LICHTENFELS

Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt in Lichtenfels

Im Oktober sank im Agenturbezirk Bamberg-Coburg die Zahl der Arbeitslosen um 518 Personen (-5,0 Prozent) unter die 10 000-Marke auf 9 846. Sie liegt jetzt wieder leicht unter dem Niveau von vor den Sommerferien, in denen die Arbeitslosigkeit saisonüblich steigt. Der Rückgang fiel um 13,3 Prozent größer aus als in 2018. Die Arbeitslosenquote verringerte sich im abgelaufenen Monat um 0,2 Prozentpunk-te auf 2,8 Prozent (Vorjahr 2,7 Prozent). Das ist Vollbeschäftigung.

1424 Frauen und Männer verloren ihre Beschäftigung, 3,6 Prozent (+49) mehr als in 2018. Im Oktober fanden 1 292 Personen wieder einen neuen Arbeitsplatz, 15,4 Prozent mehr (+172) als vor einem Jahr. Von der Herbstbelebung profitierten vor allem die Jugendlichen (bis 25 Jahre). Deren Arbeitslosigkeit ging in den letzten vier Wochen um 15,8 Prozent bzw. 191 Personen auf 1 016 zurück. Aber auch die der Ausländer sank um 6,2 Prozent (-111 Personen) auf 1 693. Beide Personengrup-pen, die in Krisenzeiten von Entlassungen überproportional betroffen sind, verzeich-nen im Vorjahresvergleich lediglich einen kleinen Anstieg der Arbeitslosigkeit (Ju-gendliche +1,6 Prozent, Ausländer +5,4), ein Indiz für die aktuell stabile Arbeits-marktsituation.

Stimmung nachdenklich, aber nicht bedenklich

„Der im September begonnene Herbstaufschwung setzte sich in den letzten vier Wochen unvermindert fort und legte noch ein wenig an Schwung zu. Äußere Einflüsse auf die Konjunktur sowie Umstellungsprozesse im Bereich Fertigung und Produktion, insbesondere der Automobilindustrie, führen seit Monaten zu Freisetzungen. Da sich der Fachkräftebedarf seit Jahren anhaltend auf einem hohen Niveau bewegt, finden viele in relativ kurzer Zeit wieder einen neuen Arbeitsplatz, wodurch die Zahl der Arbeitslosen stagniert. Kurz gesagt, unter der Oberfläche gibt es viel Bewegung am Arbeitsmarkt.

Der Blick in die Zukunft stimmt Arbeitgeber nachdenklich, jedoch nicht bedenklich “, erklärt Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Da zum Großteil Fachkräfte bzw. Experten auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind, werden aktuell 1089 Personen im Bezirk beruflich weitergebildet, um ihre Berufschancen zu optimieren. Das sind 120 oder 12,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Herbstbelebung: Arbeitslosigkeit sinkt

Die im September begonnene Herbstbelebung setzte sich im Oktober ungebrochen fort. In allen Kreisen und Städten des Arbeitsagenturbezirks sanken die Arbeitslosenzahlen. In den Landkreisen Lichtenfels (-6,8 Prozent), Forchheim (-6,2 Prozent) und Bamberg (-6,2 Prozent) sank die Arbeitslosigkeit am deutlichsten. Aber auch der Landkreis Kronach (-5,7 Prozent), die Stadt Coburg (-4,7 Prozent), der Landkreis Coburg (-3,6 Prozent) sowie die Stadt Bamberg (-2,0 Prozent) ver-buchten einen spürbaren Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Ende Oktober waren 4002 Frauen und Männer bei den Jobcentern arbeitslos gemeldet. Das sind 200 Personen oder 4,8 Prozent weniger als im September. (red)