Vor 25 Jahren im OT: Bulle bezahlt Freiheitsdrang mit Leben

Start der Youngsters beim 16. Crosslauf „Rund um die kleine Aßlitz” der FT Schney: Auch die D-Schüler der Klasse M 8/9 sind mit Ehrgeiz bei der Sache. Foto: Repro: ug

Immensen Schaden, aber nur wenig Beute machen Einbrecher in der Nacht zum 9. April in der Weismainer Brauerei Püls-Bräu. 3000 Mark dürften die Reparaturen an Türen und Einrichtung kosten, die sie hinterlassen haben. Sie erbeuten bei der Durchsuchung der Büros nur einen kleinen Geldbetrag, denn in dem kleinen Tresorwürfel, den sie aus einem Regal reißen und mitnehmen, befinden sich nur Geschäftsunterlagen. Zwar gehen der Polizei in der gleichen Nacht im nördlichen Landkreis Kronach drei junge Osteuropäer ins Netz, in deren Auto Einbruchwerkszeug gefunden wird. Doch vorerst kann ihnen der Einbruch in Weismain nicht nachgewiesen werden.

Mit Gullideckel Glastür zum Bistro zertrümmert

Vier Nächte später wieder ein Einbruch – diesmal allerdings gezielt und blitzschnell. Im Altenkunstadter Baur-Kaufhaus zertrümmern die Täter mit einem Gullideckel die Glastür zum Bistro und stürmen auf direktem Weg zur Schmuckabteilung. Hier räumen sie binnen Minuten die Vitrinen und Auslagen leer und türmen so schnell (mit einem in Lichtenfels gestohlenen Audi 80), dass die vom Alarm gerufenen Wachleute nur noch das Auto davonbrausen hören. Der gestohlene Schmuck wird im Polizeibericht auf einen Wert „in sechsstelliger Höhe“ geschätzt.

In Reundorf geschehen verschiedene frevelhafte Dinge

Eine tote Taube und eine notoperierte Katze aus Reundorf haben etwas auffällig gemeinsam: Sie haben jeweils eine Luftgewehrkugel im Körper und stammen aus dem Wohngebiet Bach-, Ring- und Rosenstraße. Ein Anwohner hat den Verdacht, dass ein skrupelloser Mensch mit seinem Luftgewehr Zielübungen auf Tiere macht, und erstattet Anzeige. Nun fahndet die Polizei öffentlich und bittet um Zeugenhinweise.

Und noch mehr Frevelhaftes aus dem kleinen Lichtenfelser Stadtteil: Keine 14 Stunden ist der dortige Osterbrunnen geschmückt, da reißen Diebe einen bepflanzten Blumenkorb aus dem Ensemble. Alles andere als eine Freude und Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement der örtlichen Gartenfreunde.

Zu kalt war es für Rekord-Teilnehmerzahlen: Der 16. Crosslauf „Rund um die kleine Aßlitz“ der Freien Turnerschaft Schney sieht 130 Läufer aus 30 Vereinen am Start auf dem Gelände zwischen Schney und Seehof. Einzige Siegerin aus dem Landkreis Lichtenfels ist die souveräne Anja Friedrich von der TS Lichtenfels, die mit 10:34 Minuten über die 2845-Meter-Strecke neuen Streckenrekord läuft und bei den Frauen den Gesamtsieg holt.

14-Zentner-Tier hält Polizei auf Trab und wird zur Sicherheit erschossen

Die C-/D-Jugend-Ringer des AC Lichtenfels holen wieder Bronze bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft: (von links, ... Foto: Repro: go

„Bulle hält Polizei auf Trab“ – das naheliegende Wortspiel in der Schlagzeile kann sich auch das OT nicht verkneifen, als der polizeiliche Pressebericht Folgendes nacherzählt: In Köttel bricht morgens ein 14-Zentner-Bulle aus und liefert sich mit seinen Verfolgern eine dreistündige Einfangjagd. Mit acht Polizisten und fünf Streifenwagen muss die Szenerie bestritten werden, um Straßen abzusperren und die Bevölkerung vor dem umherlaufenden Tier zu schützen. Es geht mitten durch Lahm nach Mönchkröttendorf. Und weil bis dahin immer noch alle Fangversuche scheitern, wird der Bulle gegen 12.45 Uhr von einem Jäger und einem Polizeibeamten erschossen.

Michelau putzt sich für seine 800-Jahr-Feier heraus: Ein Foto im OT dokumentiert, dass das ehemalige Pfarrhaus und jetzige Dekanatsgebäude neben der Kirche komplett eingerüstet ist und – nach seiner Innenrenovierung vor ein paar Jahren – nun eine Fassadensanierung bekommt.

Bayerische: Ein 3. Platz für den ACL im Mannschaftswettbewerb

Ihren dritten Platz vom Vorjahr verteidigt die C-/D-Jugend des Athletenclubs Lichtenfels bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften im Ringen. Oberfränkischer Vizemeister im Judo wird der Burgkunstadter Andreas Hacker in der Klasse bis 71 Kilo. Den Süddeutschen Meistertitel im Judo holt sich der Weismainer Kai Pflugrath bei den Männern U 18. Ebenso qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft ist sein Vereinskollege Volker Hummel, der in der Klasse bis 78 Kilo Dritter wird.

Schlagworte