LICHTENFELS

Standpunkt: So erreicht die Verwaltung die Bürger

Diese Bürgerversammlung hat ihrem Namen alle Ehre gemacht. Es war eine gute Entscheidung, dass sich Bürgermeister Andreas Hügerich statt eines erschöpfenden Rückblicks auf die Arbeit das vergangenen Jahrs auf wesentliche Schwerpunkte beschränkt und stattdessen den Bürgern die Möglichkeit zur Diskussion geboten hat.

Schon die Zahl der rund 200 Teilnehmer zeigt, dass die Bürger offen für Neues sind. Und indem die Verwaltung zuhört, kann sie deren Stimmung und Wünsche aufgreifen.

Bei der Vision 2030 war das überfällig. Viele Bürger hatten nach dem Schwung der Zukunftswerkstatt vor einem halben Jahr auf Informationen darüber gewartet, wie es weitergehen soll. Der Marktplatz zu den Handlungsschwerpunkten der Vision 2030 wurde gut genutzt. Dieses Interesse sollte die Verwaltung nutzen – gerade auch für Versammlungen zu einzelnen Themen, die den Bürgern am Herzen liegen.

Schlagworte