LICHTENFELS

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest

Kategorie „Special Moments“, Platz 1: Seifenblase. Foto: Werner Fichtel

Mit etwas über 300 Einsendungen erreichte der diesjährige Blende-Fotowettbewerb des Obermain-Tagblatts nicht das Ergebnis des Vorjahres, als die Jury 376 Bilder zu bewerten hatte. Das lag wohl an den diesmal anspruchsvollen Themen, die den Teilnehmern neben ihrem fotografischen Können auch eine gehörige Portion Kreativität abverlangte. Dennoch wurden eine ganze Reihe hervorragender Aufnahmen eingereicht, die auch beim Bundesentscheid in Frankfurt mit guten Chancen an den Start gehen.

Dort kann man zahlreiche Spitzenobjektive, hochwertige Kameras, Fotodrucker, Fotobücher, Gutscheine für Poster und Wandbilder sowie Foto-Software gewinnen. Einen Sonderstatus genießen dabei die Jugendlichen. Alle ihre Bilder werden von den Juroren auf Bundesebene begutachtet, unabhängig vom Abschneiden im lokalen Wettbewerb. Neben den Hauptpreisen gibt es Sonderpreise und Preise, die nur unter den Jugendlichen verlost werden.

Schöne analoge Welt

„Schöne analoge Welt“ lautete das diesjährige Wettbewerbsthema für den Nachwuchs. Ein interessante Aufgabe, die den Blick auf die Zeit öffnen soll, als es noch keine Handys und Computer im Haushalt gab. Eltern und Großeltern können sich noch gut daran erinnern, vielen Jugendlichen ist diese Zeit allerdings fremd.

Wie schon in den Vorjahren, hätte man sich bei der Jugend eine größere Teilnehmerzahl gewünscht, zumal es attraktive Preise zu gewinnen gab. Nur sieben Jugendliche wagten sich an die gestellte Aufgabe. Sie reichten insgesamt 22 Bilder ein.

Kategorie „Jugend“, Platz 1: Meine Oma. Foto: Julia Gick

Völlig einig waren sich die fünf Juroren, als das Siegerbild gekürt wurde. Julia Gick hatte es ihrer Oma gewidmet. Es zeigt die in Ehren ergraute Dame an ihrer nostalgischen Schreibmaschine. Der seitliche Lichteinfall durch ein Fenster und das schlichte Schwarz-Weiß der Aufnahme unterstreichen wirkungsvoll die Aufnahme.

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest
Kategorie „Jugend“, Platz 2: Max und Moritz. Foto: Katharina Süppel

Recht nostalgisch mutet auch das Foto „Max und Moritz“ an, mit dem Katharina Süppel den zweiten Platz belegt. Das abgebildete Mädchen hatte, fern von eBooks und Youtube-Videos, sichtlich Spaß an den lustigen Streichen.

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest
Kategorie „Jugend“, Platz 3: Negativ – das Original. Foto: Jana Ziegelhöfer

Dass man früher auf Filmmaterial fotografiert hat, das erst einmal entwickelt werden musste, ist vielen Jugendlichen heute fremd. Daran erinnert die Aufnahme, die Jana Ziegelhöfer den dritten Rang einbrachte. Das Negativ für das Farb- oder Schwarzweißbild war damals ein absolutes Original mit hoher Beweiskraft. Extreme Bildmanipulationen wie sie heute mit einer modernen Software möglich sind, kannte man da noch nicht.

In Bewegung

Nicht weniger anspruchsvoll als das Jugendthema waren die drei Themen für die Erwachsenen. Hier wurden jeweils die zehn besten Aufnahmen ausgezeichnet. Die Sieger zum Thema „In Bewegung“ kamen alle aus den Nachbarlandkreisen.

Kategorie „In Bewegung“, Platz 1: Hard Work. Foto: Klaus Rössner

Eine wunderschöne Menschenschilderung präsentiert dabei Klaus Rössner aus Stadtsteinach. Die Aufnahme „Hard Work“ entstand in Nepal. Das Klima und das fortgeschrittene Alter hatten ihre Spuren im Gesicht einer Nepalesin hinterlassen, die damit beschäftigt war, Reiskörner von den vorhandenen Verunreinigungen zu säubern.

Kategorie „In Bewegung“, Platz 2: Bewegung in alle Richtungen. Foto: R. Hopf

Eine Meisterleistung in Sachen „Tropfenfotografie“ präsentiert Reinhold Hopf aus Küps. Seine zweitplatzierte Aufnahme „Bewegung in alle Richtungen“ lässt sich nur durch eine präzise Steuerung mit Lichtschranken und Magnetventilen realisieren. Hinzu kam die Luftgewehrkugel, die auf die tausendstel Sekunde genau die Wassersäule durchschlagen musste.

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest
Kategorie „In Bewegung“, Platz 3: Wespe. Foto: Werner Fichtel

Platz 3 belegte Werner Fichtel aus Weidhausen mit einer Flügel schlagenden Wespe auf einer reifen Pflaume. Der Komplementärkontrast zwischen dem Gelb der Wespe und dem Blauviolett der Pflaume macht den Reiz der Aufnahme aus.

Nightlife

Kategorie „Nightlife“, Platz 1: Winternacht. Foto: Richard Schmitt

Nachtaufnahmen sind für jeden Fotografen eine Herausforderung. Eine neblige Winternacht in Bamberg hat Richard Schmitt aus Altenkunstadt eingefangen. Die unwirkliche Szenerie auf der Rathausbrücke erinnert in ihrer gespenstischen Stimmung an ein Gemälde mit zerfließenden Farben. Damit sicherte er sich den Sieg in der Kategorie „Nightlife“.

