von 1 bis Isabel eine gute Desirée. Fand Stefan auch. Am Montag. Im Biergarten. Am Dienstagvormittag fand er das alles auch noch und ging estmal ins Freibad.

Am Mittwoch klagte er hinsichtlich des Donnerstags schon darüber, noch die 28 Stunden arbeitend in der Restwoche unterbringen zu müssen. Darum nahm er schon am Nachmittag die Arbeit auf und stellte sich der kurzfristigen Firmenpräsentation.

Er arbeitete zügig und gönnte sich nur jede Stunde eine viertelstündige Pause. Schon nachts um 3 Uhr hatte er einen ersten Überblick zur Analyse des Vorgängerprojekts gewonnen und ging schlafen. Am Donnerstagmorgen dann sagte er Kerstin ab, offiziell darum, weil er ,es beruflich nicht schafft'.

Er wählte diese Formulierung auch darum, weil sie besser klang als ,Ich glaube nicht, dass ich mich bei der knapp gewordenen Zeit auch noch dazu aufraffen kann, deinetwegen die Bude aufzuräumen und zu putzen'.

Den Rest des Tages ging er nicht ans Telefon und arbeitete in einem ihm gemäßen Tempo durch. Wie man hörte, saß er schon am Freitagmittag wieder im Biergarten.“

 

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Gustav Mahler und Leonard Cohen
  2. Fränkische Musiker bringen Freude ins Ahrtal
  3. Senioren lassen in Kulmbach Späne fliegen
  4. Corona-Tagebuch: Gott und eine Bahnfahrt
  5. Endlich wieder KinderUni in Bayreuth
  6. Buchtipps von Kindern für Kinder
  7. Corona-Tagebuch: Würde es ein gutes Ende nehmen?
  8. Corona-Tagebuch: Ehrlichkeit und Champions-League
  9. 9 Euro-Ticket-Tour: „Potzblitz und Pulverdampf“ in Coburg
  10. Photovoltaik lässt es in Kulmbach lecker bruzzeln
  11. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  12. Polyglottes „fränggisch“ mit Wolfgang Buck
  13. Corona-Tagebuch: Der Herrenabend
  14. Uni Bayreuth: Dem Asteroid Ryugu auf der Spur
  15. Corona-Tagebuch: Verletzungen und Männergespräche
  16. Corona-Tagebuch: Klassik und Plusquamperfekt
  17. Corona-Tagebuch: Wenn Opa Ratschläge gibt
  18. Coburger Startup: Wasserdaten auf dem Handy
  19. Corona-Tagebuch: Der Duft der Kirche
  20. On Tour mit 9 Euro-Ticket : Das Schloss Rosenau erkunden
  21. Corona-Tagebuch: Die Seelen und das Leben
  22. 89 potenzielle Lebensretter an Lichtenfelser Berufsschule
  23. Ein junges Trio schlägt Alarm
  24. Corona-Tagebuch: Was macht eine Stadt aus?
  25. Marktzeuln-Film schlägt Wellen für die Ukraine
  26. Grundschule Hochstadt: Mal so richtig für das Leben gelernt
  27. Kunst am Gymnasium Burgkunstadt: Tränen in Holz geschnitzt
  28. Corona-Tagebuch: Von der Liebe und der Bügelei
  29. Corona-Tagebuch: Familie und ihre Geschichten
  30. Schon 20.650 Euro für HMS-Sonderaktion „Ukraine“ gespendet
  31. Corona-Tagebuch: Ein wirklich guter Arzt
  32. Rother Umwelt-Detektive im Einsatz
  33. Corona-Tagebuch: Zum Glück gibt es die „Re(h)inkarnation“
  34. Bierland Franken: An der Quelle des flüssigen Goldes
  35. Corona-Tagebuch: Die Wahrheit und ungerade Tage
  36. Kinderbuchstabensuppe: Familie hat so viele Gesichter
  37. Coburger Medienpreis für Till Mayer
  38. Corona-Tagebuch: Die Wirkung von Malzkaffee
  39. Lichtenfels: Mit dem „Refugee translator“ klappt es
  40. Nachhaltigkeitstage in Coburg
  41. Baur hilft Ukrainern: Sachspenden, Stream und Borschtsch
  42. Ukrainische Flüchtlinge danken für herzliche Aufnahme
  43. Corona-Tagebuch: Ein wahrer Glückspilz
  44. Udo Langer mit neuem Projekt: Rock'n Pop meets Classic
  45. Corona-Tagebuch: Was wirklich zählt im Leben
  46. Corona-Tagebuch: Das Diabolische und Kinderlieder
  47. Schülerprojekt für HMS: Naschereien gegen den Krieg
  48. Aktion zum „Welttag der Fischwanderung“ in Bamberg
  49. Corona-Tagebuch: Universum, Corona und das Karma
  50. Helfen macht Spaß: Bob Dylan Songs für die Ukraine

Schlagworte