LICHTENFELS/ZEUBLITZ

Umweltminister Glauber bei FW Lichtenfels

Umweltminister beim Neujahrsempfang der FW Lichtenfels
Mit Blumen und fränkischen Krapfen wurde Umweltminister Thorsten Glauber (re.) von (v. li.) Zweitem Bürgermeister Georg Deuerling sowie den Bürgermeisterkandidaten Susanne Bock von Wülfingen und Michael Zapf empfangen. Foto: Dieter Radziej

Große Resonanz verzeichnete das Neujahrstreffen des Kreisverbands der Freien Wählergemeinschaften Lichtenfels in Zeublitz. Als Ehrengast sucht Thorsten Glauber, Staatsminister für Umweltschutz und Verbraucherfragen, auch das Gespräch mit den Landwirten, die mit einer regelrechten Traktoren-Armada nach Zeublitz gekommen waren.

Zahlreiche Besucher scharten sich um die Holzfeuer im Hof des Anwesens Deuerling, als der stellvertretender Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Georg Deuerling, die Veranstaltung eröffnete. Kreisvorsitzender Klaus Kasper erklärte mit Blick auf die anstehenden Wahlen, dass alle zusammenarbeiten müssten, um ein gute Ergebnis zu erreichen. Er bat die Mitglieder deshalb mit Geschlossenheit und Motivation in den Wahlkampf zu gehen.

Umweltminister beim Neujahrsempfang der FW Lichtenfels
Zahlreiche Mandatsträger, Mitglieder und interessierte Einwohner waren zum Neujahrsempfang der Freien Wähler Lichtenfel... Foto: Dieter Radziej

Umweltminister Thorsten Glauber ermutigte alle, im Wahlkampf zusammenzuhalten und als Team aufzutreten. Jeder sollte sich bewusst sein, dass er nach den Wahlen daran gemessen werde, was er versprochen habe. Die Freien Wähler seien nach der Landtagswahl die Koalition mit der CSU eingegangen, um bei der Lösung von Zukunftsaufgaben mitzuarbeiten. Wichtig sei es dabei, nicht übereinander, sondern miteinander zu reden.

„Es ist gut, wenn sich die Jugend einmischt und deren Forderungen an vielen runden Tischen diskutiert werden, denn dies zeigt, dass die Jugend mitzieht.“
Thorsten Glauber, Umweltminister

Ein langer Atem sei erforderlich, um Aufgaben wie die Energiewende zu lösen. Hier zeige sich auch ein Generationenproblem. Die Anliegen der jungen Generation nehme er ernst: „Wenn Jugendliche ihre Anliegen auf die Straße tragen, dann muss dem Beachtung geschenkt werden.“

Es sei gut, wenn sich die Jugend einmische und deren Forderungen an vielen runden Tischen diskutiert werden, denn dies zeige, dass die Jugend mitarbeite und Verantwortung übernehme. Auch die Anliegen der Landwirte gelte es zu berücksichtigen. Glauber forderte alle Freien Wähler auf, „am Ohr und Puls der Bürger zu bleiben.“

Umweltminister beim Neujahrsempfang der FW Lichtenfels
Zahlreiche Bürgermeisterkandidaten waren beim Neujahrsempfang der Freien Wähler (v. li.): Kreisvorsitzender Klaus Kasper... Foto: Dieter Radziej

Mit Blumen und Zeublitzer Krapfen dankte Georg Deuerling dem Minister für seine Rede. Thorsten Glauber nahm sich anschließend noch Zeit, um mit Landwirten und anderen Bürgern über ihre Anliegen zu sprechen.

Weitere Artikel zur Kommunalwahl am 15. März finden Sie unter www.obermain.de/kommunalwahlen.

 

Rückblick

  1. Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab
  2. LIVE: Stichwahl in Redwitz, Weismain und Burgkunstadt
  3. Liveblog: So lief die Kommunalwahl 2020 am Obermain
  4. Lichtenfels: Wählen ist die erste Bürger(innen)-Pflicht!
  5. Bürger sollen sich bei „Bären-Areal“ beteiligen
  6. SPD Ebensfeld: Erfahren, was die Menschen bedrückt
  7. Freie Wähler Ebensfeld: Entscheidungen konzeptlos getroffen
  8. WOB Oberleiterbach: Natur schützen und Familien fördern
  9. Junge Bürger Bad Staffelstein ziehen Bilanz des Wahlkampfs
  10. CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held zieht Bilanz
  11. B173 neu und altersgerechtes Wohnen: Ziele der CSU Hochstadt
  12. Corona-Regeln in Hochstadt: Auch Geschwister bleiben zuhause
  13. Grüne Ideen für Michelau vorgestellt
  14. „Walk & Talk“: Unabhängige Bürger Redwitz ziehen Bilanz
  15. Freie Wähler Altenkunstadt für Bürgerbefragung zum Bad
  16. Burgkunstadter Grüne für klimaneutralen Stadtteil
  17. Freie Wähler Burgkunstadt wollen attraktiveren Marktplatz
  18. Bürgerblock warnt vor Weismains Finanzsituation
  19. Bürgerverein Burgkunstadt: Bauen mit Holz schont das Klima
  20. Burgkunstadte Bernd Weickert präsentiert sein Buch
  21. Dank des OT schnell informiert: Liveticker zur Wahl
  22. Aus Angst vor Corona: Mit eigenem Stift zur Wahl
  23. Wählergemeinschaft Oberleiterbach: Infrastruktur optimieren
  24. Freie Wähler Michelau gehen auf Kneipentour
  25. Unabhängige Bürger Marktzeuln zur „absoluten Mehrheit“
  26. Lichtenfelser SPD-Kandidaten: nachhaltiges Handeln wichtig
  27. Schwerverkehr und Dorferneuerung sind Themen der SPD
  28. Am Dornig: Rock'n'Roll der grünen Bienen
  29. Mehrgenerationen-Wohnanlage als Vision
  30. CSU Marktzeuln warnt vor absoluter UBM-Mehrheit
  31. JWU Altenkunstadt fordert bessere Information der Bürger
  32. Zapf (GUB): Für gemeinsame Politik mit den Bürgern
  33. Lichtenfelser Grüne zeigten Dokumentation „Trees of Protest“
  34. AfD Lichtenfels für Heimat als Fundament für Stabilität
  35. Bad Staffelstein: Breitband top, Straßen sanierungsbedürftig
  36. Viele Wege für Klimaschutz im Landkreis Lichtenfels
  37. Freie Wähler: Die Weichen für die Zukunft richtig stellen
  38. Kreistagswahl: Parteien fördern Schüler und Straßen
  39. Ärzte, Barrierefreiheit und Baumschutz
  40. Lichtenfelser Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe
  41. 3. März: Podiumsdiskussion im Stadtschloss
  42. Redwitz: Turnhalle hat bei allen Kandidaten Priorität
  43. Bekenntnis der CSU zur Ortsumgehung für Mainroth
  44. Frank Novotny will Altenkunstadtern Alternative bieten
  45. Das Abwasser wird Weismain beschäftigen
  46. Lichtenfels: Vision 2030 weiter intensiv verfolgen
  47. Weismainer Altstadt soll zum Schmuckstück werden
  48. Andreas Hügerich hat genug Luft für zweite Amtszeit
  49. Transparentere Lokalpolitik in Redwitz
  50. Den Schlaglöchern in Lichtenfels den Kampf angesagt

Schlagworte