LICHTENFELS

25,1 Millionen Euro Defizit bei Regiomed bestätigt

Geschäftsführer Alexander Schmidtke sieht beim Schuldenabbau bei der Regiomed-Kliniken GmbH noch einen weiten Weg vor sich. Foto: red

Die Regiomed-Kliniken GmbH schließt das Jahr 2018 mit einem Defizit von 25,1 Millionen Euro ab. Diesen Konzernjahresabschluss hat der Aufsichtsrat im Rahmen seiner Sitzung am Montag festgestellt. 2017 hatte der Jahresabschluss des Konzerns noch ein Plus von 1,1 Millionen Euro ausgewiesen. Darüber informierte der Kliniken-Verbund in einer Pressemitteilung.

„Diese Entwicklung ist für uns als neue Geschäftsführung, für den Aufsichtsrat, den Träger und alle anderen Beteiligten nach wie vor erschreckend“, erklärt Regiomed-Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke. Nun sei es wichtig, nach vorne zu schauen und die Sanierung mit aller Kraft voranzutreiben. „In den vergangenen Monaten haben wir intensiv daran gearbeitet, Transparenz herzustellen und ein funktionierendes Berichtswesen aufzubauen.“ Nur so könne man einen Konzern dieser Größenordnung steuern und systematisch an allen Aspekten arbeiten, die zu diesem enormen Defizit geführt haben.

Zwar waren die Erlöse im Jahr 2018 sogar um 7,1 Millionen Euro angewachsen, was vor allem in einem Anstieg des Landesbasisfallwertes begründet liegt. Dieser Wert, der die Grundlage für die Vergütung von Krankenhausleistungen ist, war im Vorjahr in Bayern um 2,7 Prozent und in Thüringen um drei Prozent gestiegen. Die Leistungsentwicklung war in nahezu allen Regiomed-Kliniken aber zum Teil deutlich rückläufig.

Zeitgleich waren die Personalaufwendungen auf Grund von tariflichen Entwicklungen und Anpassungen an den nicht tarifgebundenen Standorten gestiegen. Hinzu kam ein Personalzuwachs. Insgesamt 56 Vollkräfte wurden – fast die Hälfte davon im Bereich der Pflege – eingestellt. Auch in den Bereichen Materialaufwendungen und den sonstigen betrieblichen Ausgaben war laut Pressemitteilung ein Anstieg der Kosten zu verzeichnen.

„Man hat also, ganz einfach gesagt, deutlich mehr ausgegeben als eingenommen“, sagt Alexander Schmidtke. Dass sich das Konzernergebnis im Vergleich zu den im Juli 2019 kommunizierten 22 Millionen Euro jetzt noch einmal deutlich verschlechtert habe, läge vor allem an Abschreibungen und Rückstellungen. „Damit wir jetzt für 2019 und die folgenden Jahre belastbar planen können, haben wir uns außerdem entschieden, einen endgültigen Schlussstrich unter nicht realisierte Projekte zu ziehen und diese sofort bilanzwirksam abzuschreiben, was in den Sonderabschreibungen zu Buche schlägt“, macht Schmidtke deutlich.

Aber es gibt laut Pressemitteilung auch gute Nachrichten: Die ersten Maßnahmen der Sanierung greifen bereits. „Die wirtschaftliche Entwicklung 2019 zeigt einen Aufwärtstrend“, betont Schmidtke. Die Regiomed-Kliniken GmbH läge derzeit zwei Millionen Euro besser als der Wirtschaftsplan. Nach dem aktuellen wirtschaftlichen Verlauf könne man aller Voraussicht nach den hohen Verlust aus 2018 schon in diesem Jahr halbieren.

