BAYREUTH/LICHTENFELS

Bezirkstagssitzung: Kunzelmann ging gleich wieder

Bereits vor der Lichtenfelser Stadtratssitzung im Oktober hatte AfD-Vertreterin Heike Kunzelmann (Mi., hier mit Bürgermeister Andreas Hügerich, li.) einen Covid-Test nach den vom Stadtrat beschlossenen 3G-Regeln verweigert. Deswegen durfte sie damals nicht an der Sitzung teilnehm... Foto: Steffen Huber

Sie kam – und ging gleich wieder: Weil sie sich nicht auf Corona testen lassen wollte, hat die Lichtenfelser AfD-Bezirksrätin Kunzelmann die Bezirkstagssitzung am Mittwoch in Bayreuth gleich wieder verlassen.

Nachdem Präsident Henry Schramm als Hausherr auf die 3G-Regel verwiesen hatte und sie keinen Nachweis auf Impfung, Genesenenstatus oder einen aktuellen Test vorweisen konnte, ging die anwesende Ärztin und Bezirksrätin Dr. Beate Kuhn mit ihr für einen Test unter Aufsicht in einen Nebenraum.

Kunzelmann sagt: „Sie wollte, dass ich den Teststab acht Zentimeter tief in die Nase stecke, das wollte ich nicht.“ Kuhn widerspricht: „Ich sprach von vier bis fünf Zentimetern.“ Das habe Kunzelmann abgelehnt. Daraufhin verließ sie die Sitzung. Wenn sie von der 3G-Regel gewusst hätte, wäre sie gar nicht erst angereist, doch sei auf der Einladung nichts vermerkt gewesen, sagt sie. Die künftigen Einladungen des Bezirks werden einen entsprechenden Vermerk haben.

Polizeieinsatz bei Stadtratssitzung im September

Wegen der 3-G-Regel hatte es nach einem Bericht dieser Redaktion im September 2021 im Lichtenfelser Stadtrat einen Eklat um Kunzelmann gegeben. Demnach hatte die AfD-Stadträtin vergeblich vor dem Verwaltungsgericht Bayreuth gegen die vom Hauptausschuss beschlossene 3-G-Regel für die Sitzungen geklagt und erklärt, sie lasse sich nicht zum Testen zwingen.

20 Demonstranten hatten die Stadthalle, in der die Sitzung stattfand, gestürmt, auf den Besuchersesseln Platz genommen und sich geweigert, sich testen zu lassen. Die Polizei wurde gerufen, der Stadtrat tagte schließlich im Freien, um die Hygieneschutzbestimmungen zu beschließen.

Als der Stadtrat wieder in die Sitzungshalle einzog, hinderte die Polizei die lautstark protestierende Kunzelmann, die Halle zu betreten. Auch bei der Oktober-Sitzung des Lichtenfelser Stadtrats hatte Kunzelmann einen Test verweigert und blieb daraufhin der Sitzung fern.

Bei der nächsten Bezirkstagssitzung will Kunzelmann übrigens einen Test mitbringen.

Schlagworte