TRIEB

Hauptsache, die Kinder haben Spaß: Faschingsumzug in Trieb

Ob sie den Bau des Mehrgenerationenhauses „Emmi Zeulner“ noch erleben, fragen sich die Trieber Senioren. Foto: Lea Wagner
Aufgrund der neuen Sicherheitsauflagen für Faschingsumzüge sind in Trieb dieses Jahr nur Fußgruppen mit Bollerwägen mitg... Foto: Lea Wagner

Am Dienstagnachmittag zog der Trieber Faschingsumzug durch das Dorf. Anschließend wurde in der „Becka“ Kinderfasching gefeiert.

„Ziel ist, dass die Kinder etwas davon haben“, sagte Ortssprecher Hermann Steinbach. Und dass die Kinder Spaß hatten, konnte man sehen: Sie erfreuten sich an den Süßigkeiten und an der Musik, die aus den Lautsprecherboxen des kleinen Feuerwehrautos dröhnte.

Trieb bekommt Ende dieses Jahres endlich ein neues Feuerwehrauto. Foto: Lea Wagner

Mit dem kleinen Löschfahrzeug spielten die Trieber Narren darauf an, dass ihre Feuerwehr Ende dieses Jahres endlich ein neues Feuerwehrauto bekommt.

Anspielung auf lokale und globale Themen

„Heuer sind aufgrund der neuen Sicherheitsauflagen für Faschingsumzüge nur Fußgruppen mitgelaufen“, erklärte Hermann Steinbach.

„Die Trieber Senioren warten auf das „Emmi-Zeulner-Haus“, lautete das Motto einer bunten, als Senioren verkleideten Fußgruppe. Damit nahmen sie Bezug auf das Projekt des Mehrgenerationenhauses, welches in ihrem Ort gebaut werden soll. Der Obst- und Gartenbauverein Trieb machte auf den Klimawandel aufmerksam. „Ich bin Greta Thunberg“, stand auf dem Schild, mit welchem ein Mann mit einer gelben Jacke und geflochtenen Zöpfen eine Schubkarre mit Obst und Gemüse schob.

Eine weitere Fußgruppe thematisierte den Ausbau der Bundesstraße 173 neu.

Die Trieber Narren haben sich auch dieses Jahr wieder viel Mühe mit ihren Kostümen gegeben. Foto: Lea Wagner

Schlagworte