Alexander Schmidtke dazu: „Dennoch liegt noch ein weiter Weg vor uns. Um Regiomed auf einem stabilen wirtschaftlichen Fundament in die Zukunft zu führen, müssen wir genug Überschüsse erwirtschaften, um notwendig werdende Investitionen in Infrastruktur und Medizintechnik aus eigener Kraft stemmen zu können. (red)

Rückblick

  1. Baur-Gruppe verdoppelt das Umsatzwachstum
  2. Baur-Gruppe mit Umsatzplus von zwei Prozent
  3. Zukunftstag der Firma Raab: Mitarbeiter sind Impulsgeber
  4. Milder Winter: Arbeitslosenquote in Lichtenfels steigt nur leicht
  5. 25 Jahren Gründerberatung am Landratsamt Lichtenfels
  6. Eva Gill wechselt ans Bezirksklinikum Obermain
  7. Bundeswirtschaftssenat beruft Thorsten Gareis aus Lichtenfels
  8. 25 Entlassungen bei Robert Hofmann GmbH in Schney
  9. Lichtenfelser Buchladen „H. O. Schulze“ schließt
  10. Baustelle „Hofmann – Impulsgeber“ ist dem Zeitplan voraus
  11. Lichtenfels: Unternehmen wollen Energie sparen
  12. Marktzeulner Firma DKS GmbH nimmt am Umweltpakt Bayern teil
  13. IHK: Die Geschäftslage am Obermain bleibt solide
  14. Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt in Lichtenfels
  15. "Schienenkonferenz Oberfranken" in Lichtenfels
  16. Konjunktureintrübung trifft nun auch Oberfranken
  17. In Schney: Werk II von „Hofmann – Ihr Impulsgeber“ wächst
  18. Robert Hofmann GmbH: Millionen für mehr Möglichkeiten
  19. Brose baut 2000 Stellen ab
  20. Die Zeit für den Lichtenfelser Lehrbauhof läuft ab
  21. Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
  22. Wirtschaftsmedaille für Ebensfelder Wolfgang Schubert-Raab
  23. Prämiensparen: Sparkasse Coburg-Lichtenfels kündigt Sparverträge
  24. Mistelfeld: Vom Kaffeegenuss mit gutem Wissen
  25. Regiomed erweitert Geschäftsführung
  26. 1400 Frauen und Männer im Landkreis Lichtenfels ohne Job
  27. Thomas-Cook-Pleite zieht Kreise bis an den Obermain
  28. Concept Laser: Der „GE Additive Campus“ ist eröffnet
  29. Fortschritte bei der Sanierung von Regiomed
  30. Lichtenfelser stehen Schlange bei Eröffnung von Möbel Boss
  31. 1405 Menschen am Obermain ohne Job
  32. IHK: Die Lichtenfelser Industrie schwächelt
  33. Der Wirtschaft ein Schaufenster geben
  34. "Keine Häufung bei den Kündigungen"
  35. Der Friseursalon Wendler in Lichtenfels schließt
  36. 3D-Metalldruck an Hochschule Coburg jetzt möglich
  37. Die finanzielle Situation zwingt zu Veränderungen
  38. Ein Rundgang durch die Lichtenfelser Kirschbaummühle
  39. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Lichtenfels steigt
  40. FADZ Lichtenfels: Gemeinsam 3D-Druck erforschen und lehren
  41. Gesellschafter retten Regiomed vor Insolvenz
  42. Regiomed-Klinikverbund: Transparent den Spagat meistern
  43. Gute Adressen für Berufseinsteiger im Landkreis Lichtenfels
  44. Frank Herzog/Concept Laser: „Godfather of Laserdruck“ geht
  45. Neues Leben im Lichtenfelser Kaufland-Gebäude
  46. Klinikum Lichtenfels weiter in den roten Zahlen
  47. Lifocolor investiert 20 Millionen am Standort Lichtenfels
  48. Lichtenfelser Thorsten Gareis ein Top-Consultant
  49. OT-Gespräch mit IHK-Vertretern: Brexit macht unsicher
  50. Concept Laser: Einzug in den Campus hat begonnen

Schlagworte