ROTH

Doris Pöhner ist neue Vorsitzende des Gesangvereins Roth

Doris Pöhner ist neue Vorsitzende des Gesangvereins Roth
Der neue Vorstand: (v. li.) Ortssprecher Reinhold Schmidt, Georg Beuschel, Michael Barnickel, Doris Pöhner, Martina Musmann-Jäger, Georg Helm, Ralf Kraus, Chorleiterin Brigitte Wolf, Gerd Schubert sowie die Nachwuchs-Chorleiterin Pia Hempfling. Foto: Gerd Klemenz

Doris Pöhner ist die neue Vorsitzende des Gesangvereins Roth. Das ist ein Ergebnis der Neuwahlen bei der Generalversammlung im Feuerwehrhaus vom Sonntagabend. Sie löst damit Georg Beuschel ab, der nach 45 Jahren als 1. beziehungsweise als 2. Vorsitzende nicht zur Wiederwahl stand. Er wurde aber wieder zum Stellvertreter gewählt.

Ortssprecher Reinhold Schmidt zeigte sich von der gut organisierten Wahl beeindruckt und wünschte der neuen Vorsitzenden eine glückliche Hand.

Georg Helm und Brigitte Wolf bei allen 52 Veranstaltungen dabei

In seinem Jahresbericht ließ der scheidende Vorsitzende Beuschel die zahlreichen Aktivitäten Revue passieren. Zurzeit zählt der Gesangverein 79 Mitglieder, davon sind sieben Ehrenmitglieder. Es wurden 38 Singstunden abgehalten und 14 Auftritte der 21 aktiven Mitglieder absolviert. An allen 52 Veranstaltungen nahmen Georg Helm und die Chorleiterin Brigitte Wolf teil.

Das Vereinsleben wurde durch eine Nachtwanderung sowie beim „Kerwes-Cup“ in geselliger Weise aufrecht erhalten. Bei der vorweihnachtlichen Feier zeigten sich die Mitglieder des Gesangverein spendabel. Es konnten 400 Euro an die Maximilian-Kolbe-Schule Lichtenfels überreicht werden.

Zufrieden mit der Chor–Leistung, Bitte um Zuverlässigkeit

Chorleiterin Brigitte Wolf berichtete von 14 Auftritten mit dem Weihnachtskonzert in Vierzehnheiligen als absolutes „Highlight“. Sie gab die Zufriedenheit über die Leistung des Chores zum Ausdruck, bat aber um einen zuverlässlichen Probenbesuch. Anschließend sprach sie sich für die Beibehaltung der Maiandachten sowie der Weihnachtskonzerte aus und stellte das neue Jahresprogramm vor.

Überraschender Rücktritt von Stefan Kriegel

Aus der Statistik der Nachwuchssänger war zu entnehmen, dass beim Kinderchor „Rothkehlchen“ zwölf Sängerkinder und beim Jugendchor „Ruamonics“ aktuell elf Sänger heranwachsen. Seit April 2019 übernahm Pia Hempfling die Leitung der Nachwuchs-Chöre, nachdem zuvor Stefan Kriegel sein Amt überraschend niedergelegt hatte. Die jungen Sänger hielten 26 Singstunden ab und hatten einige Aufritte.

Als besonderes „Highlight“ bezeichnete die Chorleiterin das gruslige Kindermusical „Geisterstunde auf Burg Schauerstein“, zu dem die beiden Nachwuchs-Chöre in die Schulturnhalle in das Maximilian-Kolbe-Schulzentrum eingeladen hatten.

Kurz ging die Pia Hempfling auf die bevorstehenden Chorproben ein, die getrennt von einander stattfinden. Hierbei stehe Stimmbildung und eine kindergerechte Chorarbeit im Vordergrund. Bei „Gestungshausen klingt“ hätten am 27. Juni sowohl Rothkehlchen und die Ruamonics einen Auftritt. Hempfling regte an, im Zwei-Jahres-Rhythmus ein Musical mit den beiden Nachwuchs-Chören aufzuführen.

Schriftführer Michael Barnickel verlas den Jahresrückblick, bevor Kassier Georg Helm auf die finanzielle Situation des Gesangverein einging.

Die neue Führung

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzende Doris Pöhner, Stellvertreter Martina Musmann-Jäger und Georg Beuschel; Schriftführer Michael Barnickel, Kassier Georg Helm.

Gerd Schubert und Reinhold Schmidt wurden als neue Kassenprüfer gewählt. Als Ausschussmitglieder erhielten Liselotte Pöhner, Maria Schütz, Luise Schuberth, Stefan Mahr, Gerd Schubert und Marianne Krappmann das Vertrauen. Als Notenwart wurde Ralf Kraus gewählt.

Schlagworte