LICHTENFELS

Mistelfeld: Vom Kaffeegenuss mit gutem Wissen

Kaffeegenuss mit gutem Gewissen: Jürgen Müller aus Mistelfeld entwickelte eine Maschine für die Herstellung von wiederverwendbaren Kaffeekapseln. Landrat Christian Meißner informierte sich beim Firmenbesuch über den langen Weg von der Idee bis zum fertigen Kaffee. Foto: Heidi Bauer/Landratsamt

Landrat Christian Meißner ist leidenschaftlicher Kaffee- und Espressotrinker. Die Erfindung eines Maschinenbauers aus Mistelfeld ließ ihn aufhorchen und deswegen machte er sich auf den Weg zu Müller Mechanik. Jürgen Müller ist Tüftler aus Leidenschaft und wollte seinen eigenen Beitrag für nachhaltigen Kaffeegenuss liefern um Ressourcen und Umwelt zu schonen. Er entwickelte eine wiederverwend- und -befüllbare Kaffeekapsel. Eigens für die Herstellung der Kapsel entwickelte Jürgen Müller eine Technik und konstruierte spezielle Werkzeuge und Vorrichtungen, um das Produkt in der eigenen Firma zu fertigen. Die Produktion ist angelaufen, der Vertrieb muss noch ein wenig in Gang kommen.

Kein Unbekannter in der Branche

Acht Kaffeemaschinen stehen im Büro von Jürgen Müller: „Es war ein ziemlich langer Weg, bis die wiederverwendbare Kapsel serienreif war“, erläuterte der Erfinder Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer, Helmut Kurz, beim Firmenbesuch. Die Ideenschmiede ist in angrenzenden Räumlichkeiten des Wohnhauses der Müllers beheimatet. Hier entwickelt er seine Ideen, ist Ansprechpartner, wenn es um Metall-, Holzbearbeitung und vieles mehr geht. Vor allem konstruiert und baut er bis dato Maschinen für Gleitschleiftechnik. Damit hat sich der gelernte Maschinenschlosser in der Branche einen Namen gemacht.

Eine Kaffeekapsel, 150 Brühvorgänge

Bis dato entwickelt Jürgen Müller vorwiegend Maschinen für Gleitschlifftechnik, ist Partner für Metall- und Holzbearbeit... Foto: Heidi Bauer/Landratsamt

Die Anregung für die nachhaltigen Kaffeekapseln lieferten Medienberichte über die gewaltigen Müllaufkommen von Einwegkapseln, welche ihn aufschreckten und damit seinen Erfindergeist anspornten: Zwar gebe es schon wiederverwendbare Kapseln aus Edelstahl, doch seien diese in der Handhabung nicht ganz so benutzerfreundlich, sagt Jürgen Müller. Doch nicht nur das war ein Problem, dass es zu lösen galt, sondern auch die bürokratischen Herausforderungen mussten gelöst werden, von der Lebensmittelsicherheit über das Verpackungsrecht bis hin zur Patentierung. Außerdem musste sich der Mistelfelder Konstrukteur noch tiefer in das Thema Spritzgusstechnik einarbeiten – mit Erfolg. Das Ergebnis ist eine Kaffeekapsel, die für bis zu 150 Brühvorgänge verwendet werden kann, und eine eigene geschützte Marke namens „capseco“.

Ein weit reichender Beitrag für den Umweltschutz

„Auch ich finde es erschreckend, wie viel Müll mit Einweg-Kaffeekapseln produziert wird“, bestätigt Landrat Christian Meißner. „Nachhaltigkeit ist nicht nur das Thema, sondern auch das Gebot der Stunde.

Umso mehr freue ich mich, dass mit Jürgen Müller ein Bürger aus unserem Landkreis eine so bedeutende Erfindung gemacht hat. Sie ist ein weit reichender Beitrag für den Umweltschutz. Ich gratuliere ihm und wünsche ihm damit viel Erfolg.“ (red)

 

Rückblick

  1. Baur-Gruppe verdoppelt das Umsatzwachstum
  2. Baur-Gruppe mit Umsatzplus von zwei Prozent
  3. Zukunftstag der Firma Raab: Mitarbeiter sind Impulsgeber
  4. Milder Winter: Arbeitslosenquote in Lichtenfels steigt nur leicht
  5. 25 Jahren Gründerberatung am Landratsamt Lichtenfels
  6. Eva Gill wechselt ans Bezirksklinikum Obermain
  7. Bundeswirtschaftssenat beruft Thorsten Gareis aus Lichtenfels
  8. 25 Entlassungen bei Robert Hofmann GmbH in Schney
  9. Lichtenfelser Buchladen „H. O. Schulze“ schließt
  10. Baustelle „Hofmann – Impulsgeber“ ist dem Zeitplan voraus
  11. Lichtenfels: Unternehmen wollen Energie sparen
  12. Marktzeulner Firma DKS GmbH nimmt am Umweltpakt Bayern teil
  13. IHK: Die Geschäftslage am Obermain bleibt solide
  14. Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt in Lichtenfels
  15. "Schienenkonferenz Oberfranken" in Lichtenfels
  16. Konjunktureintrübung trifft nun auch Oberfranken
  17. In Schney: Werk II von „Hofmann – Ihr Impulsgeber“ wächst
  18. Robert Hofmann GmbH: Millionen für mehr Möglichkeiten
  19. Brose baut 2000 Stellen ab
  20. Die Zeit für den Lichtenfelser Lehrbauhof läuft ab
  21. Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
  22. Wirtschaftsmedaille für Ebensfelder Wolfgang Schubert-Raab
  23. Prämiensparen: Sparkasse Coburg-Lichtenfels kündigt Sparverträge
  24. Regiomed erweitert Geschäftsführung
  25. 1400 Frauen und Männer im Landkreis Lichtenfels ohne Job
  26. 25,1 Millionen Euro Defizit bei Regiomed bestätigt
  27. Thomas-Cook-Pleite zieht Kreise bis an den Obermain
  28. Concept Laser: Der „GE Additive Campus“ ist eröffnet
  29. Fortschritte bei der Sanierung von Regiomed
  30. Lichtenfelser stehen Schlange bei Eröffnung von Möbel Boss
  31. 1405 Menschen am Obermain ohne Job
  32. IHK: Die Lichtenfelser Industrie schwächelt
  33. Der Wirtschaft ein Schaufenster geben
  34. "Keine Häufung bei den Kündigungen"
  35. Der Friseursalon Wendler in Lichtenfels schließt
  36. 3D-Metalldruck an Hochschule Coburg jetzt möglich
  37. Die finanzielle Situation zwingt zu Veränderungen
  38. Ein Rundgang durch die Lichtenfelser Kirschbaummühle
  39. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Lichtenfels steigt
  40. FADZ Lichtenfels: Gemeinsam 3D-Druck erforschen und lehren
  41. Gesellschafter retten Regiomed vor Insolvenz
  42. Regiomed-Klinikverbund: Transparent den Spagat meistern
  43. Gute Adressen für Berufseinsteiger im Landkreis Lichtenfels
  44. Frank Herzog/Concept Laser: „Godfather of Laserdruck“ geht
  45. Neues Leben im Lichtenfelser Kaufland-Gebäude
  46. Klinikum Lichtenfels weiter in den roten Zahlen
  47. Lifocolor investiert 20 Millionen am Standort Lichtenfels
  48. Lichtenfelser Thorsten Gareis ein Top-Consultant
  49. OT-Gespräch mit IHK-Vertretern: Brexit macht unsicher
  50. Concept Laser: Einzug in den Campus hat begonnen

Schlagworte