Kategorie „Nightlife“, Platz 2: Nachtleben. Foto: Birgit Kirster

Platz zwei geht an Birgit Kirster aus Michelau. Ihr Schnappschuss „Nachtleben“ outet sie als gute Beobachterin, die die beiden Welten eines am Boden sitzenden Bettlers und einer im Licht stehenden Konsumenten einander deutlich gegenüberstellt.

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest
Kategorie „Nightlife“, Platz 3: One Night In Bangkok. Foto: Sarah Michalski

Recht fremdartig mutet auch die drittplatzierte Aufnahme von Sarah Michalski aus Untersteinach an, die den Titel „One Night in Bangkok“ trägt. Über acht Millionen Menschen leben in der Hauptstadt Thailands. Deutlich zu spüren bekommt man dies in der Rushhour mit nervenzehrenden Staus auf den teilweise sechsspurigen Straßen.

Special Moments

Den einen, besonderen Augenblick in einem Bild einzufangen, das ist es, was viele Fotografen reizt. Oft ist es nur ein Zufallsereignis, manches ergibt sich auch aus der Situation. Stets ist jedoch das fotografische Können bei diesen „Special Moments“ in hohem Maß gefordert. Ein Geduldsspiel ist es zum Beispiel, in einer sehr kalten Winternacht eine Seifenblase zum Gefrieren zu bringen. Werner Fichtel löste diese Aufgabe, wobei er die Seifenblase auf einer vom Reif überzogenen Rosenblüte platzierte. Wie Miniaturkontinente bildeten sich die feinen Eisstrukturen auf dem Seifenblasenmeer ab. Das gelungene Kunststück wurde mit dem ersten Platz belohnt.

Kategorie „Special Moments“, Platz 2: Luftkampf. Foto: Herbert Steiner

Mit dem Luftkampf zwischen zwei Weißstörchen hatte Herbert Steiner schon innerhalb des Michelauer Fotoclubs gepunktet. Das außergewöhnliche Naturdokument brachte im beim Zeitungsleserwettbewerb nun den zweiten Platz ein.

Sieger des Blende-Fotowettberbs stehen fest
Kategorie „Special Moments“, Platz 3: Der Raucher. Foto: Klaus Rössner

Ganz anders war der Blickwinkel von Klaus Rössner auf einen Senior, der sich genüsslich seine Pfeife anzündet. Für den älteren Herrn war dies gewiss ein „Special Moment“, der vom Fotografen mit zarten Sepiatönen vor einem schwarzen Hintergrund perfekt eingefangen worden war und Rössner Rang drei einbrachte.

Diese und alle weiteren Siegerbilder können in den kommenden Tagen im Rahmen einer Ausstellung in der Eingangshalle der Lichtenfelser Sparkasse begutachtet werden.

Die Gewinner

In Bewegung: 1. Klaus Rössner, Hard Work.

2. Reinhold Hopf, Bewegung in alle Richtungen. 3. Werner Fichtel, Wespe. 4. Norbert Vetter, Badetag. 5. Martin Kessel, Fang mich auf. 6. Udo Klinger, De Wolf. 7. Birgit Kirster, Louis in Bewegung. 8. Richard Schmitt, Höchergeschader. 9. Birgit Kirster, Dirt-Track Races. 10. Gregor Schreiber, Mpmba-Effekt. Nightlife: 1. Richard Schmitt, Winternacht. 2. Birgit Kirster, Nachtleben. 3. Sarah Michalski, One Night in Bangkok. 4. Helmut Kober, Live in concert. 5. Birgit Kirster, Nachtleben beim Truckertreffen. 6. Reinhold Hopf, Die Damen des Abends. 7. Richard Schmitt, Lichterfest. 8. Siegfried Mischke, Schattenspiel. 9. Richard Schmitt, Not perfect. 10. Martin Kessel, Labyrinth. Special Moments: 1. Werner Fichtel, Seifenblase. 2. Herbert Steiner, Luftkampf. 3. Klaus Rössner, Der Raucher. 4. Birgit Kirster, Out of control. 5. Udo Klinger, O Herr. 6. Karl-Heinz Stöckert, Silence. 7. Birgit Kirster, Blick in die Zukunft. 8. Udo Krauß, Das glaub ich jetzt nicht. 9. Norbert Heiser, Gewitter. 10. Peter Müller, Rise of a purple angel. Jugend: 1. Julia Gick, Meine Oma. 2. Katharina Süppel, Max und Moritz. 3. Jana Ziegelhöfer, Negativ – das Original. 4. Benjamin Göring, Open Air. 5. Hannah Büttner, Cool in analog.

Die Sponsoren

Das Obermain-Tagblatt und alle Teilnehmer bedanken sich bei folgenden Sponsoren: Kreissparkasse Lichtenfels, Raiffeisenbank Lichtenfels-Coburg, Stadt Lichtenfels, Landratsamt Lichtenfels, BMW Sperber, Lichtenfels, Autohaus Turnwald, Lichtenfels, Auto Bienlein Burgkunstadt, dm-Drogerie Markt Lichtenfels, Edeka-Werner, Lichtenfels; Neue Filmbühne Lichtenfels, Obermain-Tagblatt Lichtenfels; Gemeinde Michelau, Jung, Michelau (Agentur für Design und Marke); Rewe Wolf Michelau, Obermain-Entertainment Michelau, Tajalo Michelau; Maddox Outlet Michelau, MiMa Michelau, Obermain-Therme Bad Staffelstein, VHS-Lichtenfels, Fotoclub Michelau.

Schlagworte