Dicke Spende nach Eintopfessen für „Helfen macht Spaß“

LICHTENFELS

Dicke Spende nach Eintopfessen für „Helfen macht Spaß“

Hatten viele Jahre lang am 2. Advents-Samstag die Lichtenfelser Hobbyköche die Bevölkerung zu einer deftigen Kartoffelsuppe mit geräucherten Würstchen in die einstige „Advend-Hüddn“ und später in die Lichtenfelser Stadtalm eingeladen, so traten diesmal erstmals die Pfadfinder der DPSG-Stamm Andechs Meran in ihre Fußstapfen.

Sie kreierten einen Pichelsteiner Eintopf für die OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß“, der ebenfalls von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde. Die Stammesvorsitzende Heike Leipold sowie der Referent des Vorstands, Georg Krauß, hatten mit ihrem Team am Vortag viel zu tun, um die vielen Gemüsesorten wie Lauch, Kohlrabi, Weißkohl, Wirsching, Knollensellerie, Petersilienwurzeln, Karotten und Kartoffeln, sowie Rind- und Schweinefleisch zu zerkleinern.

Dank an die Unterstützer

Ein Dank galt auch der Altstadtmetzgerei Molendo, die das Fleisch günstiger abgab. Erfreulicherweise folgten viele Leute dem Aufruf und unterbrachen am Samstag ihren Einkaufsbummel, um sich mit einem leckeren und zudem gesunden Pichelsteiner Eintopf zu stärken. Schließlich hatten die Pfadfinder den gleichen Modus wie die Hobby-Köche beibehalten und spendeten den Reinerlös von diesmal 200 Euro für einen guten Zweck

Ebenfalls wie immer spendete der Stadtalm-Pächter Uwe Held vom Eiscafé am Markt den Erlös aus dem Getränkeverkauf während dieser Aktion sowie die Eintrittsgelder am Musikabend am 5. Dezember in Höhe von insgesamt 400 Euro für denselben Zweck, nämlich für die OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß“. HMS-Initiator Till Mayer, selber ein Pfadfinder, nahm somit 600 Euro entgegen und bedankte sich herzlich bei den Spendern.