REUNDORF

Winterball der Landwirtschaft feiert „Zehnjähriges“

Winterball der Landwirtschaft feiert „Zehnjähriges“
Eine siebenköpfige Gruppe begeisterte die Besucher mit einer Parodie auf das tägliche Ritual der Morgentoilette in einer Seniorenresidenz. Foto: Alfred Thieret

Der traditionelle Winterball der Landwirtschaft, an dem sich alle landwirtschaftlichen Verbände und Organisationen des Landkreises beteiligen, wurde auch in diesem Jahr zu einem großen Erfolg. In der voll besetzten Maintalhalle in Reundorf herrschte bis weit nach Mitternacht eine tolle Stimmung.

Winterball der Landwirtschaft feiert „Zehnjähriges“
Eine tolle Stimmung herrschte bei den Besuchern des Winterballs der Landwirtschaft, die eifrig das Tanzbein schwangen. Foto: Alfred Thieret

Mit Robert Hümmer, dem Vorsitzenden der Waldbauern, Rudi Steuer, dem Vorsitzenden des Verbands landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen, dem stellvertretenden Kreisobmann Lothar Teuchgräber, der Kreisbäuerin Marion Warmuth und der heimischen Ortsbäuerin Manuela Seelmann waren BBV-Führungskräfte vertreten, die den Winterball mit einem engagierten Team auch organisiert hatten. Die Einladung an die Stadt nahm die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner wahr.

„Mainfieber light“ animiert die meisten, das Tanzbein zu schwingen

Da die meisten Besucher gerne die Gelegenheit nutzten, zu den Klängen der Band „Mainfieber light“ das Tanzbein zu schwingen, herrschte auf der Tanzfläche immer drangvolle Enge. Die drei Musiker verstanden es, durch die richtige Mischung von Oldies und neueren Songs sowie dem Wechsel von langsamen zu schwungvollen und rhythmisch betonten Stücken, vom Walzer, Tango und Samba bis zu Rock- und Popsongs, für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Die Tanzrunden wurden zudem aufgelockert mit Liedern zum Schunkeln, Mitklatschen und Mitsingen. Die Bewirtung übernahm ein Team der Feuerwehr Reundorf.

Los geht es mit der Katzenwäsche in der Seniorenresidenz

Höhepunkt war wieder der mit Spannung erwartete Auftritt des Winterball-Teams. Nach dem Einmarsch nach dem Heintje-Loblied auf die Omas „Oma so lieb“ parodierten fünf Frauen und ein Mann das tägliche Ritual der Morgentoilette in einer Seniorenresidenz unter der strengen Aufsicht einer Pflegerin (Manuela Seelmann) auf drastische Weise.

Winterball der Landwirtschaft feiert „Zehnjähriges“
Eine „Seniorengruppe“ vollführte einen Rollatortanz. Foto: Alfred Thieret

Los ging es mit einer Katzenwäsche, wobei der einzige Waschlappen durch die Reihe wanderte. Die mit flüssiger Seife gewaschenen Hände wurden von der „Pflegerin“ mit Wasser aus einem kleinen Gießer abgespült, wobei die Kleidung als Handtuch diente. Urkomisch war das Zähneputzen, bei dem die Pflegerin den Senioren etwas Zahnpasta in den Mund spritzte und dann mit einer überdimensionalen Bürste putzte.

Rock'n'Roll mit Rollatoren aufs Parkett gelegt

Als Zugabe kamen die „Senioren“ mit Rollatoren in den Saal, begleitet von der Melodie „Theo, wir fahren nach Lodz“. und legten mit ihren Rollatoren einen zünftigen Rock `n` Roll aufs Parkett.

Winterball der Landwirtschaft feiert „Zehnjähriges“
Ein Höhepunkt war der Einmarsch der fünf BBV-Führungskräfte Rudi Steuer, Robert Hümmer, Hans-Georg Warmuth, Lothar Teuch... Foto: Alfred Thieret

Aus Anlass des „Jubiläums“ des Winterballs (zehn Jahre) gab es am späten Abend noch einen weiteren Höhepunkt, indem mehrere BBV-Führungskräfte mit insgesamt fünf Eistorten zum Dinner-Marsch aus der Fernsehreihe „Traumschiff“ einmarschierten, die zur Freude des Publikums gleich verspeist werden konnten.

 

Schlagworte