LICHTENFELS

Bürgermeister Andreas Hügerich hat sich getraut

Bürgermeister Andreas Hügerich hat sich getraut. Nach neun Jahren hat er seine Freundin Romina Prüher am Donnerstagnachmittag geheiratet. Einen großen Bahnhof der Vereine, Parteifreunde, Mitarbeiter, Familien und vieler Stadträte gab's vor dem Lichtenfelser Rathaus.

Beifall brandete auf, als das junge Paar aus dem Rathaus trat, Böller krachten und die Leuchsentaler Blasmusik spielte ein Ständchen. Eine Stimmung wie bei einem Volksfest. Doch vor dem Polterabend mussten sie erst einmal die Schuhe ausziehen. Einen Gaudi-Marathon hatte SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Arnt-Uwe Schille für seinen Parteifreund und die Braut unter dem Motto „ChallengeHügerich“ organisiert.

Die Braut schürzt das Kleid, der Bräutigam zieht die Schuhe aus

Da die Ausdauer-Sportler nun verheiratet sind, mussten sie die Aufgaben (Schwimmen, Tretroller-Fahren statt Radeln und Laufen) gemeinsam bewältigen. Und das auch noch mit identischen Startnummern. Die Braut schürzte ihr weißes Spitzenkleid und zog ihren Bräutigam in ein Planschbecken, wo sie mehrere Runden drehen mussten.

Ihre liebe Not hatten die Trauzeugen Nathalie Will und Christian Münch beim Assistieren, als das Brautpaar gemeinsam auf dem Tretroller durch einen Parcours fahren musste – der Bürgermeister sogar mit verbundenen Augen. Und den Lauf mussten sie sogar aneinandergefesselt absolvieren. Da hatten sie sich das Weißbier redlich verdient, das ihnen die Parteifreunde aus Lichtenfels und der Schney kredenzten. Mit dem Transparent „Am Ziel: Herzlichen Glück, Mr. und Mrs. Hügerich!“ gratulierten sie.

Aufatmen konnten die beiden, als sie die Leuchsentaler Blasmusik bat, das Lied „Das Lieben bringt große Freud'“ zu dirigieren. Während die Braut den Taktstock schwang, musste der Bräutigam allerdings unter ihrer Regie die Trommel schlagen.

„Da oben hätte ich mir einen Schnaps gewünscht.“
Andreas Hügerich nach der Drehleiter-Fahrt

„Da oben hätte ich mir einen Schnaps gewünscht“, gestand Andreas Hügerich, nachdem er sich das Geschenk der Freiwilligen Feuerwehr vom Korb der Drehleiter aus vom Dach des Rathauses holen musste. Seine Frau durfte währenddessen im Steuerstand Platz nehmen und blickte skeptisch nach oben. Sichtlich froh war er, dass ihn der stellvertretende Feuerwehrvorsitzende Michael Haas begleitete, als er über der Gratulantenschar zum Dach seines Amtssitzes schwebte.

Die kirchliche Hochzeit findet am Samstag statt. Und mit der Hochzeitsreise wollen die beiden bis Oktober warten. Dann werden sie bei der Challenge 70.3-Weltmeisterschaft des Ironman antreten, für die sie sich qualifiziert haben, in den USA antreten und die Gelegenheit für eine Reise durch den Bundesstaat Utah nutzen.