Corona-Tagebuch: Das große Schnattern

LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Bahnfahrt und Pizza

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um eine Bahnfahrt und Pizza.

„Liebes Corona-Tagebuch, wenn man mit der Bahn fährt, bekommt man viel Unmut und Entrüstung von Fahrgästen mit. Mehr und mehr scheint die Verbindlichkeit eines Fahrplanes einer Art ungefähren Empfehlung gewichen zu sein. So fuhr auch ich ungefähr pünktlich los und hörte bald zwei junge Leute schimpfen und sich beklagen.

Zugegeben, ich hätte beschwichtigen können. Aber ehrlich gesagt war ich ja derselben Meinung wie die jungen Leute und irgendwie musste so etwas ja schon längst mal gesagt werden. Sollte das Bahnpersonal doch ruhig mithören, es war ja doch nur die Wahrheit. Der eine junge Mann sagte nämlich: „Meine Pizza schmeckt nach nix, sie hat überhaupt keinen Geschmack.“ Sein Kumpel war ein mitfühlender Mensch, aber auch ihm schienen die neu angebrochenen Moden gehörig auf den Nerv zu gehen.

Mit ins Leere schauenden Augen und unter beständigem Kopfschütteln sagte er in einer Mischung aus Resignation und Verachtung: ,Und so etwas in Zeiten von Geschmacksverstärkern!' Wenn man Bahn fährt, bekommt man wirklich unhaltbare Zustände mit.“