REDWITZ

Kein Polizeischutz für ausgesperrten Mann in Redwitz

Streifenfahrzeuge der Polizeiinspektion Lichtenfels. Symbolfoto: Markus Drossel

Gleich zweimal musste die Polizei anrücken, um den Beziehungstreit eines Pärchens aus Redwitz zu schlichten. Ein 48-jähriger Redwitzer alarmierte die Polizei am Samstag gegen 1 Uhr, weil er Streit mit seiner 45-jährigen Lebensgefährtin hatte.

Die beiden hatten zusammen Geburtstag gefeiert und gerieten sich im Rausch in die Haare, heißt es im Polizeibericht. Eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels beschwichtigte die beiden und brachte sie in getrennte Nachtquartiere innerhalb der Wohnung. Der Grund für den Streit war wegen der starken Trunkenheit der beiden nicht zu ergründen.

Kurz nachdem die Beamten die Wohnung wieder verlassen hatten, rief der Mann erneut um Hilfe. Er hatte freiwillig die Wohnung verlassen und sich dabei ausgesperrt. Die Polizei verweigerte ihm jedoch den angeforderten Begleitschutz, um wieder in die Wohnung zu kommen. Daher musste er sich eine andere Bleibe suchen.

Schlagworte