LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Der ganz alltägliche Wahnsinn und Punkt 5

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
Markus Häggberg Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um den ganz alltäglichen Wahnsinn.

„Liebes Corona-Tagebuch, eigentlich dachte ich immer, der Fortschritt diene dazu, die Dinge weniger kompliziert werden zu lassen. Aber seit vorhin bin ich mir da nicht mehr so sicher. Es begann mit dem Ablesen des Stromzählers und damit, dass ich noch eine Frage hatte. Also rief ich bei dem Stromanbieter an und stieß auf eine Frauenstimme, bei der selbst ich gleich begriff, dass sie eine Computerstimme war.

Aber wie echte Frauen, so ließ auch die mich nicht ausreden, und so hatte ich abzuwarten, bis sie alle vier Punkte aufgezählt hatte, für die sie zuständig ist. Mein Punkt war allerdings Punkt Nummer 5. Sie hatte also keine Zuständigkeit, und deshalb rief ich unter anderer Nummer bei dem Stromanbieter an.

Dort nahm mich eine Computerstimme in Empfang, und auch sie war weiblich. Ich kam wieder nicht zu Wort. Als ich dann doch zu Wort kam, beschied mir die Stimme, dass sie mich nicht verstanden habe und ich mein Anliegen wiederholen solle. Als mir das gelang, brach das Internet zusammen und mein Router zeigte mir an, dass die Verbindung wieder aufgebaut würde.

Als die Verbindung stand, war die Leitung des Stromanbieters besetzt, und so nutzte ich die Zeit, ein paar berufliche Recherchen anzustellen. Ich bin da in einem Projekt drin, welches sich um die Erforschung eines Reformpädagogen bemüht, und darum hatte ich ein Schrifttum dieses Menschen zu besorgen. Die Schrift heißt „Die Bedeutung der Jugendliteratur für den erziehenden Unterricht“. Und da ja oft die Rede davon ist, dass man auf gewissen Einkaufs-Webseiten zu solcherlei Dingen schnell fündig wird, gab ich den Titel und den Autoren ein.

Ich war richtig gut darin, denn ich berücksichtigte sogar die Rubrik, in welcher die Suchmaschine des Computers zu kramen hatte. Prompt erhielt ich zu dem eingegebenen Buchtitel seitenweise Vorschläge. Hier meine Lieblingsvorschläge. Platz 7: Rohrreinigungsmaschine Ranzix (400 Watt). Platz 6: Handelsgesetzbuch mit Seehandelsrecht. Platz 5: Eine Leseliste zum Freirubbeln – 99 Bücher, die man gelesen haben muss. Platz 4: Bücherregal Vicco. Platz 3: Das schamanische Seelen-Orakel (Spielkarten). Platz 2: ein Babysocken-Befestiger (nur 6,95 Euro und versandkostenfrei). Platz 1: eine Endoskopkamera.

Zwar konnte ich mit nichts etwas anfangen, aber dafür war die Leitung zum Stromanbieter nun endlich frei und ich wählte die Nummer neuerlich an. Wie ich von der Computerstimme zu hören bekam, rief ich nun außerhalb der Geschäftszeiten an und möge es doch morgen erneut versuchen.

Liebes Corona-Tagebuch, auch morgen wird der Punkt, der mir wichtig ist und an dem so viel hängt, der Punkt Nummer 5 sein.“

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Der Mond über der Wüste
  2. 9-Euro-Ticket: Wanderung auf dem Pfad der Flechtkultur
  3. Corona-Tagebuch: Das liebenswerte einfache Leben
  4. IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner verabschiedet
  5. Sprachbarrieren überwinden - bei der VHS Coburg
  6. Corona-Tagebnuch: Mamas „Wattepatronen“
  7. Wandern mit 9-Euro-Ticket: Start am Lichtenfelser Bahnhof
  8. Corona-Tagebuch: Berliner Weiße gegen Leberkäs
  9. Oliver Wings ist neuer Leiter des Naturkunde-Museums Bamberg
  10. Coburger Professor forscht zu New Work
  11. Spannung im Maislabyrinth in Kösten
  12. Corona-Tagebuch: Lieber mit Kind - oder mit Hund?
  13. Corona-Tagebuch: Glaube, Liebe und Hoffnung
  14. Mit dem 9-Euro-Ticket zur Plassenburg
  15. Corona-Tagebuch: „Lady Jane“ als Klingelton
  16. Neue Broschüre in Leichter Sprache für Franken und Oberpflaz
  17. Oberfränkische Gewässer im Stress
  18. Dr. Al-Khatib vom Bezirksklinikum Obermain über Ängste
  19. Corona-Tagebuch: Udo L. grüßt am Urinal
  20. Neunstachlige Stichlinge in Hallstadt gerettet
  21. Kinderbuchstabensuppe: zuhause die Welt entdecken
  22. Corona-Tagebuch: Wie das Große und das Kleine zusammenhängt
  23. Lernwerkstatt des Bezirks bietet ein Ferienprogramm an
  24. Corona-Tagebuch: „Am Montag ist wieder Pension“
  25. Kunst für Grundschulkinder und Spaß auf der Veste Coburg
  26. Corona-Tagebuch: Fahrfehler und FFP2-Maske
  27. Jubiläumswanderung von Zapfendorf nach Kirchschletten
  28. Renate Hölzl nutzt ihre Chance im Kindergarten in Weismain
  29. Corona-Tagebuch: Es ist noch viel ernster
  30. Corona-Tagebuch: Markus Häggberg ärgert sich
  31. Abschied von Weihbischof Herwig Gössl bei der Caritas
  32. Wissenschaftstag am 29. Juli in Coburg
  33. Corona-Tagebuch: Mit den „Rolling Stones“ im Zug
  34. Corona-Tagebuch: Bescheidener Pragmatismus
  35. Ein neuer Gebrauchter für Eilien Ofzarek aus Redwitz
  36. Corona-Tagebuch: Störche und Brunzkarter
  37. Soldarische Landwirtschaft: Gemeinsam geht es am besten
  38. Bamberger Don Bosco Musikanten in Brüssel
  39. Jugendleistungsmarsch: 45 Teams treten mit viel Elan an
  40. Corona-Tagebuch: Ein wahrhaft treuer Begleiter
  41. Corona-Tagebuch: Die Vögel überwachen uns
  42. Sängerbund: Ehrgeizige Ziele in schwierigen Zeiten
  43. Corona-Tagebuch: Erdkunde als Knabberspaß
  44. Bamberg: 430 Jugendliche und eine Message
  45. Corona-Tagebuch: Internationales Seerecht und Waschmaschine
  46. Buchstabensuppe: Mein Körper ist mein Zuhause
  47. 9 Euro-Ticket-Ausflug: Wo der Main geheimnisvoll fließt
  48. Corona-Tagebuch: Kassler, Linsen und das Leben
  49. Erneut Gütesiegel für Universität Bayreuth
  50. Corona-Tagebuch: Die böse, böse Jugend

Schlagworte