LICHTENFELS/SONNEBERG

Regiomed erweitert Geschäftsführung

Als neuer Geschäftsführer für Medizinische Informationstechnologie, Digitalisierung und Telemedizin der Regiomed-Kliniken hat Michael Musick ab Oktober 2019 die Aufgaben der digitalen Transformation im Gesundheitsverbund übernommen. Dies teilt der Verbung in einer Pressemitteilung mit.

Musick war zuletzt als stellvertretender Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum Augsburg tätig. Bereits seit 2014 ist Musick außerdem Dozent für Digitalisierung im Gesundheitswesen am Institut für IT im Gesundheitswesen in Konstanz. Gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke und den Regionalgeschäftsführern Michael Jung (Thüringen) und Robert Wieland (Bayern) übernimmt er jetzt die Verantwortung für die Zukunft des regionalen Gesundheitsverbunds.

„Ich freue mich, dass der Aufsichtsrat Michael Musick als ausgewiesenen Experten für die Digitalisierung im Klinikbereich berufen hat. Die konsequente Nutzung der digitalen Möglichkeiten wird uns bei Regiomed helfen, das Unternehmen entscheidend voranzubringen und die herausragende Idee des kommunalen länderübergreifenden Zusammenschlusses mit neuer Innovationskraft zu versehen und weiterzuentwickeln“, erklärt Schmidtke.

Telemedizin, Telematik und Portallösungen

In seiner neuen Funktion als Geschäftsführer Infrastruktur, zu der unter anderem die Medizinische Informationstechnologie, Digitalisierung und Telemedizin gehört, wird Musick den Ausbau und die Weiterentwicklung der Informationstechnologie im Verbund vorantreiben. Dabei setzt er unter anderem auf die Umsetzung von digitalen Lösungen wie Telemedizin, Telematik und Portallösungen. Insbesondere der digitale Workflow in der Administration, aber auch digitale Unterstützungsleistungen in Medizin und Pflege liegen ihm besonders am Herzen. „Wir müssen die Chancen, die uns die Digitalisierung bietet, konsequent für uns und unsere Patienten und Bewohner nutzen“, so der 40-jährige Musick. „Dabei gilt es vor allem die Patientensicherheit, den Datenschutz und die Informationssicherheit zu gewährleisten. Moderne Möglichkeiten wie Pflege-Apps können Ärzte und Pfleger von aufwendigen Dokumentationsarbeiten entlasten und mehr Zeit für die Patientenversorgung bringen. Diese Chancen strategisch zu nutzen und Risiken zu minimieren, sehe ich als meine dringlichste Aufgabe bei Regiomed.“ Die neue Führungsspitze des Regiomed-Verbunds ist damit komplett.

Auch die Verantwortlichkeiten in der Geschäftsführung sind nun klar geregelt. Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke ist zuständig für die Bereiche Politik, Medizin und Pflege, Strategie, Entwicklung, Finanzen, Controlling und Altenhilfe.

Robert Wieland verantwortet die bayerischen Einrichtungen

Michael Jung unterstehen die Thüringer Einrichtungen sowie der Rettungsdienst. Robert Wieland verantwortet die bayerischen Einrichtungen und die Bereiche Unternehmensplanung und -organisation, Unternehmenskommunikation sowie die sektorenübergreifende Versorgung und Vernetzung mit Kooperationspartnern in Bezug auf die Patientenversorgung.

Und Michael Musick wird sich neben der IT künftig um die infrastrukturellen Bereiche wie Bau, Technik, Einkauf und den Servicebereich, den Bereich Recht, Personalmanagement sowie die Besitzgesellschaften des Verbunds kümmern. (red)